Suche...

NFL: Indianapolis Colts stehen hinter Chuck Pagano

Colts: "Volles Vertrauen" in Coach Pagano

Von SPOX
Mittwoch, 19.10.2016 | 09:56 Uhr
Chuck Pagano hatte nach der vergangenen Saison überraschend eine Vertragsverlängerung erhalten
Advertisement
NHL
Live
Canucks @ Red Wings
NFL
Live
Falcons @ Patriots
NFL
Live
Saints @ Packers (DELAYED)
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks

Die Indianapolis Colts sind mit enttäuschenden vier Pleiten aus den ersten sechs Spielen in die Saison gestartet, zuletzt gab es am Sonntag eine mehr als bittere Niederlage bei Division-Konkurrent Houston. Längst häufen sich die Forderungen nach einem Trainer-Wechsel - Team-Besitzer Jim Irsay stellte sich jetzt aber demonstrativ hinter Coach Chuck Pagano.

Er habe, so Irsay laut NFL-Network-Insider Ian Rapoport, "volles Vertrauen" in Pagano sowie in seinen Geschäftsführer Ryan Grigson. Ob es sich dabei allerdings um reine Hinhalte-Parolen oder aber um ernst gemeinte Aussagen handelt, ist schwer zu sagen - schließlich hat Irsay in der vergangenen Offseason deutlich in sein Führungs-Duo investiert.

Nach einer enttäuschenden Saison schien die Trennung zumindest von Pagano Anfang des Jahres fast als sicher. Stattdessen überraschte Irsay alle und verlängerte die Verträge von Grigson und von Pagano, beide sind jetzt bis einschließlich 2019 an die Colts gebunden.

Doch auf dem Platz ist, abgesehen von Andrew Luck und T.Y. Hilton, wenig Positives zu vermelden, was Grigson jüngst zu der öffentlichen Feststellung bewog, dass es aufgrund des teuren Vertrags seines Quarterbacks schwierig sei, ein starkes Team zusammenzustellen.

Running Back Frank Gore, der wie Luck unter den großen Problemen in der Offensive Line leidet, fand dagegen nach der Pleite gegen die Texans deutliche Worte: "Dafür bin ich nicht hier her gekommen. Ich bin hier her gekommen, um eine Chance in den Playoffs zu haben."

Der NFL-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung