Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Max Schrader
Aktualisieren
20:17 Uhr

Neuer wütend auf Bayern: "Das kenne ich so nicht"

Dieses Interview sitzt! Manuel Neuer und sein Berater Thomas Kroth haben sich gegenüber der Bild-Zeitung zu Wort gemeldet, um auf die Spekulationen um die Vertragsverlängerung des Torhüters beim FC Bayern einzugehen. Dabei dementierte Neuer, dass er eine Vertragslaufzeit bis 2025 und eine Gehaltserhöhung auf 20 Millionen Euro verlange. Diese Zahlen seien "schlichtweg falsch", sagte Kroth, während Neuer sich irritiert von der Berichterstattung zeigte: "Alle Gespräche, die ich hier geführt habe, wurden immer sehr vertrauensvoll geführt. Nie ist etwas nach außen gedrungen. Jetzt stehen aber ständig Details aus den aktuellen Gesprächen in den Medien, die oft nicht einmal stimmen. Das kenne ich so nicht vom FC Bayern."

19:35 Uhr

Tuchel: "Ich schlafe und lese viel"

Trainer Thomas Tuchel vom französischen Serienmeister Paris Saint-Germain nutzt die aktuelle Pause aufgrund der Corona-Pandemie auf ganz eigene Weise. "Ich versuche, in der Gegenwart zu verbleiben. Es ist eine große Herausforderung, ruhig zu bleiben und nachzudenken. Ich schlafe und lese viel. Ich versuche, das Beste aus dieser ruhigen Zeit zu machen", sagte der 46-Jährige in einem vereinseigenen Interview. Die französische Ligue 1 pausiert derzeit aufgrund der Corona-Pandemie "bis auf Weiteres", die Saison soll aber auf jeden Fall sportlich zu Ende gebracht werden. Konkrete Pläne über eine Fortsetzung gibt es derzeit aber noch nicht.

18:36 Uhr

FIFA-Challenge: Boujellab demütigt Hakimi

Schalkes Nassim Boujellab hat Dortmunds Achraf Hakimi im virtuellen Revierderby vorgeführt und die Königsblauen am 4. Spieltag der Bundesliga Home Challenge zu einem klaren Sieg geführt. Boujellab setzte sich in der Fußball-Simulation FIFA 20 gegen Hakimi klar mit 8:0 (4:0) durch, der 20-Jährige traf dabei auch viermal mit seinem eigenen Chrakter.

Zuvor hatten sich im Duell der eSportler Schalkes Tim "Tim Latka" Schwartmann und Dortmunds Eldin Todorovac torlos getrennt. Boujellab gehört zu den besten FIFA-Zockern unter den Fußballprofis, auch seine ersten drei Spiele in den Wochen zuvor hatte er problemlos gewonnen.

17:32 Uhr

Bundesliga-Comeback: Gisdol äußert sich

Trainer Markus Gisdol vom 1. FC Köln kann die Fankritik an möglichen Geisterspielen in der Bundesliga verstehen, sieht in der angestrebten Wiederaufnahme des Spielbetriebs aber auch einen gesellschaftlichen Nutzen. "Nichts darf am Ende in irgendeiner Form der Gesellschaft schaden. Und es soll auch nicht heißen, der Fußball habe eine Sonderstellung", sagte Gisdol in einer Videokonferenz am Samstag.

Aber "speziell in Deutschland ist der Fußball nun mal die beliebteste Nebensache. Wir würden sicher ganz viel Freude bringen, wenn die Bundesliga läuft. Obwohl die Spiele leider zunächst einmal ohne Zuschauer stattfinden müssten, gäbe es zumindest andere Dinge - weniger negative Dinge - über die gesprochen werden kann", sagte er weiter.

17:31 Uhr

Ajax-Verteidiger zu Barca?

Der spanische Top-Klub FC Barcelona denkt offenbar über eine Verpflichtung von Ajax-Verteidiger Nicolas Tagliafico im kommenden Sommertransferfenster nach. Laut einem Bericht der Mundo Deportivo könnte der argentinische Linksverteidiger ein potenzieller Ersatz für Junior Firpo sein, mit dem man in Barcelona nicht vollends zufrieden ist. Bei den Katalanen ist Jordi Alba links in der Viererkette seit Jahren gesetzt.

16:45 Uhr

Spiel für BVB gedreht: Fans feiern Dede

Quasi im Alleingang drehte Dede (bürgerlich Leonardo de Deus Santos) die Partie am 06.04.2008 gegen Bayer Leverkusen. Nach einem 0:1-Rückstand lieferte der Brasilianer mit deutschem Pass erst die perfekte Vorarbeit für Frei (87. Minute) und dann setzte er noch mit dem Siegtreffer in der 93. Minute einen drauf. Die BVB-Fans feierten ihren Helden ausgiebig.

16:39 Uhr

Inter bietet offenbar 40 Millionen Euro für Tonali

Inter Mailand gilt offenbar als Favorit auf einen Transfer von Brescia-Talent Sandro Tonali. Laut Sport Mediaset plant der Klub, eine Offerte in Höhe von 40 Millionen Euro abzugeben.

Damit haben die Nerazzurri offenbar vor, die namhafte Konkurrenz um Juventus Turin und dem amtierenden Champions-League-Sieger FC Liverpool im Poker um den Mittelfeldspieler auszustechen.

16:29 Uhr

Radprofi Geschke: "Tour wird definitiv stattfinden"

Der deutsche Radprofi Simon Geschke (CCC Team) hält eine weitere Verschiebung der Tour de France aufgrund der Coronakrise für ausgeschlossen. "Ich glaube definitiv, dass die Tour stattfinden wird im September. Da zweifel ich nicht dran", sagte der 34-Jährige im Gespräch dem SID und betonte: "Egal, wie, ob mit oder ohne Zuschauer, es wäre das Allerwichtigste, wenn die Rennen stattfinden."

16:19 Uhr

Fiedler prophezeit Brady schweren Einstieg

Jay Fiedler, ehemaliger Quarterback der Miami Dolphins, prophezeit Tom Brady einen schweren Einstig bei den Tampa Bay Buccaneers. Brady habe einfach nicht genug Zeit sich einzuspielen.

16:09 Uhr

Shiffrin: "Dankbar, ihn in letzten Momenten zu sehen"

Ski-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin blickt nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters Anfang Februar wieder positiver in die Zukunft. "Man kann wohl sagen, dass meine Motivation in vielerlei Hinsicht irgendwie zunimmt", sagte die 25-Jährige im CNN-Interview: "Ich warte auf Sölden nächstes Jahr für das erste Rennen der Saison, um zu sagen: Jetzt geht es los, hier möchte ich sein. Das ist der Ort, an dem mein Vater mich haben wollte."

15:59 Uhr

Vidal: Newcastle zeigt offenbar Interesse

Der englische Erstligist Newcastle United zeigt offenbar Interesse an einer Verpflichtung von Barca-Mittelfeldmann Arturo Vidal. Dies berichtet die Mundo Deportivo.

Demnach sollen die Magpies neben Inter Mailand und Premier-League-Rekordmeister Manchester United als neuer Arbeitgeber des chilenischen Nationalspielers infrage kommen.

Der Bericht nennt jedoch auch eine Bedingung für einen potenziellen Vidal-Transfer nach Newcastle. Sofern der Klub einen Trainerwechsel vornimmt und dabei auf Ex-Juve-Coach Massimiliano Allegri setzt, könnte sich Vidal für einen Transfer auf die Insel entscheiden.

15:48 Uhr

Poldi: "Werden den Scheiß überstehen"

Lukas Podolski bleibt auch während der Corona-Zeit entspannt: "Es ist schade, dass man den Sport nicht ausüben kann. Das fehlt, mit den Jungs auf dem Platz zu stehen. Aber da muss man durch, irgendwann geht's auch wieder nach vorne", sagte Podolski der Bild-Zeitung: "Irgendwann werden wir den Scheiß überstehen."

15:40 Uhr

Kai Havertz "perfekte Mischung aus Kroos und Ballack"

Michael Rummenigge empfiehlt in seiner Kolumne für Sportbuzzer, dass sich Kai Havertz bei der Entscheidung über seine Zukunft an zwei Weltmeistern von 2014 orientieren sollte - Toni Kroos und Mario Götze.

"Der Weg, den Toni Kroos bestritten hat, könnte für Havertz dabei ein vorbildlicher sein", erklärte Rummenigge und der ergänzte: "Das Beispiel von Mario Götze, der zu früh nach München ging, ist dagegen ein warnendes."

Den Spieler Havertz sieht Rummenigge als "die perfekte Mischung aus Kroos und Michael Ballack, noch etwas schneller als die beiden". Das wiederum hieße, Havertz habe "absolut die Fähigkeiten, zukünftig die Kapitänsbinde in der Nationalmannschaft zu tragen. Ihm gehört zusammen mit Serge Gnabry und Leroy Sane die Zukunft im DFB-Team". Aber: "Während ich die beiden eher als Popstars sehe, ist Havertz der Geerdete."

15:28 Uhr

Die legendäre BVB-Meistertruppe von 2011

Mit Dede feiert heute ein echtes BVB-Urgestein seinen 42. Geburtstag! Wir gratulieren dem Linksverteidiger und blicken aus diesem Anlass zurück auf die legendäre Dortmunder Meistermannschaft von 2011. Was machen die Helden von damals eigentlich heute?

15:23 Uhr

Hidetoshi Nakata: Asiens Beckham verkauft Alkohol

Er kam durch Captain Tsubasa erst zum Fußball und ist dennoch das Idol einer Generation. Hidetoshi Nakata, der David Beckham Asiens, beendete seine Karriere früh, doch sein Leben ist noch immer bemerkenswert.

Hier geht es zur Geschichte.

15:09 Uhr

Werder vs. HSV gleich auf DAZN

Ein Tag ohne Fußball? Von Wegen! Auf DAZN könnt Ihr heute den Europa-League-Klassiker Werder Bremen gegen Hamburger SV aus der Saison 2008/2009 um 15.30 Uhr noch einmal in voller Länge erleben. Dieses Mal sind Dennis Aogo und Clemens Fritz als Gast-Kommentatoren am Start.

Alle Infos dazu gibt es hier.

14:59 Uhr

Tennis: Djokovic, Nadal und Federer planen Hilfsfonds

Die Tennis-Superstars Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer arbeiten offenbar an der Einrichtung eines Hilfsfonds zur Unterstützung von finanziell bedrohten Profis auf hinteren Weltranglistenpositionen. Über einen entsprechenden Brief des Serben Djokovic, der auch Vorsitzender des ATP-Spielerrats ist, an die Spieler berichten mehrere Medien, unter anderem die französische Sportzeitung L'Equipe.

"Wir sind der Meinung, dass wir alle zusammenkommen und diesen Akteuren helfen müssen. Viele von ihnen denken darüber nach, das Profi-Tennis zu verlassen, weil sie finanziell einfach nicht überleben können", schrieb der Weltranglistenerste Djokovic: "Wir müssen versuchen, uns um sie alle zu kümmern. Sie sind die Basis des Tennis und die Basis des Profisports."

Durch die Aktion wollen die drei Stars bis zu vier Millionen Dollar generieren.

14:53 Uhr

RB-Boss Mintzlaff stützt Klosterhalfen

Oliver Mintzlaff, Geschäftsführer von RB Leipzig und "freundschaftlicher Berater" der deutschen Topläuferin Konstanze Klosterhalfen, hat mit deutlichen Worten für mehr Verständnis und Unterstützung für die WM-Dritte über 5000 m geworben.

"Konstanze ist ein Jahrtausendtalent. Ich glaube, dass sie Weltrekord über 5000 Meter laufen kann", sagte Mintzlaff dem Bonner General-Anzeiger: "Wir Deutsche sollten stolz sein, dass wir eine solche Athletin haben und nicht hinter jedem Busch den Doktor mit der Epo-Spritze vermuten. Den gibt es nicht. Ich würde für wenige Menschen die Hand ins Feuer legen. Für Konstanze würde ich es tun."

Klosterhalfen war lange Teil des umstrittenen und mittlerweile aufgelösten Nike Oregon Project. Noch immer trainiert die 23-Jährige, die den deutschen Rekord über 3000 und 5000 m hält, in den USA, weil sie dort "ganz andere professionelle Voraussetzungen" antreffe, "die sie hier einfach nicht hatte", sagte Mintzlaff.

14:45 Uhr

Tönnies will der DFL Corona-Tests zur Verfügung stellen

Clemens Tönnies, Aufsichtsratschef von Schalke 04, der gleichzeitig auch als Fleischfabrikant aktiv ist, möchte die DFL unterstützen und in seinem Firmenlabor Corona-Tests durchführen lassen.

"Es gab einen Austausch. Die Entscheidung liegt nun bei der DFL", sagte Tönnies der dpa: "Wenn sie genug Test-Kapazitäten haben, stellen wir unsere anderen zur Verfügung." Die DFL hat sich bislang noch nicht geäußert, ob sie auf das Angebot eingehen möchte.

Laut Tönnies seien 180.000 bis 200.000 Tests pro Monat an Menschen möglich, auch wenn sonst in diesem Labor nur Schweineblut untersucht werde. "Das ist kein Problem", versicherte Tönnies: "Das System ist dasselbe."

14:34 Uhr

Ex-Tour-Sieger Thomas sammelt 345.000 Euro

Der frühere Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas hat mit einem wahren Kraftakt 300.000 Pfund (345.000 Euro) zugunsten des britischen Gesundheitsdienstes NHS gesammelt. Der Waliser fuhr an drei Tagen jeweils für zwölf Stunden auf einem Turbobike in der Garage seines Hauses in Cardiff, um Spenden für die Bekämpfung der Corona-Pandemie zu generieren.

"Ohne Übertreibung, die letzten zwei Stunden waren die härtesten, die ich je auf dem Fahrrad erlebt habe", sagte der 33-Jährige am Samstag der BBC. "Ich konnte mich kaum noch hinsetzen." Er verglich sein Drei-Tage-Projekt, bei dem er auf die Trainings-App "Zwift" zurückgriff, mit der Bewältigung von acht oder neun Etappen der Tour de France. "Ich werde eine Woche frei machen, um mich davon zu erholen", sagte Thomas.

14:23 Uhr

Irre Achterbahnfahrt, Traumtor und Breitners Wut-Interview

Am 17. April 1982 erlebten die Zuschauer im Frankfurter Waldstadion eine echte Achterbahnfahrt. Ihr Team führte, dann kamen die Bayern zurück. Doch am Ende musste Paul Breitner im Interview mit Rolf Töpperwien seinen Ärger rauslassen.

14:09 Uhr

Barca-Coach: Dembele fehlt die Konstanz

Trainer Quique Setien vom FC Barcelona sieht bei Ex-BVB-Angreifer Ousmane Dembele großes Potenzial, ihm fehle jedoch die Konstanz. Bei Philippe Coutinho hält der Barca-Coach bestimmte Voraussetzungen für nötig, damit der Brasilianer glänzen könne.

Hier geht es dafür entlang.

13:55 Uhr

Der VAR kennt keinen Halbzeit-Pfiff

Bundesliga-Classics gefällig? Klar doch! Nicht nur Christian Streich war nach dieser Entscheidung bedient. Schiedsrichter Guido Winkann pfeift am 16. April 2018 beim Spiel zwischen Mainz und Freiburg zur Halbzeit, doch sechs Minuten danach müssen die Spieler noch einmal aus der Kabine aufgrund des Videobeweises.

13:47 Uhr

Rechtliche Lockerungen für Sportler in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz hat einige gesetzliche Lockerungen im Bereich des Sports vorgenommen. Wie das Land am Samstag mitteilte, dürfen gewisse Sportanlagen bereits ab Montag wieder alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands für den Trainingsbetrieb genutzt werden, sofern die gebotenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden können. Zudem muss der Träger der jeweiligen Sportstätte einer Nutzung vorher ausdrücklich zustimmen.

13:39 Uhr

Bericht: Premier League startet am 8. Juni

Wann rollt der Ball wieder? Wie die Daily Mail berichtet, soll es in der Premier League am 8. Juni weitergehen. Das habe eine Konferenz der Klubs ergeben. Die Teams könnten demnach zwei Wochen vorher wieder mit dem Training beginnen.

In der Premier League stehen noch neun Spieltage sowie weitere Nachholspiele aus. Da am 30. Juni sämtliche Arbeitspapiere auslaufen, muss hierfür noch eine Lösung erarbeitet werden.

13:22 Uhr

Wollitz exklusiv zum Zoff der Drittligisten

In der 3. Liga gibt es zurzeit ordentlich Zündstoff. Wird die Saison fortgesetzt oder abgebrochen? Trainer-Legende "Pele" Wollitz hat sich gegenüber SPOX zur aktuellen Situation geäußert.

Hier geht es zur Meldung.

13:10 Uhr

Das sind MJs größte Playoff-Momente

Wir wollten wissen, was für Euch Michael Jordans größter Playoff-Moment ist. Wir präsentieren nun die Ergebnisse.

12:59 Uhr

Kaul: "Fußball hat eine Sonderrolle im deutschen Sport"

Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul hat Verständnis, dass trotz der Coronakrise über Geisterspiele im Profifußball debattiert wird. Der Fußball habe "einfach eine Sonderrolle im deutschen Sport", sagte Kaul bei Sport1: "Im Fußball haben wir das Problem, dass ein ganzer Haufen Geld dahintersteckt, vor allem die TV-Gelder. Es geht bei vielen Klubs auch ums Überleben. Deswegen kann ich durchaus nachvollziehen, dass man versucht, auf Teufel komm raus wieder spielen zu dürfen. Es geht da auch um Existenzen."

12:49 Uhr

Ab 2021: "Kobe & Gigi Bryant Advocacy Award"

Zu Ehren der bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommenen fünfmaligen NBA-Champions Kobe Bryant und dessen Tochter Gigi wird die WNBA ab der Saison 2021 den "Kobe & Gigi Bryant WNBA Advocacy Award" vergeben. Mit dieser Trophäe soll "eine Einzelperson oder eine Gruppe ausgezeichnet werden, die bedeutende Beiträge zur Sichtbarkeit, Wahrnehmung und Förderung des Frauen- und Mädchenbasketballs auf allen Ebenen geleistet hat", teilte die WNBA mit.

12:42 Uhr

Die Top-11 der HSV-Abgänge

Auf DAZN könnt Ihr den Europa-League-Klassiker von 2009 zwischen dem HSV und Werder Bremen am heutigen Samstag, den 18. April, um 15.30 Uhr noch einmal in voller Länge erleben. Anlässlich dessen zeigen wir euch die Top-11 der HSV-Abgänge.

12:33 Uhr

Italiens Fußballverband will Saison-Neustart Ende Mai

Italiens Fußball-Verbandspräsident Gabriele Gravina hat bezüglich eines möglichen Neustarts der aufgrund der Coronakrise unterbrochenen Serie-A-Saison Druck auf die Regierung in Rom ausgeübt. Gravina wünscht sich eine Saisonfortsetzung Ende Mai. Vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs sollen alle Spieler in Sportzentren für drei Wochen unter Quarantäne gestellt werden, wo sie regelmäßig auf COVID-19 getestet werden sollen.

"Zwischen Ende Mai und Anfang Juni können wir neu starten. Ich hoffe, dass jeder Klub in seinem eigenen Stadion spielen kann. Wenn nicht, werden wir nach alternativen Lösungen suchen", sagte Gravina der Gazzetta dello Sport.

12:26 Uhr

AS Rom und Spieler einigen sich auf Gehaltskürzungen

Die Profis der AS Rom haben sich mit dem Klubmanagement angesichts der Coronakrise auf Gehaltskürzungen geeinigt. Die Mannschaft um den ehemaligen Wolfsburger Edin Dzeko verzichtet auf ihr komplettes März-Gehalt. Wie die Gazzetta dello Sport berichtete, sollen die April-, Mai- und Juni-Gehälter auf die Saison 2020/21 aufgeteilt werden.

Für den Worst Case, dass die Meisterschaft nicht zu Ende gespielt wird, verzichten die Spieler gar auf vier Monatsgehälter. Auch die Klubmanager haben bezüglich Gehaltskürzungen Bereitschaft signalisiert und wollen auf ein Monatsgehalt verzichten.

12:15 Uhr

Ferrari produziert Komponenten für Beatmungsgeräte

Formel-1-Rennstall Ferrari hat Teile seiner Produktion umgestellt, um Italien bei der Herstellung von Beatmungsgeräten zu unterstützen. Die Komponenten, die in der Scuderia-Heimat Maranello produziert werden, sollen dem italienischen Zivilschutz geliefert werden. Dieser werde die Teile anschließend an die italienischen Krankenhäuser mit COVID-19-Erkrankten weiter verteilen. Das berichtet die Gazzetta dello Sport.

12:09 Uhr

Jeff Okudah - Der Beste seiner Klasse

Nummer-1-Cornerbacks sind schwer zu finden - im NFL Draft 2020 (23.-25. April) jedoch wird ein Team wohl dieses Glück haben. Jeff Okudah scheint der Auserwählte zu sein, der sich nach einem schweren Schicksalsschlag zu einem der besten Spieler seiner Klasse entwickelte. Nun könnte er sogar Geschichte schreiben.

Hier geht es zur Story.

12:00 Uhr

Mit drei BL-Profis: Die SPOX-Top-Elf des Jahrgangs 1999

Sie werden oder wurden im Jahr 2020 erst 21 Jahre alt. Auf dem Platz haben die jungen Spieler aber schon Großes geleistet: SPOX zeigt die besten Fußballer des Jahrgangs 1999 und präsentiert die Top-Elf.

11:55 Uhr

Zu diesem Klub sollte CR7 wechseln

Eigentlich sollte Cristiano Ronaldo im Sommer 2009 gar nicht von Manchester United zu Real Madrid wechseln. Dies behauptet jedenfalls Ramon Calderon, ehemaliger Präsident der Königlichen, im Interview mit Al Mayadeen.

"Ferguson [Uniteds damaliger Trainer, Anm.d.Red.] wollte nicht, dass er dorthin geht, weil er Real Madrid nicht sehr mag. Es war ein Rivale und Klub, der all das gewonnen hat, was er gerne gewonnen hätte", so Calderon. "Auch wenn Manchester United viele Titel eingefahren hat, gewann Real Madrid viel mehr. Ferguson bot ihn Barcelona an."

Beim FC Barcelona traf dieser Vorschlag durchaus auf offene Ohren, doch "Cristiano war sich schon sehr sicher. Er sagte, dass er mit mir eine Abmachung getroffen hatte, um zu Real Madrid zu wechseln und seinen Plan nicht ändern würde."

"Wir haben ein Dokument unterschrieben, das besagte, dass er eine Einigung mit mir erzielt hat. Und um keinerlei Zweifel zu hinterlassen, hatten wir uns sogar auf eine Klausel geeinigt, wonach eine Seite der anderen 30 Millionen Euro zahlen müsste, wenn sie die Abmachung bricht."

11:44 Uhr

Bergamo-Profi Gosens über Transfersummen: "Es ist absurd"

Robin Gosens von Atalanta Bergamo sieht die hohen Marktwerte und Transfersummen im Profifußball als völlig überzogen an. "Es ist absurd, dass man als Spieler so viel wert sein soll. Ich selber bin davon überzeugt, dass kein Mensch der Welt auch nur zehn Millionen Euro wert ist", sagte der Abwehrspieler des Champions-League-Viertelfinalisten dem Portal Sportbuzzer: "Würde ich einen Vergleich mit den 8,50 Euro ziehen, für die ich damals an der Tankstelle gejobbt habe, ist das nur surreal."

11:28 Uhr

RB Leipzig dementiert Einigung mit Rashica

RB Leipzig hat einen Bericht dementiert, wonach der Klub im Sommer Werders Milot Rashica verpflichten werde. "Da muss uns ein Journalist mit anderen Clubs verwechselt haben. Wir standen nie mit solchen Zahlen und Ablösen in Verbindung, erst recht nicht in der jetzigen Zeit", wird Sportdirektor Markus Krösche von der dpa zitiert. Ein Interesse an Rashica dementierte Krösche dagegen nicht.

Rashica kann im Sommer Werder für eine festgeschriebene Ablösesumme von 38 Millionen Euro verlassen.

11:23 Uhr

Olympia wohl nur mit Impfstoff wahrscheinlich

Ist auch die Ausrichtung der Olympischen Spiele im Jahr 2021 in Gefahr? Die britische Medizinerin Devi Sridhar jedenfalls nennt eine wichtige Bedingung, ohne die auch im kommenden Jahr Olympia in Tokio kaum denkbar wäre. Nur wenn bis dahin ein Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt und marktbereit sei, könne Olympia in Tokio 2021 stattfinden, sagte Sridhar der BBC. "Wir hören von den Wissenschaftlern, dass es möglich sein könnte", gab die Wissenschaftlerin an.

"Ich hatte gedacht, dass es ein oder eineinhalb Jahre dauern würde, aber wir hören, dass es (der Impfstoff) möglicherweise früher kommen könnte", sagte Sridhar und macht den Veranstaltern damit Mut.

11:13 Uhr

Liga MX: Bis 2025 keine Auf- oder Absteiger

Die mexikanische Liga MX wird bis 2025 keine Auf- oder Absteiger haben. Das gab Liga-Präsident Enrique Bonilla bekannt. Mit der Coronavirus-Pandemie hat dies aber nur am Rande zu tun.

Alles dazu erfahrt Ihr hier.

11:02 Uhr

Offiziell: Wolff kauft Anteile von Aston Martin

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff steigt als Investor beim Sportwagenbauer Aston Martin ein. Der britische Automobilhersteller wird im nächsten Jahr mit einem Werksteam (übernimmt Racing Point) in der Formel 1 an der Start gehen. Wie ein Mercedes-Sprecher erklärte, entspreche das Investment Wolffs "einem 0,95-prozentigen Anteil am Unternehmen".

Daimler hält seit 2013 Anteile an Aston Martin, dennoch ist es unüblich, dass ein Konkurrent unterstützt wird. Der kanadische Unternehmer Lawrence Stroll, mit dem Wolff befreundet ist, wird mit seiner Investmentgruppe über 600 Millionen Euro in den Autobauer investieren.

Wolff hatte zuletzt Gerüchte dementiert, dass er als Geschäftsführer zu Aston Martin wechseln könnte.

10:45 Uhr

Fortuna-Profis kehren in Arena-Sportpark zurück

Fortuna Düsseldorf absolviert sein Training ab kommenden Montag wieder wie üblich im Arena-Sportpark im Stadtteil Stockum. Zuletzt hatte das Team von Trainer Uwe Rösler seine Einheiten in Kleingruppen aufgrund von Corona-Auflagen auf dem Gelände des Nachwuchsleistungszentrums in Flingern bestritten.

"Die Entscheidung, auf unser Trainingsgelände im Arena-Sportpark zurückzukehren, ist ein weiterer kleiner Schritt zurück zur Normalität, auch wenn unser Training natürlich weiterhin in Gruppen stattfinden muss", sagte Rösler. Die vier Trainingsplätze auf dem Arena-Gelände sollen mehr Möglichkeiten für einzelne Übungen bieten.

10:32 Uhr

Stuttgart vs. Manchester United im Re-Live

Im Oktober 2003 empfing in der Champions-League-Gruppenphase der VfB Stuttgart Manchester United, ein Duell der Marke "David gegen Goliath". Doch die Schwaben wussten zu überzeugen und für eine Überraschung zu sorgen. Am Sonntag überträgt DAZN das Spiel im Re-Live. Als Co-Kommentator wird Timo Hildebrand mit dabei sein.

Hier gibt es alles Infos dazu.

10:24 Uhr

FCB: Vertragsgespräche mit Alaba wohl auf Eis

Die Zukunft von David Alaba bleibt weiter offen. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft 2021 aus, im Moment liegen nach Infos von Sport1 die Gespräche auf Eis.

Einerseits kann Alabas Berater Pini Zahavi wegen der Corona-Pandemie nicht nach München reisen, andererseits erwartet das Alaba-Camp offenbar ein verbessertes Angebot.

Ein ablösefreier Wechsel 2021 soll für Alaba nicht in Frage kommen, er will laut Sport1-Infos entweder langfristig verlängern oder im Sommer wechseln.

10:13 Uhr

Fischer: "Durch Corona findet im Sport eine Selektion statt"

Manche nennen ihn Karriere-Coach, manche Krisen-Manager, wieder andere Mental-Guru. Holger Fischer ist ein Mann mit vielen Facetten, der vor allem eines tut: den Profisportlern in ihre Seele blicken. Fischer hat bereits mit Spielern von jedem Bundesliga-Verein zusammengearbeitet, auch die Tennisstars Angelique Kerber oder Andrea Petkovic vertrauen ihm.

Im Interview erklärt Fischer, warum sich durch die Coronakrise im Sport die Spreu vom Weizen trennen wird.

10:03 Uhr

Mintzlaff über mögliches Saison-Aus: "Absolutes Desaster"

Geschäftsführer Oliver Mintzlaff von RB Leipzig warnt vor dramatischen finanziellen Folgen im Falle eines Saisonabbruchs aufgrund der Coronakrise in der Bundesliga. "Das wäre ein absolutes Desaster, weil es viele Klubs in die Insolvenz führen könnte", sagte der 44-Jährige dem Bonner General-Anzeiger: "Wir lieben die Vielfalt der Bundesliga, und jeder Fan möchte, dass sie so weiter bestehen bleibt."

Daher wolle man auch alles versuchen, "dieses Desaster zu verhindern", betonte Mintzlaff. Dabei sieht er die jüngst erlassenen Maßnahmen der Bundesregierung als richtig an. "Das Thema Fußball war sicher am Mittwoch nicht das wichtigste", sagte Mintzlaff, der aber daran glaubt, "dass Spiele ohne Zuschauer relativ zeitnah umsetzbar sind."

Dafür müsse man sicherstellen, dass "200 bis 300 Personen in die Stadien können, um einen reibungslosen Spieltag zu gewährleisten", meinte Mintzlaff, der davon ausgeht, "dass das Thema bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz mit der Kanzlerin am 30. April entschieden wird."

09:55 Uhr

CL-Voting

Die Instagram-Abstimmung zum schönsten Tor der CL-Geschichte geht in die nächste Runde. Stimmt hier ab.

09:47 Uhr

On This Day: Bayern scheitert an Real und Kassai

In der Saison 2016/17 kam es zum denkwürdigen Champions-League-Duell zwischen dem FC Bayern und Real Madrid. Der FCB scheiterte nach einer 2:4-Pleite im Rückspiel an den Madrilenen.

09:37 Uhr

Weil: Geisterspiele "wie unaufgetaute Tiefkühlkost"

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil jedoch ist wenig begeistert von den geplanten Geisterspielen. Der SPD-Politiker räumte im Gespräch mit der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung zwar ein, dass er Verständnis für das Vorhaben habe: "Dass diese Frage wirtschaftlich für die Vereine von existenzieller Bedeutung ist, ist offenkundig." Er selbst hätte da aber wohl wenig Freude dran: "Persönlich als Fan kann ich mich allerdings kaum für Spiele ohne Zuschauerinnen und Zuschauer erwärmen. Das ist wie der Genuss von unaufgetauter Tiefkühlkost."

Weil räumte jedoch ein, dass die Bedeutung von Fußball nicht zu unterschätzen sei: "Dass darüber geredet werden muss, ist klar, denn auch Fußball ist eine Form von Berufsausübung. Ein wichtiger Bereich des Leistungssports würde andernfalls eingehen, und das will auch niemand."

09:30 Uhr

FCA-Manager Reuter erwartet sinkende Transfersummen

Manager Stefan Reuter vom FC Augsburg rechnet mit deutlichen Auswirkungen der Coronakrise auf den Fußball. "Ablösesummen und Gehälter werden sicherlich sinken", sagte Reuter der Augsburger Allgemeinen. Bedeutende Transfers des FCA schloss er dennoch aus: "Wir haben aber vor dieser Saison viele Transfers getätigt. Daher wird es nach dieser Saison keinen großen Umbruch geben, sondern höchstens punktuelle Anpassungen."

Zudem sei ein Scouting derzeit nur mit Hilfe von Videos möglich, sagte Reuter: "Wir schauen viele Videos von Spielern, aber auch viele Spiele." Schon jetzt freue er sich auf die Rückkehr zur Normalität. "Daher ist mein Wunsch, dass wir die Saison zu Ende spielen können", sagte der 53-Jährige.

09:21 Uhr

Barca-Umbruch: Das sind die möglichen Zu- und Abgänge

Aufgrund der Corona-Krise rückt das Transfergeschäft in den Hintergrund. Trotz der umso mehr limitierten Möglichkeiten bahnt sich beim FC Barcelona im kommenden, noch undefinierten Transferfenster ein Umbruch an. Wir zeigen mögliche Zu- und Abgänge.

09:13 Uhr

Finnbogason: "Viele Fragen, wenig Antworten"

Augsburgs Torjäger Alfred Finnbogason sieht bei der Vorbereitung auf mögliche Geisterspiele in der Bundesliga noch einige Probleme. "Im Moment gibt es noch viele Fragen, aber wenige Antworten. Auch bei uns in der Kabine gibt es unterschiedliche Sichtweisen, weil verschiedene Länder mit dem Thema auch unterschiedlich umgehen", sagte der Isländer der Augsburger Allgemeinen.

Finnbogason erachtet bei einer Fortsetzung der Saison eine Vorbereitungsphase mit normalem Training für zwingend notwendig. "Wir müssen sicher ein, zwei Wochen unter Wettkampfbedingungen mit allen Trainingsinhalten üben", betonte der 31-Jährige. Das aktuelle Kleingruppen-Training unter besonderen Schutzmaßnahmen reiche dafür nicht aus.

09:07 Uhr

Werder vs. HSV: EL-Klassiker auf DAZN

Ein Tag ohne Fußball? Von Wegen! Auf DAZN könnt Ihr heute den Europa-League-Klassiker Werder Bremen gegen Hamburger SV aus der Saison 2008/2009 um 15.30 Uhr noch einmal in voller Länge erleben. Dieses Mal sind Dennis Aogo und Clemens Fritz als Gast-Kommentatoren am Start.

Alle Infos dazu gibt es hier.

09:00 Uhr

WNBA-Draft: Sabally nach Dallas

Toptalent Satou Sabally wandelt künftig auf den Spuren von Dirk Nowitzki. Die Hoffnung der 21 Jahre alten Berlinerin auf einen Wechsel zu den Dallas Wings erfüllte sich im WNBA Draft in der Nacht zu Samstag schon früh. Sabally wurde als zweite Spielerin in der Talentevergabe ausgewählt.

"Ich bin so aufgeregt. Vielen Dank an meine Family und Freunde, die mir gesagt haben, dass ich so hoch ausgewählt werden würde", sagte Sabally unmittelbar nach der Wahl durch Dallas. So hoch wie Sabally war zuvor noch keine deutsche Athletin und noch kein deutscher Athlet beim Sprung in die US-Profiligen WNBA oder NBA eingeschätzt worden.

 

08:50 Uhr

Baggert Gladbach an Paderborn-Profi?

Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll Borussia Mönchengladbach Interesse an Streli Mamba vom SC Paderborn haben. Der 25-Jährige erzielte in der Saison bislang fünf Tore und bereite zwei weitere Treffer vor.

Aufgrund der Corona-Krise könnte der SCP als designierter Absteiger auf die Transfereinnahmen von Mamba angewiesen sein. Eberl dazu: "Im Moment stehen andere Dinge als Transfers und Vertragsgespräche im Vordergrund. Aber ich glaube schon, dass sich der gesamte Markt durch Corona deutlich enthitzen wird."

08:48 Uhr

Golz vergleicht Fußball mit Kirche

Des Weiteren hat der langjährige Schlussmann des SC Freiburg den Fußball mit der Kirche verglichen: "Fußball ist nach der katholischen Kirche die konservativste Institution, die es auf der Welt gibt."

In der Branche erkenne er aber einen positiven Trend, den er auf die Fans zurückführt: "Man kann über die Ultras konträr diskutieren, aber sie haben einen Rieseneinfluss darauf, dass Homophobie und Rassismus immer stärker aus den Stadien verschwinden."

08:42 Uhr

Torwart-Legende Golz kritisiert Fußball

Torwart-Legende Richard Golz hat gegenüber dem Nachrichtenportal t-online.de das Medienverhalten vieler Klubs kritisiert: "Es wird ja gerne gesagt, dem Sport sterben die Charakterköpfe aus - und das stimmt auch. Denn man lässt sie nicht mehr zu. Es ist Journalisten kaum mehr möglich, an Spieler heranzukommen und von ihnen echte Zitate zu erhalten."

Golz spricht sich daher für mehr Pressefreiheit in der Bundesliga aus. "Die Vereine müssen sich darüber bewusst werden, dass, wenn sie nur noch eigenen Content produzieren und die Spieler sich nur noch über vereinseigene Kanäle äußern, das überhaupt nicht glaubwürdig wirkt. Es ist doch zehnmal glaubwürdiger, wenn ein externes Medium positiv über mich berichtet, als wenn ich die Nachricht selbst verbreite."

08:41 Uhr

Ticker-Start

Servus miteinander, auch am Wochenende müsst Ihr nicht auf Rund um den Ball verzichten. Von daher: Auf geht's!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung