Poker um Jerome Boateng: FCB zuversichtlich

Von SPOX
Montag, 06.06.2011 | 11:33 Uhr
Der FC Bayern sieht Chancen im Kampf um Manchester Citys Jerome Boateng
© Getty

Im Kampf um Manchester Citys Jerome Boateng hat der FC Bayern offenbar doch wieder gute Chancen. Karl-Heinz Rummenigge rechnet allerdings mit einem Geduldsspiel. Die Verpflichtung von Japan-Talent Takashi Usami könnte derweil schon bald über die Bühne gehen. Miroslav Klose zieht es zum FC Valencia.

Der FC Bayern hat offenbar ganz gute Karten im Poker um Jerome Boateng von Manchester City. "Ich glaube, es gibt eine Chance, dass man sich verständigt", erklärte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge im "Kicker".

Mit dem Spieler ist sich der Rekordmeister bereits seit längerem einig, der 22-Jährige möchte in München einen Vierjahresvertrag unterzeichnen. Diesen Wunsch teilte er nun laut dem Fachmagazin auch seinem Trainer Roberto Mancini in einem ausführlichen und angeblich angenehm und positiv verlaufenen Telefonat mit.

Rummenigge: "Das wird ein Geduldsspiel"

Als Gründe für seine Wechselpläne führte Boateng an, dass er sich zuhause in Deutschland wohler fühle und beim FC Bayern auf seiner Lieblingsposition in der Innenverteidigung spielen dürfe. Möglicher Vorteil für Boateng: Mancini gilt bislang nicht als Trainer, der wechselwilligen Spielern den Weg verbaut.

Hier kannst du Bayern, Barca und Milan live erleben!

Rummenigge rechnet allerdings nicht mit einer schnellen Entscheidung, die Ablösesumme ist noch lange nicht geklärt: "Das wird ein Geduldsspiel. Das ist keine Geschichte, die in den nächsten zwei, drei Tagen erledigt ist." Zuletzt forderte Manchester City 20 Millionen Euro für Boateng, dessen Vertrag bei den Citizens noch bis 2015 läuft.

Japaner Takashi Usami im Anflug

Um einiges schneller könnte die Verpflichtung von Takashi Usami über die Bühne gehen. "Es sieht gut aus", heißt es aus München bezüglich des 19-jährigen Talents von Gamba Osaka. Der technisch beschlagene Offensiv-Allrounder würde demnach liebend gerne zum FCB wechseln.

Der FC Bayern in der Sommerpause: Transfers, Termine und Gerüchte

"Es stimmt, dass Bayern München uns wegen Usami kontaktiert hat", bestätigte Gamba-Sprecher Kana Koizumi der Nachrichtenagentur "AFP", noch gebe es aber keine Einigung. Allerdings: "Usami hat eine Ausstiegsklausel für ausländische Vereine in seinem Vertrag. Wir können ihn dann nicht aufhalten."

Osaka will bei Weiterverkauf beteiligt werden

Offen ist wohl nur noch, ob die Bayern Usami vorerst für ein Jahr ausleihen, oder direkt kaufen. Als Ablösesumme sind 1,5 Millionen Euro im Gespräch. Bei einem Kauf will Osaka an einem möglichen Weitertransfer beteiligt werden.

Schon im Winter wollten die Bayern Usami zum Probetraining einladen, Gamba Osaka legte aber sein Veto ein. Auch Bayer Leverkusen, Schalke 04 und viele Spitzenvereine aus ganz Europa waren zuletzt hinter Usami her.

Miroslav Klose nach Valencia?

Den FC Bayern verlassen wird hingegen Miroslav Klose, der auslaufende Vertrag des Stürmers wird nicht verlängert. Beide Parteien konnten sich nicht auf eine Verlängerung um die vom Stürmer gewünschten zwei Jahre einigen. "Leider haben die Gespräche mit Miroslav Klose zu keinem positiven Ergebnis geführt", so Rummenigge.

"Wir hätten gerne mit ihm verlängert, aber hinsichtlich der Vertragslaufzeit haben wir uns auf keinen gemeinsamen Nenner verständigen können." Die Bayern boten dem 32-Jährigen lediglich eine Verlängerung um ein Jahr mit Option auf ein weiteres bei 20 Startelf-Einsätzen. Nun zieht es Klose womöglich nach Spanien, der FC Valencia soll ernsthaftes Interesse haben.

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung