Cookie-Einstellungen
NBA

Mavs-Plan: In zwei Jahren zurück zum Titel

Von SPOX
Self-Made-Milliardär Mark Cuban ist seit 2000 Besitzer der Dallas Mavericks
© getty

Mavericks-Besitzer Mark Cuban will sein Team binnen zwei Jahren zurück an die Spitze führen. Der Milliardär verriet in einem Interview seine Pläne für die kommenden zwei Jahre. Das Hauptaugenmerk liegt weiter auf die Superstars Dwight Howard und Chris Paul. Neben Dirk Nowitzki könnte auch Shawn Marion auf Gehalt verzichten.

Erstmals seit dem enttäuschenden Saisonende der Dallas Mavericks hat sich Besitzer Mark Cuban öffentlich zu Wort gemeldet. Gegenüber "ESPN Dallas 103.3 FM" sagte Cuban, dass er die Mavs innerhalb von zwei Jahren wieder zu einem Spitzenteam formen will.

"Wir wollen ein Meisterteam sein, aber wir haben nie gesagt, dass wir das schon in diesem Jahr sein müssen. Wir wollen ein besseres Team sein, ein topgesetztes Team. Wenn wir einen Top-Free-Agent bekommen, haben wir nicht mehr viel Flexibilität, um viele weitere Spieler zu holen, aber wir haben einen guten Kern zusammen. Wir wissen, dass wir ein gutes Team haben werden, aber wir wissen nicht, ob wir ein großartiges Team haben werden", erklärte der Mavs-Boss und ergänzte:

Hauptaugenmerk auf D12 und CP3

"Wenn man das alles als Zwei-Jahres-Plan sieht, sind wir auf einem guten Weg ein großartiges Team Ende nächsten Jahres zu haben." Die Mavericks haben ihr Hauptaugenmerk weiter auf die Verpflichtung der Free Agents Dwight Howard (Los Angeles Lakers) oder Chris Paul (Los Angeles Clippers) gelegt.

Da D12 und CP3 mit ihren Teams bereits in der ersten Runde der Playoffs ausgeschieden sind, sieht Cuban darin einen Vorteil für die Mavs. "Das öffnet uns bereits einige Türen für Gespräche, die wohl nicht offen wären, wenn diese Teams noch im Rennen wären."

Allerdings will sich der Milliardär nicht allein auf die beiden Superstart versteifen. "Es ist nicht so wie im letzten Jahr. Wir schauen auf die großen Free Agents, aber es ist nicht so, dass wir keine intensiven Gespräche über alle möglichen Alternativen geführt haben", sagte Cuban. "Es gibt so viele verschiedene Wege und Umsetzungen, dass ich nicht glaube, dass man sagen kann, wenn wir nicht Free Agent A, B oder C bekommen, dann ist dieser Sommer misslungen."

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

Ein Nachteil für Dallas könnte dabei die Vertragslaufzeit sein. Während beide Klubs aus L.A. ihren jeweiligen Superstars einen Maximum Contract über fünf Jahre anbieten können, dürfen die Mavs nur vier Jahre mit einer jährlichen Steigerung von 4,5 Prozent offerieren. Zudem buhlen die Houston Rockets und die Atlanta Hawks um die Dienste von Howard.

Neuer Vertrag für Marion?

"Es gibt so viele verschiedene Optionen und wir müssen sie alle austüfteln. Es geht nicht darum, den Sommer zu gewinnen. Ich werde versuchen, das zu tun, was das Beste für die Franchise ist", erläuterte Cuban. Und da kommt auch Dirk Nowitzki ins Spiel. Der Deutsche hatte bereits angekündigt, dass er nach Ablauf seines Vertrags im kommenden Jahr, zu erheblichen Gehaltseinbußen bereit sei, um so weiteren Platz im Salary Cap der Texaner zu schaffen.

Auch mit Veteran Shawn Marion gibt es ähnliche Überlegungen. Der Tweener, der in der kommenden Saison 9 Millionen Dollar verdienen würde, müsste dazu seine Early Termination Option ziehen, Free Agent werden und wieder zu geringeren Bezügen unterschreiben. Zudem gibt es Erwägungen, den diesjährigen Draft-Pick zu traden oder jemanden auszuwählen, den man "in Übersee bunkern kann", um dadurch weitere 1,66 Millionen Dollar einzusparen.

"So arbeitet ich in allen meinen Geschäften, wenn man sich vorbereitet und sich in eine gute Position bringt, gewinnt man vielleicht nicht alles, aber man bekommt auf jeden Fall etwas. Ich kann Argumente finden, die dafür sprechen, sich um einen großen Fisch zu bemühen, und es gibt welche, die dagegen sprechen. Es gibt so viele richtig gute Spieler. Mit der richtigen Kombination, denke ich, können wir die Top 3 oder 4 im Westen erreichen."

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung