Fussball

England gegen Belgien heute live im TV, Livestream, Liveticker verfolgen

Von SPOX
Donnerstag, 28.06.2018 | 08:44 Uhr
Harry Kane will Romelu Lukaku im direkten Duell in der Torjägerrangliste nicht vorbeiziehen lassen.
© getty

Am letzten Spieltag der Gruppenphase treffen mit England und Belgien die zwei Top-Favoriten der Gruppe G aufeinander. Beide Mannschaften haben bislang beide Spiele gewonnen und somit weiterhin Chancen auf den Gruppensieg, allerdings muss Belgien wohl auf Romelu Lukaku verzichten. Hier gibt es alle relevanten Informationen zur Live-Berichterstattung im TV und Livestreams sowie Liveticker im Internet.

Bei drei internationalen Turnieren ist es bislang bereits schon einmal zum Duell der beiden Nationen gekommen. In der Schweiz kam es bei der WM 1954 zu einem spektakulären 4:4, während es bei der EM 1980 in Italien ein 1:1 gab. Zehn Jahre später kam es zum erneuten Spiel der beiden in Italien. Wieder endete die Begegnung nach regulärer Spielzeit Unentschieden. Das Achtelfinale entschieden die Engländer dann in der 119. Minute für sich.

England gegen Belgien heute live: Livestream und TV

Die Begegnung aus Kaliningrad wird die ARD im Rahmen seiner Berichterstattung ab 19.15 Uhr übertragen. Das Spiel wird um 20 Uhr angepfiffen.

Mit folgenden Personen begleitet der Sender die Partie:

  • Moderator: Matthias Opdenhövel
  • Experte: Stefan Kuntz
  • Kommentator: Tom Bartels

Auch neben diesem Spiel wird ein Parallel-Spiel stattfinden. In der Gruppe G kämpfen Panama und Tunesien um die Ehre und Platz 3. Das Spiel wird bei ARD-One und sowie England gegen Belgien via Livestream gezeigt.

In Österreich ist ORFeins für die Übertragung der Partie zuständig.

Die Zusammenfassung des Spiels ist zudem ab 45 Minuten nach Ende des Spiels bei DAZN abrufbar.

England - Belgien im WM-Liveticker bei SPOX

SPOX bietet zudem alle 64 Partien der WM als Liveticker an, so auch England gegen Belgien.

England vs. Belgien - Harry Kane und Romelu Lukaku

In dem Duell zwischen England und Belgien werden auch zwei heiße Kandidaten auf die Torjägerkanone gegeneinander antreten. Harry Kane ist derzeit an der Spitze der Torjägerrangliste mit fünf erzielten Treffern. Würde er den Torschnitt von 2,5 pro Spiel aufrecht erhalten, so wäre er in dieser Kategorie der beste aller Zeiten. Auf der anderen Seite sorgt Romelu Lukaku für Furore. Der Belgier hat wie Portugals Cristiano Ronaldo vier Turniertreffer auf dem Konto.

Allerdings droht Lukaku für das Aufeinandertreffen auszufallen. Den Stürmer plagen Probleme am Sprunggelenk. "Das Spiel könnte einen Tag zu früh kommen", sagte Belgiens Trainer Roberto Martinez.

England: "Harry weiß, dass das Team an oberster Stelle steht"

Die Three Lions brauchen einen Sieg, um sicher als Gruppenerster ins Achtelfinale zu gehen. Denn bei einem Remis würde es auf die Fair-Play-Wertung ankommen. Derzeit liegt England zwar mit nur zwei Strafpunkten vor Belgien mit drei. Dennoch wäre es zu riskant, sich auf dieses Szenario zu verlassen.

Verlassen will man sich stattdessen lieber auf Harry Kane. Der hat nach seinen fünf Treffern längst den "Goldenen Schuh" im Visier und will trotz des bereits erreichten Einzugs ins Achtelfinale wieder auf die Jagd gehen. Ein Problem? "Harry weiß, dass das Team an oberster Stelle steht", sagte der Trainer mit Blick auf eine mögliche Pause des bislang besten Torjägers des Turniers.

Belgien: "Wütend , weil ich nicht noch häufiger getroffen habe"

Auch die roten Teufel wollen auf Sieg spielen. Denn wie auch bei den Engländern bedeute ein Remis, dass ein Blick auf die Fair-Play-Wertung geworfen werden müsste. Ist auch diese ausgeglichen, so würde das Los entscheiden.

Dass die Tordifferenz zwischen beiden Teams ausgeglichen ist, ist auch auf Dortmund-Stürmer Michy Batshuayi zurückzuführen. Der Stürmer ließ im Spiel gegen Tunesien zahlreiche Chancen ungenutzt und traf schließlich nur einmal. Anschließend drohte offenbar Ärger vom anspruchsvollen Papa: "Er wird wütend sein, weil ich nicht noch häufiger getroffen habe", sagte Batshuayi schmunzelnd: "Das ist normal, er weiß, dass sein Sohn ein Torjäger ist."

Die Gruppe G: Belgien, England, Tunesien, Panama

PlatzTeamGUVTorv.Punkte
1Belgien2008:26
2England2008:26
3Tunesien*0023:70
4Panama*0021:90

Belgien und England stehen bereits im Achtelfinale.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung