Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News: Denver Nuggets schnappen sich Aaron Gordon per Trade von den Orlando Magic

Von SPOX
Aaron Gordon wird von den Orlando Magic zu den Denver Nuggets getradet.

Nach den Trades von Nikola Vucevic und Evan Fournier haben die Orlando Magic kurz vor der Trade Deadline am Donnerstag auch Aaron Gordon verschifft. Der Forward wechselt zu den Denver Nuggets.

Im Gegenzug schickt Denver laut übereinstimmenden Medienberichten Gary Harris, R.J. Hampton sowie einen geschützten Erstrundenpick (2025) nach Florida. Die Nuggets erhalten zudem Forward Gary Clark.

Gordon galt in den Tagen vor der Deadline als heißer Trade-Kandidat, der Forward selbst soll einen Trade gefordert haben. Bis zuletzt wurden die Boston Celtics als Favorit gehandelt. Auch die Portland Trail Blazers und Minnesota Timberwolves sollen sich um den 25-Jährigen bemüht haben, doch am Ende setzte sich Denver mit seinem Angebot durch.

Nach dem Trade für JaVale McGee, für den Isaiah Hartenstein nach Cleveland geschickt wurde, haben die Nuggets in Person von Gordon ein weiteres Upgrade für einen Angriff in den Playoffs an Land gezogen. Der Forward sollte sich nahtlos in die Starting Five an der Seite der Nuggets-Stars Jamal Murray und Nikola Jokic einfügen. Nach dem Abgang von Jerami Grant in der vergangenen Offseason war Denver auf der Suche nach einem Forward, der auch defensiv seinen Mann stehen kann. Den haben sie nun in Gordon offenbar gefunden.

Gordon war der vierte Pick der Magic im Draft 2014. Allerdings konnte er in Orlando nie sein volles Potenzial ausschöpfen. In der aktuellen Saison legt er im Schnitt 14,6 Punkte, 6,6 Rebounds und 4,2 Assists bei Wurfquoten von 43,7 Prozent aus dem Feld und 37,5 Prozent von Downtown auf. Gerade seine Dreierquote schwankte in den vergangenen Jahren aber enorm.

NBA: Der Trade um Aaron Gordon zu den Nuggets in der Übersicht

Nuggets erhaltenMagic erhalten
Aaron GordonGary Harris
Gary ClarkR.J. Hampton
geschützter Erstrundenpick 2025
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung