Cookie-Einstellungen
Fussball

Thesen zum 30. Bundesliga-Spieltag: Wolfsburg kann noch absteigen!

Von Stefan Rommel
VfL Wolfsburg

FC Bayern: Musiala in die Müller-Rolle!

Louis van Gaals Bonmot ist bald schon zwölf Jahre alt und besitzt beim FC Bayern noch immer seine Gültigkeit. "Müller spielt immer", so lautet ein bayerisches Grundgesetz, das lediglich Ex-Trainer Niko Kovac ein paar Wochen mal über Bord warf.

In dieser Saison stand der Routinier in 29 der 30 Bundesligaspiele von Beginn an auf dem Platz, lediglich den 1:0-Sieg gegen Frankfurt verpasste Müller wegen einer Corona-Infektion. Nur der ebenfalls unverzichtbare Robert Lewandowski kommt auf mehr Spielminuten als Müller.

Während der Pole aber immer munter weiterscort, jetzt bei 32 Treffern und fünf Assists steht, geht Müller seit Wochen leer aus und läuft seiner Form hinterher. Seinen letzten Scorerpunkt sammelte Müller Mitte Februar gegen Fürth ein, sein letztes Tor liegt sogar schon acht Spiele zurück. Auf den offensiven Außenbahnen bleibt Trainer Julian Nagelsmann bei seiner Rotation, wechselt da das Personal gerne einmal durch.

Aber im Zentrum ist es weiterhin Müller, der das bedingungslose Vertrauen des Trainers bekommt. Dabei täte Müller eine Schaffenspause vielleicht auch mal ganz gut. Denn auch weil Müller als alleiniger Zehner oder wie in Bielefeld als einer von zwei Zehnern gesetzt ist, blockiert er die Position für zum Beispiel Jamal Musiala.

Der wanderte in dieser Saison deshalb immer wieder eine oder sogar zwei Ebenen zurück, spielte auf der Acht oder auf der Sechs. Dabei wüsste Musiala wohl auch auf der Zehn durchaus zu überzeugen. Einen Versuch wäre es wert. Wahrscheinlich nicht im nächsten Spiel, wenn die Bayern zu Hause gegen Dortmund den Titel einfahren können. Dann wird wieder Müller spielen. Aber vielleicht ja in den Wochen danach...

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung