Montag, 30.03.2015

WrestleMania 31, das Roundup

Von den Toten wiederauferstanden

WrestleMania 31 im Levi's Stadium von Santa Clara endete mit einem echten Schocker: Seth Rollins cashte seinen Money in the Bank-Koffer ein und entthronte WWE World Heavyweight Champion Brock Lesnar. Der Undertaker feierte gegen Bray Wyatt ein erfolgreiches Comeback und The Rock holte sich gegen die Authority Hilfe in Person von UFC-Fighterin Ronda Rousey.

Der Undertaker verbesserte seine WM-Bilanz gegen Bray Wyatt auf 22-1
© 2015 wwe, inc. all rights reserved
Der Undertaker verbesserte seine WM-Bilanz gegen Bray Wyatt auf 22-1

WWE Tag Team Champions Cesaro & Tyson Kidd vs. The Usos vs. The New Day vs. Los Matadores (Kickoff Show)

Bei den Entrances wurde gleich klar, dass das Publikum auf Seiten der Champs stand. Beim New Day traten Kofi und Big E an, Xavier stand als Begleiter am Ring. Cesaro schaltete gleich zu Beginn den an der Schulter verletzten Jey Uso aus, Jimmy musste die Ex-Champs fortan alleine vertreten.

Dabei verpasste er zunächst Tyson den Alley-Us und zeigte anschließend Running Butt Splashs gegen Gegner in allen vier Ecken. Los Matadores zeigten gegen Kofi eine sehenswerte Powerbomb/Backstabber-Kombination, die aber nicht zum Sieg reichte. El Torito musste sich natürlich auch einmischen, bis er von Natalya in einen Sharpshooter genommen wurde. Anschließend geriet diese erneut mit Uso-Begleiterin Naomi aneinander.

Auch im Ring ging es chaotisch zu, immer wieder mischten sich sämtliche Beteiligte ein. Mit synchronen Electric Chair Drop/Superplex Kombinationen brachte man die Halle zum Kochen, Sekunden später schaltete Cesaro Jimmy nach einem Supersplash von diesem gegen Big E aus und pinnte anschließend das New Day-Mitglied. Sieger und weiterhin WWE Tag Team Champions: Tyson Kidd & Cesaro.

2nd Annual Andre the Giant Memorial Battle Royal (Kickoff Show)

Curtis Axel forderte gleich zu Beginn Aufmerksamkeit, um sein Shirt zerreißen zu können - und anschließend vom gesamten Feld als Erster eliminiert zu werden. Die Teilnehmer des Tag-Four-Ways nahmen ebenso teil wie David Otunga, Bo Dallas und NXTler Hideo Itami, um nur ein paar Leute zu nennen. Alex Riley war ebenfalls dabei und legte sich mit Miz an, wurde aber von Mizdow eliminiert.

Bo warf Ryder raus und drehte eine Siegesrunde um den Ring, nur um anschließend sofort von Itami eliminiert zu werden. Ein lauter "Hideo"-Chant brach aus, unmittelbar bevor Big Show ihn per WMD ausschaltete. The Ascension warf gemeinsam Henry raus und wollte anschließend das Gleiche mit Ryback machen - nur um per Double Back Bodydrop übers Top Rope zu segeln. Der Big Guy schickte Darren Young, Heath Slater und Titus O'Neil gleich noch hinterher.

Big Show schaltete unter anderem den kompletten New Day aus. Cesaro warf Kane unter lautem Jubel raus und legte sich anschließend mit Big Show an. Wie schon im Vorjahr, stemmte der Swiss Superman ihn hoch, doch Show revanchierte sich, indem er Cesaro eliminierte. Ryback, Show, Miz und Mizdow waren die letzten vier Teilnehmer, das Stadion skandierte "Feed me more", doch Big Show warf auch den Big Hungry raus.

Die durchgehenden "Mizdow"-Chants wurden nun ohrenbetäubend, während Miz sein Stunt Double auf Show hetzen wollte. Der weigerte sich jedoch standhaft und warf nach wiederholten Beschimpfungen seinen Noch-Arbeitgeber übers oberste Seil. Big Show sah sich das Drama entspannt aus der Ringecke an. Anschließend versuchte Mizdow alles und schien an einem Punkt auf dem Weg zum Sieg - doch letztlich kam Big Show zurück und schickte das Ex-Stunt Double übers Top Rope. Sieger: The Big Show.

Intercontinental Championship Ladder Match

Das Spotfest begann mit einem Topé von R-Truth. Falling Star von Stardust in die Menge, anschließend schleuderte Luke Harper Dolph Ziggler mitten in die sich draußen bildende Gruppe und segelte per Suicide Dive hinterher. Und dann? Na klar, Dean Ambrose sprang per Flying Elbow von einer Leiter in die versammelte Truppe.

Anschließend verlagerte sich die Action (teilweise) in den Ring. Nach einigem Hin und Her schleifte Stardust seine eigene, reichlich eigen aussehende Leiter heran. Bad News Barrett schien dies gar nicht zu gefallen und so zertrümmerte er sie teilweise und verprügelte Stardust mit einer der Stufen. Etwas später verpasste BNB Stardust einen Superplex von einer der Leitern, nur damit sich im Anschluss die drei Publikumslieblinge Daniel Bryan, Ziggler und Ambrose darauf prügelten.

Dean wurde runter geschickt, taumelte zur Rebound Clothesline in die Seile... und schubste einfach die Leiter um. Als er anschließend versuchte den Titel zu erreichen, war Harper zur Stelle und powerbombte Dean aus dem Ring durch eine draußen aufgebockte Leiter. Wahnsinn, was für ein kranker Bump! Im Anschluss verteidigte BNB nach Leibeskräften seinen Titel, bis Bryan ihn per Running Knee ausschaltete.

Daniel kletterte auf die Leiter, Ziggler kam hinzu und unter dem lauten Jubel im Stadion lieferten sich die beiden an der Spitze eine ausgiebige Schlag- und Headbutt-Schlacht. Daniel schickte den Showoff schließlich nach unten und sicherte sich den Titel. Sieger und neuer Intercontinental Champion: Daniel Bryan.

Randy Orton vs. Seth Rollins

RKO-Versuch gleich zu Beginn, doch Rollins rettete sich nach draußen und wendete durch eine Guillotine aufs Top Rope das Blatt. Wenig später mischten sich J&J Security ein, als Orton erneut den RKO ankündigte. Randy schaltete beide aus und verpasste ihnen einen Double Hangman's DDT vom Apron nach draußen. Seth nutzte die Ablenkung, um seinen Gegner per Suicide Dive ins Kommentatorenpult zu schicken und so einmal mehr die Kontrolle zu übernehmen.

Als Rollins seinerseits erstmals zum Curb Stomp anlief, fing die Viper ihn per Powerslam aus der Luft. Immer wieder ging es zwischen den beiden hin und her. Nachdem Randy seinen Hangman's DDT durch brachte, deutete er erneut den RKO an, doch Rollins konterte per Rollup. Superkick hinterher und der Sethwalker sollte folgen. Randy befreite sich, RKO! Doch der Pinversuch ging nur bis Zweieinhalb. Er nahm Anlauf zum Punt Kick, doch J&J betraten den Ring.

Es setzte RKOs gegen beide, was Rollins zum Curb Stomp nutzte! Cover, doch auch dieses kam nicht durch! Seth legte sich Orton zurecht und stieg zum Phoenix Splash aufs Top Rope, doch Randy wich aus. Anlauf von Rollins, er stieg dem vorgebeugten Orton auf den Rücken, hob zum Curb Stomp ab - und landete mitten in einem unfassbaren RKO! Sieger: Randy Orton.

Seite 1: Battle Royal, Ladder Match, Orton vs. Seth Rollins

Seite 2: Sting vs. Triple H, Rusev vs. Cena und The Rock

Seite 3: Undertaker vs. Wyatt und der Main Event

Maurice Kneisel

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.