Battleground 2015, das Roundup

Totgesagte leben länger

Von Maurice Kneisel
Montag, 20.07.2015 | 10:14 Uhr
Der Undertaker (r.) feierte seine Rückkehr auf die große Bühne
© © 2015 wwe, inc. all rights reserved

Bei Battleground im Scottrade Center von St. Louis verteidigte Seth Rollins seine WWE World Heavyweight Championship durch No Contest gegen Brock Lesnar, als der Undertaker zurückkehrte. John Cena setzte sich gegen Kevin Owens durch und Bray Wyatt gewann mit Hilfe von Luke Harper gegen Roman Reigns.

R-Truth vs. King Barrett (Kickoff Match)

R-Truth provozierte den King oft he Ring-Sieger zu Beginn, was dieser mit einem Cheap Shot quittierte. Der Rapper kam jedoch schnell zurück und erzwang mehrere Two-Counts. Es ging hin und her zwischen den Beiden, bis Barrett mit Brawling die Oberhand gewann und seinen Gegner mit einem Headlock auf der Matte hielt.

Als Truth schließlich ein Comeback gelang und er unter anderem den Wasteland konterte, brachte er den Scissors Kick durch. Der nachfolgende Coverversuch ging bis Zweieinhalb. Anschließend kassierte er die Winds of Change, konnte jedoch einem Bullhammer-Versuch ausweichen. Nach einem saftigen rechten Schwinger sollte Little Jimmy folgen, doch stattdessen musste er doch noch den Bullhammer einstecken. Sieger: King Barrett.

Sheamus vs. Orton

Die Viper wurde vor heimischem Publikum erwartungsgemäß lautstark begrüßt. Sheamus floh gleich mal aus dem Ring, wo er sich lautstarken "You look stupid"-Chants ausgesetzt sah. Nach kurzem Hin und Her schleuderte Randy seinen Gegner draußen in die Barrikade und setzte ihm anschließend im Ring weiter zu. Ein Schlagabtausch folgte, bis Sheamus mit einem Kniestoß in die Magengegend und einer Reihe von Backbreakern das Blatt wendete.

Als Sheamus zu einer Attacke in die Ecke stürmte und Orton auswich, stürzte der Ire nach draußen und schaffte es erst bei Sieben zurück in den Ring. Die Action verlagerte sich anschließend erneut nach draußen, wo Randy seinen Gegner auf das Kommentatorenpult hämmerte. Zurück im Ring, wich die Viper einem Brogue Kick aus und brachte stattdessen seinen Powerslam durch.

Sheamus meldete sich erneut zurück und zeigte einen Rolling Senton sowie einen Powerslam, doch auch dem zweiten Brogue Kick-Versuch wich Orton aus. Der Cloverleaf sollte folgen, doch als Randy sich befreite, kassierte er stattdessen White Noise. Wieder befreite sich Randy aus einem Pinversuch und brachte anschließend einen Superplex sowie den Hangman's DDT durch.

Die Halle tobte, als er zum RKO ansetzte, doch Sheamus rollte ihn bis Zwei ein. Brogue Kick hinterher! Nun gelang es Sheamus, seinen Gegner in den Cloverleaf zu nehmen. Würde Orton tappen? Nein, er schaffte es mit scheinbar letzter Kraft in die Seile, und als Sheamus nachsetzen wollte, zeigte er plötzlich den RKO out of Nowhere. Sieger: Randy Orton.

WWE Tag Team Champions The Prime Time Players vs. The New Day

Für den New Day traten Big E und Kofi Kingston an, letzterer startete das Match gegen Darren Young. Guter Start für Young, der gleich Titus O'Neil einwechselte. Das Powerhouse der Champs bearbeitete Kingston in der Ecke mit Chops, bis der nach draußen floh und auf dem Weg zurück mit Big E taggte.

O'Neil behielt jedoch weiter die Oberhand und wechselte nach einem Scoop Slam und Leg Drop Young ein. Darren blieb am Drücker, bis E ihn in die Ecke und einen Kameramann schleuderte. Mr. No Days Off, stürzte nach draußen, The New Day war nun am Drücker und setzten ihm unter den gewohnt lautstarken Anfeuerungen von Xavier Woods zu. Nach einigen Minuten meldete Darren sich per Enzuigiri gegen Big E zurück und schaffte das Hot Tag.

Titus dominierte das Geschehen, bis Xavier sich aktiv einmischte und Kofi einen DDT durchbringen konnte. Als er vom Top Rope kommen wollte, verpasste O'Neil ihm einen saftigen Chop. Die PTP liefen nun heiß und hatten auf jede Attacke der drei New Day-Mitglieder eine Antwort. Young konterte das Big Ending, auch ein Trouble in Paradise-Versuch von Kofi ging ins Leere. Stattdessen schickte Young den Ghanaer per Gut Check aus dem Ring, während Titus Big E per Clash oft he Titus abfertigte. Sieger und weiterhin WWE Tag Team Champions: The Prime Time Players.

Roman Reigns vs. Bray Wyatt

Das Match begann erwartungsgemäß mit Brawling, bis Wyatt den Ring verließ, um zu verschnaufen. Als er in den Ring zurückkehrte, überraschte er Roman mit einer gewaltigen Rechten und war kurzzeitig am Drücker, bis Reigns sich mit einer Clothesline zurück meldete. Bray verließ daraufhin erneut den Ring, wo er jedoch von seinem Gegner in die Barrikade gehämmert wurde.

Zurück im Ring ging es weiter hin und her, nach einem Samoan Drop verließ Bray erneut den Ring und der Running Dropkick auf den Apron sollte folgen; doch stattdessen segelte Roman mit der Schulter voran in die Ringtreppe. Der Eater of Worlds war nun am Drücker und provozierte die Halle dazu, ihn ausgiebig auszubuhen. Nach einem DDT auf den Apron schaffte Reigns es erst bei Acht wieder in den Ring, wo er prompt weiter bearbeitet wurde.

Als Reigns sich nach einiger Zeit aus einem Headlock befreite, gelang ihm ein Comeback - doch mit einer gewaltigen Clothesline wendete Bray schnell wieder das Blatt. Als er einen Superman Punch-Versuch in den Sister Abigail-Ansatz konterte, konnte Roman sich wiederum rauswinden und zeigte stattdessen den Drive-By. Doch auch die zweiten Superman Punch-und Sister Abigail-Versuche gelangen nicht.

Nach weiterem Hin und Her saß schließlich der Superman Punch doch noch, die Crowd war jetzt heiß gelaufen. Das Spear sollte folgen, doch stattdessen kassierte Roman einen Boot. Erneut sollte Sister Abigail folgen, doch wieder wand Reigns sich aus dem Ansatz. Weitere Offensive vom Ex-Shield-Muskel, bis Wyatt sich einmal mehr aus dem Ring rettete und ihn dort übertölpelte. Er hämmerte Reigns in die Barrikade, rollte ihn zurück in den Ring und holte zwei Stühle. Roman entwaffnete ihn und warf die beiden Stühle sowie zwei weitere in den Ring.

Als er sich umdrehte, wurde er von einem verhüllten Mann am Ring niedergestreckt. Bray nutzte die Gelegenheit, rollte ihn zurück in den Ring und machte per Sister Abigail den Sack zu. Sieger: Bray Wyatt. Sein Helfer betrat den Ring und gab sich als Luke Harper zu erkennen. Die beiden früheren Wyatt Family-Verbündeten feierten zusammen.

Sasha Banks vs. Charlotte vs. Brie Bella

Charlotte und Sasha provozierten Nikki zu Beginn, doch die Divas Championesse ließ sich darauf nicht ein und schickte ihre Zwillingsschwester vor. Einiges Hin und Her mit mehreren Rollup-Versuchen, bis Brie aus dem Ring segelte und die beiden NXT Diven aufeinander losgingen.

Brie zerrte Charlotte nach draußen und ging auf Banks los, bis der Bo$$ beide Diven unter Kontrolle brachte und in den Ecken mit ihren Running Knees bearbeitete. Während sie Charlotte dominierte, wurde sie vom Publikum mit einem "Like a Boss"-Chant gefeiert. Die NXT Women's Championesse, die ihren Titel erneut nicht mit zum Ring gebracht hatte, verhöhnte Charlotte mit einem Strut Walk, wurde dafür aber von ihr bis Zwei aufgerollt.

Sasha brachte das Match aber schnell wieder unter Kontrolle und bearbeitete Charlotte weiter mit Running Knees in die Ecke. Während sie sich ein Wortgefecht mit Brie lieferte, forderte die Halle Becky Lynch. Die musste jedoch zusehen, wie Charlotte mit einer Double Clothesline beide Gegnerinnen ummähte und nun die Kontrolle übernahm. Als Brie schließlich eine Comeback gelang, kassierte sie gewaltige Buhrufe der Crowd. Nachdem die NXT Diven Brie einmal mehr ausgeschalteten hatten, gingen sie wieder aufeinander los, doch der Bella Twin kam per Double Missile Dropkick zurück.

Sasha schickte Brie nach draußen, schaltete Team Bella aus und zeigte einen Dive auf Brie, Paige und Becky. Charlotte segelte hinterher und knockte Team BAD um. Zurück im Ring, überraschte Sasha Charlotte mit dem Bank Statement, doch Brie brach den Submission Hold auf und schleuderte den Bo$$ in den Ringpfosten, von wo diese nach draußen stürzte. Als Brie gegen Charlotte nachsetzen wollte, gewann diese die Oberhand und zwang ihre Gegnerin per Figure Eight zur Aufgabe. Siegerin: Charlotte.

Seite 1: The Prime Time Players und Reigns vs. Wyatt

Seite 2: Cena vs. Owens und Rollins vs. Lesnar

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung