Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trades und Gerüchte zum Nachlesen - Rund um die NBA Trade Deadline: Miami Heat traden für Victor Oladipo - Lowry bleibt ein Raptor!

Im Zuge des Harden-Trades wechselte Victor Oladipo zu den Houston Rockets, die wenig später sechs Siege in Folge feierten.

Was für eine Trade Deadline! Die Orlando Magic leiten den kompletten Rebuild ein, Kyle Lowry bleibt dagegen bei den Toronto Raptors. Dafür schnappen sich die Miami Heat Victor Oladipo und auch die Dallas Mavericks holen sich kurz vor der Deadline nochmal Verstärkung.

Schon am Nachmittag deutscher Zeit schienen sich alle Befürchtungen, es könnte eine ruhige Trade Deadline werden, in Luft aufzulösen. Die Orlando Magic leiteten einen wilden Deadline Day mit einem überraschenden Trade von Nikola Vucevic zu den Bulls ein.

Mit dem Trade des All-Stars machten die Magic deutlich, dass ein Rebuild ansteht. Kurz darauf gab Orlando auch Evan Fournier an die Boston Celtics und Aaron Gordon an die Denver Nuggets ab, für die drei Starter erhielt Orlando insgesamt drei Erstrundenpicks sowie zwei Zweitrundenpicks sowie Otto Porter Jr., Wendell Carter Jr. (beide Chicago), Gary Harris und R.J. Hampton (beide Denver).

Ein weiterer, vor der Deadline als heißer Trade-Kandidat gehandelter Star blieb aber bei seinem alten Team: Kyle Lowry. Bis kurz vor der Deadline verhandelten die Sixers, Heat und Lakers offenbar mit den Toronto Raptors über einen möglichen Trade des 35-Jährigen. Doch letztlich konnte kein Angebot Raptors-Boss Masai Ujiri vollends überzeugen und somit wird der angehende Free Agent die Saison im Raptors-Trikot zu Ende spielen.

Angeblich boten die Lakers in den Lowry-Gesprächen ein Trade-Paket um Dennis Schröder und Kentavious Caldwell-Pope, weigerten sich aber offenbar, Talen Horton-Tucker in einen potenziellen Deal zu inkludieren. Da Miami gleichzeitig offenbar nicht Tyler Herro abgeben wollte, kam auch mit den Heat kein Deal zustande.

NBA Trade Deadline: Heat schnappen sich Oladipo

Dafür machte Heat-Präsident Pat Riley an anderer Stelle Nägel mit Köpfen. Ebenfalls erst kurz vor der Deadline fädelte Miami einen Trade mit den Houston Rockets ein, der Victor Oladipo im Tausch für Avery Bradley, Kelly Olynyk sowie einen Pick-Swap 2022 an den South Beach verfrachtet.

Miami plant angeblich eine langfristige Zukunft gemeinsam mit Oladipo und will im Sommer mit dem angehenden Free Agent verlängern. Zudem schnappten sich die Heat Nemanja Bjelica von den Kings für Moe Harkless und Chris Silva. Miami gilt außerdem als Favorit auf eine Unterschrift von LaMarcus Aldridge, der kurz nach der Deadline von den San Antonio Spurs aus seinem Vertrag herausgekauft wurde.

Derweil zogen auch die Dallas Mavericks kurz vor Ablauf der Transferfrist Verstärkung an Land. In einem Trade mit den New Orleans Pelicans sicherten sich die Mavs Scharfschütze J.J. Redick sowie Nicolo Melli. Dafür wandern James Johnson, Wes Iwundu sowie ein Zweitrundenpick nach New Orleans. Mavs-Besitzer Mark Cuban schien schon mal sehr erfreut über den Deal.

Auch aus deutscher Sicht war vor der Trade Deadline einiges los. Zunächst verschifften die Washington Wizards Moritz Wagner nach Chicago, einige Stunden später wurde der Deal zu einem Drei-Team-Trade mit den Boston Celtics ausgebaut. Während Wagner künftig im Celtics-Grün aufläuft, wechselt Daniel Theis zu den Chicago Bulls. Der Big wird dort künftig hinter Vucevic als Backup auflaufen.

NBA Trade Deadline: Rajon Rondo zu den Clippers

In Person von Isaiah Hartenstein wurde sogar ein dritter Deutscher am Donnerstag getradet. Die Nuggets schickten ihn nach Cleveland, dafür wird künftig JaVale McGee den Backcup-Center hinter Nikola Jokic spielen. Die Nuggets sind in Verbindung mit dem Trade für Gordon deutlich stärker geworden.

Die Los Angeles Lakers gingen vor der Trade Deadline letztlich leer aus, werden aber versuchen, sich auf dem Buyout-Markt zu verstärken. Da die Cleveland Cavaliers keinen Trade für Andre Drummond einfädeln konnten, wird der Center wohl aus seinem Vertrag herausgekauft werden.

Verstärken konnte sich bereits jetzt der Stadtrivale, die L.A. Clippers. In einem Deal mit den Atlanta Hawks schnappten sich die Clippers Point Guard Rajon Rondo, für den Lou Williams nach Georgia zurückkehrt. Die Sixers konnten zwar keinen Trade für Lowry einfädeln, holten sich dafür aber George Hill von den Thunder. Die Portland Trail Blazers gewannen das Rennen um Norman Powell von den Raptors.

Die wilde Deadline im Live-Ticker mit allen Deals könnt Ihr auf Seite 2 nochmal nachlesen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung