Suche...
NFL

NFL: Free Agency im Ticker zum Nachlesen: Frank Clark will keinen Franchise Tag

Die NFL Free Agency ist nur noch wenige Tage entfernt. Schon jetzt gibt es viele Gerüchte, dazu Trades und Spielerentlassungen. SPOX hält euch im Liveticker auf dem Laufenden.

NFL Offseason: Free Agency im Ticker zum Nachlesen

22.30 Uhr: Alles hat ein Ende und so auch dieser Ticker. Doch keine Sorge, wir machen Montag weiter mit unserer Liveberichterstattung zur Free Agency. Gegen 15.30 Uhr meldet sich dann Kollege Franke hier auf SPOX mit dem Liveticker. Für heute war es das und ich verabschiede mich mit der Weisheit des Tages. In dem Sinne: Eine gute Nacht und einen erfolgreichen Start in die Woche!

22.20 Uhr: Nochmal Clark: Der Report zum Interesse der Bills kam von Jay Glazer. Vic Carucci wiederum sagt, die Bills hätten gar kein Interesse an Clark. Ja was denn nun?

22.16 Uhr: Auf Twitter ranken sich bereits Spekulationen bezüglich Houstons nächster Station. Und sagen wir mal so, seine Connection zu Joe Kim, dem "Pass Rush Consultant" der Patriots, könnte offenbar eine Rolle spielen. Dieser war einst Pass Rush Coach von Houston bei den Chiefs. Und einige Reporter aus den Staaten haben schon mal ihre Glaskugeln angeworfen und ihre Blicke auf nächsten Februar gerichtet ... Hält jemand dagegen?

22.06 Uhr: Zu Clark sei noch gesagt, dass schon ein paar Teams Interesse am Edge Rusher angemeldet haben sollen. Darunter etwa die Buffalo Bills. Cap Space hätten sie (mehr als 73 Millionen Dollar) für einen etwaigen langfristigen Vertrag allemal.

21.55 Uhr: Die Denver Broncos haben Restricted Free Agent Shelby Harris, ein D-Liner, mit einem Second-Round-Tender (3,095 Millionen Dollar) belegt. Er kann sowohl in der Mitte als auch als End spielen.

21.38: Update zum Osemele-Trade: Die Raiders schicken noch einen Sechstrundenpick im kommenden Draft mit nach New Jersey und erhalten im Gegenzug einen Fünftrundenpick. Zudem sparen die Raiders 10,2 Millionen Dollar an Cap Space - kein Dead Money!

Kansas City Chiefs entlassen Justin Houston

21.21 Uhr: Und noch ein Kracher: Die Kansas City Chiefs werden Edge Rusher Justin Houston entlassen! Wie Schefter berichtet, fanden die Chiefs keinen Trade-Partner, da sein Gehalt von mehr als 15 Millionen abschreckend wirkte. Die Chiefs sparen damit 14 Millionen an Cap Space, schlucken aber auch 7,1 Millionen in Dead Money.

Oakland Raiders traden Kelechi Osemele zu New York Jets

21.09 Uhr: Die Raiders schon wieder! Wie Adam Schefter meldet, werden die Raiders Guard Kelechi Osemele zu den New York Jets traden. Allerdings sind noch keine weiteren Einzelheiten zum Deal bekannt.

21 Uhr: Gute Frage, PES03! Letztlich kommt ja alles auf garantiertes Gehalt an. Und die Topverdiener in Edge Rush sind Olivier Vernon, J.J. Watt und Chandler Jones, die allesamt Garantien von knapp über 50 Millionen Dollar erhalten haben. Insofern wird Clark mit seinen gerade mal 25 Jahren - 26 zum Start der neuen Saison - da ansetzen wollen. Zudem sollten es im ersten Jahr mindestens 17 Millionen Dollar - der ungefähre Wert des Franchise Tags - sein.

20.46 Uhr: Im Podcast "Rapoport + Friends" sagte Cornerback Ronald Darby: "Die Eagles wollen wirklich, dass ich bleibe. Und ich liebe es hier in einer der besten Sport-Städte. Aber ich muss das spontan entscheiden." Heißt im Klartext: Es kommt aufs Angebot und den Markt an!

20.38 Uhr: Kommt es doch noch zum Deal zwischen den Cowboys und Earl Thomas? Rapoport sagt, die Cowboys "sind keineswegs raus" aus diesem Rennen. Der andere wahrscheinliche Landing Spot wäre derweil wohl San Francisco.

20.32 Uhr: Um nochmal auf die Clark-Situation zurückzukommen: 2020 werden allen voran Wilson und Bobby Wagner neben Clark Free Agents. Man muss kein Prophet sein, um vorauszusehen, dass es schwierig wird, alle drei zu halten. Verlängert man dagegen jetzt mit Clark, hätte man eventuell nächstes Jahr mehr Spielraum - besonders bei einem Vertrag, der einen hohen Signing Bonus mitbringt und entsprechend niedrige Cap Hits in den frühen Jahren. Alternativ könnte man Clark traden und vielleicht im Draft Ersatz besorgen.

20.12 Uhr: Die Browns haben derweil Tight End Darren Fells entlassen. Das berichtet Mike Garafolo vom NFL Network.

Seattle Seahawks: Frank Clark wird Franchise Tag nicht unterschreiben

20.10 Uhr: Neues aus Washington - dem Bundesstaat: Ian Rapoport berichtet, dass Frank Clark seinen Franchise Tag nicht unterschreiben wird und auf einen neuen Vertrag besteht. Ansonsten scheint er bereit zu sein, nicht zum Trainingscamp anzutreten und womöglich die Saison auszusitzen. Nach der kommenden Saison wäre er dann erneut Free Agent, wenn auch vier weitere Big Names auf den Markt kommen könnten, darunter Russell Wilson.

20.05 Uhr: Double_2001, noch steht nicht fest, wer 2019 in Hard Knocks vertreten sein wird. In der Verlosung sind aber die Lions, Raiders, Giants, 49ers und Redskins. Thoughts?

19.55 Uhr: Was machen eigentlich die Colts mit ihren über 100 Millionen Dollar an Cap Space? Glaubt man Randy Moss - dem Reporter vom NFL Network, nicht dem Hall-of-Famer -, dann nicht wahnsinnig viel auf dem Free-Agent-Markt. Moss verweist auf Aussagen von General Manager Chris Ballard, der sagte, dass man ein konstantes Topteam nicht mit namhaften Verpflichtungen bauen könne, sondern nur durch behutsamen Aufbau. Heißt dann wohl: Kein Big Name für Indy, oder? Zudem sagte Ballard neulich, dass er nur Spieler mit gutem Charakter haben wolle. Das schließt dann automatisch den einen oder anderen Big Name aus, ohne jetzt Namen zu nennen ...

19.42 Uhr: Okay, Chucky ist ein großer Fan von "Now, This Guy ..." Antonio Brown. Ein Fakt, der auch AB nicht entgangen ist.

19.35 Uhr: Um mich mal selbst zu zitieren, GateSe7en: Baker Mayfield ist inthronisiert, nun gebt ihm die nötigen Waffen! Streater, Perriman und Higgins sind allesamt Free Agents. Zur Unterstützung im Backfield wurde Kareem Hunt geholt, der nach wahrscheinlicher Sperre irgendwann das Niveau der Offense weiter heben wird. Ansonsten liegt der Fokus an der Front: Der eigene Pass Rush sollte verbessert werden, während Upgrades, gerade auf Right Tackle, durchaus wünschenswert wären. (Quelle: Die Baustellen der AFC-Teams) Welche Namen da nun konkret gehandelt werden, ist noch nicht so ganz klar, aber das sind schon mal die Bereiche, die verbessert werden müssen.

19.26 Uhr: Guter Punkt gerade von Brian Billick im NFL Network: Es gibt zwar zahlreiche gute Receiver auf dem Markt, aber nur Tyrell Williams ist ein echter Outside Receiver. Er ist eine potenzielle Nummer 1 und könnte den größten Receiver-Vertrag auf dem Markt bekommen. Die restlichen Big Names sind eigentlich alles eher Leute, die im Slot ihre Stärken haben.

18.53 Uhr: Kim Jones vom NFL Network berichtet exklusiv: Die Jets haben sehr gute Cup Cakes. Abgesehen davon erinnerte sie auch daran, dass die Jets in den letzten Jahren des Öfteren von Free Agents benutzt wurden, um bessere Verträge anderswo zu bekommen. Für Don'a Hightower holten sie einst auch die Cap Cakes raus, er verlängerte dann in New England. Und letztes Jahr gab Kirk Cousins sogar offen zu, die Jets lediglich zu Preis treiben benutzt hatte, ehe er bei den Vikings unterschrieben hat. Landen sie in diesem doch mal einen Big Name wie Le'Veon Bell?

18.46 Uhr: Ja, roinjoin, die Steelers erhalten einen Dritt- und einen Fünftrundenpick für den Draft 2019 von den Raiders für Brown!

18.38 Uhr: Offenbar sind auch die Jets an Trey Flowers dran. The Athletic - wer noch kein Abo hat, sollte das zügig ändern nebenbei bemerkt - spekuliert, dass Flowers locker 17 Millionen Doller pro Jahr verdienen könnte. Es gibt zwar einige Edge Rusher auf dem Markt, aber wohl keinen anderen mit seiner Qualität.

18.30 Uhr: Neues von Cam Newton. Der Quarterback der Carolina Panthers hat offenbar nach seiner Arthroskopie an der Schulter erstmal wieder trainiert. Er postete Bilder von seinem Workout auf Instagram. Das ist natürlich eine wichtige Information, denn keiner weiß so genau, ob er bis Saisonstart fit sein wird, nachdem er sich lange mit der Schulter herumgeplagt hatte und das Saisonende verpasste.

18.13 Uhr: Nächster Fun Fact: Wie Steven Ruiz auf Twitter bemerkt, haben die Lions essenziell keinen Spieler mehr aus dem Draft 2014 im Kader. Das ist nicht ideal!

18.07 Uhr: Was könnten die Raiders Le'Veon Bell bieten? Offenbar - theoretisch - einen ähnlichen Deal wie Antonio Brown ihn bekommt: Essenziell 50 Millionen (30 Mio. garantiert) über drei Jahre, wie Spotrac spekuliert. Wäre das genug für Bell?

18.03 Uhr: The Athletic geht zudem davon aus, dass die Detroit Lions die Favoriten für eine Verpflichtung von Linebacker Anthony Barr seien. Allerdings seien auch die Jets "sehr, sehr" interessiert an Barr. Und auch die Vikings solle man nicht ausschließen.

17.54 Uhr: The Athletic berichtet, dass die Miami Dolphins Trey Flowers "mögen". Das tun wahrscheinlich auch noch andere, aber die Dolphins haben natürlich den Vorteil, dass ihr Head Coach, Brian Flores, Flowers nun schon länger kennt. Flores war de-facto der Defensive Coordinator der Patriots im Vorjahr und Flowers einer seiner besten Spieler.

17.33 Uhr: Aber zurück zur NFL: Rapoport vermeldet, dass die Lions Cornerback Nevin Lawson entlassen. Cap-Ersparnis: 4,675 Millionen Dollar. Dead Money: 1,125 Millionen Dollar.

17.30 Uhr: Service-Beitrag für alle US-Sport-Fans: In den USA gilt bereits seit vergangener Nacht die Daylight-Savings Time, sprich: die Uhr wurde um eine Stunde vorgestellt. Wir Europäer machen dies aber erst in der Nacht auf den 31. März. Heißt: Bis dahin fangen aus europäischer Sicht alle US-Sport-Ereignisse jeweils eine Stunde früher an. Nicht schlecht, oder?

17.21 Uhr: Das nennt man wohl "Hard-hitting Journalism": Wie Bleacher Report in Erfahrung gebracht hat, folgt Noch-Raiders-QB Derek Carr, a.k.a. der Platzhalter von Kyler Murray, nun - haltet euch fest - Le'Veon Bell auf Twitter! *Augen-Emoji* Das kann ja nur eines heißen, oder?

17.15 Uhr: Um das nochmal klarzustellen: Diese ganzen Free-Agent- und Trade-Gerüchte, die wir in den kommenden Tagen hören und lesen werden, sind allesamt nicht offiziell. Sie werden auch erst am kommenden Mittwoch um 21 Uhr MEZ offiziell, denn erst dann beginnt das neue Liga-Jahr! Ausnahmen: Spieler, die entlassen wurden und woanders unterschreiben sowie Spieler, die mit ihren Teams verlängern, können dies schon vor Mittwoch offiziell tun!

17.08 Uhr: Um deine Frage zu beantworten, dirk42: Dead Money entsteht immer dann, wenn ein Spieler vor Vertragsende abgegeben wird. Es ist gewissermaßen eine Vertragsstrafe für eine Entlassung oder Trade. Dead Money ist in der Regel kein "echtes" Geld und lediglich die Summe der noch ausstehenden garantierten Gelder, die im Vertrag für die Zukunft verankert ist. In erster Linie ist Dead Money das, was vom Signing Bonus für die Restlaufzeit noch übrig ist. Ein Signing Bonus wird zwar meist in Gänze bei Unterschrift ausgeschüttet, bei der Salary-Cap-Berechnung aber zu gleichen Teilen auf alle Vertragsjahre gerechnet. Unterschreibt etwa jemand für 5 Jahre und erhält einen Signing Bonus von 25 Millionen Dollar, dann würde dieser pro Jahr mit 5 Millionen Dollar gegen den Cap gerechnet werden.

Und wenn der Spieler dann per Trade oder Cut das Team nach sagen wir zwei Jahren verlässt, hätte er insgesamt noch 3 x 5 Mio. Dollar an Signing Bonus übrig, die dann eben komplett auf das kommende Jahr gerechnet werden würden - also 15 Millionen Dollar an Dead Money. Und bei AB sind es eben 21 Millionen - es wären übrigens 23,5 Millionen (rund) geworden, wenn der Trade erst nach dem 17. März vollzogen worden wäre, denn an dem Tag war bei ihm ein Roster Bonus in Höhe von 2,5 Millionen Dollar fällig.

17 Uhr: Second-Round-Tender heißt natürlich auch: Sie können beide Offer Sheets bei anderen Teams unterschreiben und dann hätten die Ravens die Chance, gleichzuziehen und den jeweiligen Spieler damit langfristig zu halten. Oder sie ließen ihn ziehen und bekämen dann als Kompensation einen Zweitrundenpick im Draft. All das könnt Ihr übrigens auf diesem SPOX nochmal im Detail nachlesen ...

16.52 Uhr: Mal ein paar kleinere News, die aber auch noch wichtig werden könnten ... die Ravens nämlich werden laut nfl.com Second-Round-Tender auf Defensive Tackle Michael Pierce und Linebacker Patrick Onwuasor verteilen. Beide sind Restricted Free Agents und würden Stand jetzt garantierte 3,095 Millionen Dollar in der kommenden Saison verdienen.

16.45 Uhr: Ich bin ja Multitasking-fähig und um das mal unter Beweis zu stellen, hab ich kurzerhand eine Diashow mit den Top-Durchschnittsgehältern aller Wide Receiver in der NFL zusammengeschustert. Und was soll ich sagen: "Nummer 1 wird Sie überraschen!" - Also: Rein klicken!

16.42 Uhr: Was passiert eigentlich mit Dee Ford? Die Chiefs haben ihn mit dem Franchise Tag belegt, doch sollen sie bekanntlich nach einem Trade-Partner suchen. Laut NFL.com scheinen zwei Teams interessiert zu sein: die 49ers und Packers. Stand jetzt kostet Ford 15,4 Millionen Dollar an echtem Geld und Cap Space. Beide Teams hätten Bedarf und den nötigen Cap Space ...

16.05 Uhr: Fun Fact: Antonio Brown kostet die Steelers 21,12 Millionen Dollar an Dead Money. Offenbar hat nur ein Spieler überhaupt diesen Wert übertroffen: Ndamukong Suh, der die Dolphins im letzten Jahr durch die Entlassung 22,2 Millionen Dollar an Dead Money gekostet hat (Quelle: OvertheCap.com).

15.50 Uhr: Nun wird spekuliert, dass auch Bennetts Bruder, Martellus, an einer Rückkehr nach Foxborough interessiert sei. Beide wollten schon immer in einem Team in der NFL zusammen spielen. Und nachdem die Patriots Allen entlassen haben und die Zukunft von Rob Gronkowski unklar ist, könnte das durchaus passieren.

15.46 Uhr: Lassen wir die vergangenen Tage mal weiter Revue passieren ... Die Patriots schlossen eine Lücke, die wohl am Mittwoch erst aufgerissen wird: Sie holten Edge Rusher Michael Bennett in einem Trade mit den Eagles. Er wird dann wohl die Rolle einnehmen, die bislang Trey Flowers bekleidet hat. Das ist noch Spekulation, aber New England ist in der Regel nicht gewillt, Marktpreise zu zahlen und Flowers ist wohl der beste Spieler seiner Position auf dem Markt ...

15.18 Uhr: Die größte Frage bei den Dolphins bleibt jedoch die Zukunft von Ryan Tannehill. Gegen Ende der Regular Season noch hieß es, eine Entlassung wäre beschlossene Sache. Noch ist aber nichts passiert. Nur zur Info: Eine Entlassung des QBs brächte unterm Strich keine Cap-Einsparungen, da Cap Space und Dead Money jeweils bei über 13 Millionen Dollar lägen, das Dead Money aber knapp 300.000 Dollar mehr wäre. Aus dieser Sicht macht das also keinen Sinn.

15.10 Uhr: Linebacker Sean Lee bleibt bei den Dallas Cowboys! Beide Seiten haben sich auf eine Restrukturierung seines bestehenden Vertrags für 2019 geeinigt. Wie Ian Rapoport vom NFL Network vermeldet, wird sein Grundgehalt bei 3,5 Millionen Dollar liegen. Durch Incentives kann der Wert aber auf die ursprünglichen 7 Millionen Dollar ansteigen. Lee war in den letzten Jahren immer wieder verletzt und wird zum Saisonstart 33 Jahre alt sein. Er ist allerdings ein Leader im Team und die Cowboys hätten ihn nur ungern verloren.

15.02 Uhr: An der Westküste haben die Los Angeles Chargers Safety Jahleel Addae entlassen. Sie sparen damit fünf Millionen Dollar an Cap Space.

Miami Dolphins verpflichten Tight End Dwayne Allen

14.58 Uhr: Neues gibt es auch von den Miami Dolphins. Die nämlich haben sich mit Tight End Dwayne Allen geeinigt, der bei den Patriots entlassen wurde. Allen unterschreibt für zwei Jahre und insgesamt sieben Millionen Dollar. Wie die Garantie aussieht, ist derzeit noch unklar.

14.52 Uhr: Die Jaguars wiederum haben in den letzten Tagen generell groß aufgeräumt und zuletzt fünf Spieler entlassen: Hyde, Malik Jackson, Tashaun Gipson, Carson Tucker und Jermey Parnell. Wer fehlt noch? Na ja, wohl ein gewisser Blake Bortles. Dem Vernehmen nach soll ja Nick Foles das Ruder übernehmen. Aktuell steht das Team nach den Aufräumarbeiten bei über 28 Millionen Dollar an Cap Space. Für Foles dürfte das schon reichen.

14.47 Uhr: Kleiner Nachtrag zu Hyde: Die Jaguars, die ihn am Freitag entlassen haben, sparen dadurch Cap Space in Höhe von 4,7 Millionen Dollar.

14.45 Uhr: Das war natürlich nur ein Deal aus der Nacht. Weiter geht es mit Carlos Hyde. Der Running Back, der 2018 für die Browns und Jaguars aktiv war, hat eine neue sportliche Heimat gefunden. Er schloss sich den Kansas City Chiefs an. Die zahlen ihm 2,8 Millionen Dollar (1,6 Millionen garantiert) in der kommenden Saison.

Pittsburgh Steelers traden Antonio Brown zu Oakland Raiders

14.40 Uhr: Die größte Meldung des Wochenendes gab es freilich schon in der vergangenen Nacht: Die Steelers haben Antonio Brown zu den Oakland Raiders getradet.

14.35 Uhr: Servus zusammen! ab jetzt sind wir live auf Sendung und halten euch in Sachen Gerüchten zur Free Agency, zu etwaigen Trades, Entlassungen und Verlängerungen auf dem Laufenden.

Eric Weddle wechselt zu Los Angeles Rams

Nachdem die Baltimore Ravens Safety Eric Weddle den Laufpass gegeben hatten, ist Weddle schon wieder vom Markt. Er einigte sich mit den Rams auf einen Zweijahresvertrag. Damit hat L.A. den wahrscheinlichen Abgang von Safety Lamarcus Joyner schon aufgefangen.

Cleveland Browns holen Olivier Vernon

Cleveland arbeitet weiter an seiner Defense und sicherte sich die Dienste von Edge Rusher Olivier Vernon. Die New York Giants erhalten dafür Guard Kevin Zeitler.

Eagles traden Michael Bennett zu Patriots

Auch am Freitag sickerte durch, dass sich die New England Patriots die Dienste von Edge Rusher Michael Bennett gesichert haben. Sie bezahlen dafür einen Fünftrundenpick. Heißt das, dass damit der Abschied von Trey Flowers besiegelt ist?

Case Keenum zu den Washington Redskins

Washington hat seine Alternative für Alex Smith gefunden, sollte der infolge seiner schweren Verletzung tatsächlich die komplette Saison verpassen: Case Keenum kommt via Trade günstig aus Denver in die Hauptstadt, und kostet die Redskins nur 3,5 Millionen Dollar.

Free Agency: Jacksonville Jaguars entlassen fünf Spieler

Die Jaguars räumen ihren Kader auf. Am Freitag entließen sie gleich fünf Spieler, darunter Malik Jackson, Carlos Hyde und Tashaun Gipson. Damit dürfte nun genügend Cap Space vorhanden sein für einen Vertrag für Quarterback Nick Foles.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung