Cookie-Einstellungen
NBA

Wie aus einer anderen Welt

Von Max Marbeiter
Gregg Popovich, Tim Duncan und Tony Parker (v.r.n.l.) gewannen mit den Spurs 2014 den Titel
© getty

Passing/Assists: Es gibt kein Team in der NBA, das den Ball derart sehenswert und effektiv bewegt wie der Champion. Punkt. Der Assist ist höchstes Gut in San Antonio. Deshalb überrascht es auch nicht, dass die Spurs die meisten Vorlagen aller Teams lieferten (25,2). Wer nun an Zufall glaubt, dem sei ein Blick auf den ersten Verfolger empfohlen. Der kommt aus Atlanta und wird von Mike Budenholzer trainiert, der zuvor, sicherlich nicht ganz zufällig, jahrelang Gregg Popovich assistierte.

Mehr noch: Wo auch immer die Spurs in Sachen Passing in der Ligaspitze auftauchen, sind auch die Hawks nicht weit - ob nun bei der Assist Ratio (Spurs: 19,1, Rang eins; Hawks: 19, Rang zwei) oder assistierten Punkten (Spurs: 59,4, Rang zwei; Hawks: 59,5; Rang zwei).

Der Zufall dürfte nun also endgültig als Faktor ausgeschlossen sein. San Antonios Vorliebe für den Pass hat System, Popovich'sches System. 330,4 Pässe spielen die Spurs pro Spiel und sind damit ligaweit auf Rang zwei hinter den Charlotte Hornets. Die Bucks auf Rang drei verteilen bereits knapp zehn Zuspiele weniger (320,5).

Ähnlich eindeutig wird es bei einem Blick auf die Secondary Assists, also jene Pässe, die binnen ein bis zwei Sekunden in einen Assist münden. Dort liegen, welch Überraschung, die Spurs im Ligavergleich vorn. Allerdings gemeinsam mit den Clippers (7,2). Anstatt sich auf die Fähigkeiten seiner Individuen zu verlassen, versucht San Antonio also, den Zufall so gut es geht auszuschließen und stets den bestmöglichen Wurf herauszuspielen. Team- statt Heroball!

Seite 1: Inside- statt Perimeterspiel

Seite 2: Die Minutenverteilung

Seite 3: Die Lineups

Seite 4: Assists/Passing

Seite 5: Touches

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung