Fussball

DFB-News vor Südkorea-Spiel - Deutschland zwischen "Top-Favorit" und "Ende der Ära"

Von SPOX
Das DFB-Team muss im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea um das Weiterkommen bangen.
© getty

Das DFB-Team trifft im letzten Spiel der Gruppe E auf Südkorea. Heung-Min Son hat großen Respekt, Gary Lineker prophezeit das Ende einer Ära. Hier findet ihr die letzten News vor dem entscheidenden Gruppenspiel gegen Südkorea (Mi., 16 Uhr im LIVETICKER).

Südkorea-Star Son: "Deutschland der Top-Favorit"

Im Lager der Südkoreaner ist der Respekt riesig vor dem DFB-Team. Das verdeutlichte Heung-Min Son gegenüber der Sport Bild: "Deutschland ist für mich der Top-Favorit auf den WM-Sieg." Er erinnerte sich zurück an das Duell bei Olympia - damals allerdings gegen die deutsche U21: "Wir haben 3:2 geführt und sehr gut gespielt."

Letztlich endete das Spiel 3:3. Ein Ergebnis, das für Südkorea das Aus bedeuten würde. Noch können die Asiaten weiterkommen und werden deshalb alles in die Partie werfen: "Wir stehen hinten stabil. Und wir haben schnelle Leute. Der Plan ist es, gut zu verteidigen und dann zu kontern."

Zum Schlüssel könnte Son werden, der Deutschland nach Jahren beim HSV und in Leverkusen als "zweite Heimat" bezeichnet. Er ist nicht nur der offensiv gefährlichste Mann sondern kann auch als Dolmetscher fungieren: "Wenn jemand beispielsweise 'Zweiter Pfosten' ruft, kann ich den Kollegen sagen, worauf sie sich einstellen müssen."

TV-Experte Lineker: "Deutsche Ära geht vorbei"

Bei allem Respekt aus Südkorea ist man in England nicht mehr so überzeugt vom DFB-Team. Gary Lineker, Sturm-Legende und inzwischen TV-Experte, äußerte gegenüber der Sport Bild Kritik an der deutschen Auswahl: "Die goldene deutsche Ära geht vorbei. Die deutsche Mannschaft ist fragiler geworden."

Er ordnete die Deutschen als "nicht mehr so beweglich" und "langsamer in der Abwehr" ein. Für Lineker ist das Team von Joachim Löw ganz besonders bei Kontern viel zu anfällig. Dennoch bleibt die Hoffnung: "Ich will, dass Deutschland weit kommt. Wir wollen bei der WM die großen Nationen in den entscheidenden Phasen sehen."

Schon vor dem Turnier hätte Lineker Deutschland allerdings nicht zu den Favoriten auf den Titel gezählt. Die "chaotische" Darstellung gegen Mexiko habe ihn in seiner Vermutung bestätigt. Dem Team fehlt es laut Lineker an Tempo - auch weil Leroy Sane nicht berücksichtigt wurde: "Das halte ich für einen Fehler."

DFB-Team: Löw bleibt auch bei einem frühzeitigen WM-Aus Trainer

Joachim Löw bleibt auch im Falle eines vorzeitigen WM-Aus Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Im Interview mit der FAZ sagte DFB-Boss Reinhard Grindel: "Wir haben uns im DFB-Präsidium vor der WM für die Vertragsverlängerung entschieden, weil wir der Auffassung sind, dass der Umbruch, den es nach der WM unabhängig vom Ausgang des Turniers geben wird, von niemandem besser gestaltet werden kann als von Jogi Löw". Mehr Informationen zu diesem Thema findet Ihr hier.

Khedira suchte Gespräch mit Bundestrainer Löw

Einem Bericht der Sport Bild zufolge hat Sami Khedira nach der Niederlage gegen Mexiko proaktiv das Gespräch mit Joachim Löw gesucht. Er soll seinen Einsatz "hinterfragt" haben. Der Mittelfeldspieler bestätigte zumindest das Gespräch: "Wir haben das diskutiert. Es ging um die Mannschaft."

Demnach sollen Löw und Khedira auch über die Rolle von Mesut Özil gesprochen haben. Khedira gilt, wohl auch dank der gemeinsamen Zeit bei Real Madrid, als enger Vertrauer des Spielmachers und soll deshalb darüber informiert worden sein, dass Özil gegen die Schweden nicht auflaufen wird.

Weiterhin vermeldet das Blatt, dass Khedira und Özi auch gegen Südkorea nicht von Anfang an zum Einsatz kommen werden. Darüber hinaus sollen auch Antonio Rüdiger und Julian Draxler nicht starten. Das spräche für einen Einsatz von Niklas Süle sowie dem bisher als Joker sehr auffälligen Julian Brandt.

WM 2018: Die DFB-Gruppe F vor dem letzten Spiel:

TeamSpieleTorePunkte
Mexiko23:16
Deutschland22:23
Schweden22:23
Südkorea21:30

DFB gegen Südkorea mit Bierhoff-Matrix

Während das DFB-Team gegen Südkorea alles daran setzen wird, mit zwei Toren Unterschied zu gewinnen und damit den Einzug ins Achtelfinale perfekt zu machen, wird Oliver Bierhoff auf der Bank für die Rechenspiele zuständig sein. Der Team-Manager hat eine Matrix entworfen, die über das Weiterkommen in Berücksichtigung des Parallelspiels informiert.

"Weil es ja eventuell auch Handlungsbedarf auf dem Platz erfordert", erklärte Bierhoff die ungewöhnliche Maßnahme. Bundestrainer Löw ist eher ein Freund von klaren Vorgaben: "Ich bin keiner, der unterschiedliche Szenarien durchspielt. Wir wollen mit unserem eigenen Spiel, mit unserem eigenen Ergebnis für Klarheit sorgen."

So oder so wird es auch für den Coach wichtig sein zu wissen, wie es auf dem anderen Platz zwischen Schweden und Mexiko steht. Die Daten-Matrix soll dabei möglichst schnell angeben, wie der aktuelle Stand ist. SPOX hat für euch alle möglichen Ergebnisse am Mittwochnachmittag zusammengefasst.

Löw trifft auf Doppelgänger Tae-yong Shin

Auch ohne zu viel Biergenuss könnte mancher Fan am Mittwoch gegen Südkorea doppelt sehen. Südkoreas Trainer Tae-yong Shin wird auch gerne als Jogi-Double aus Asien bezeichnet. Der 47-Jährige kleidet sich ähnlich dem Bundestrainer, trägt eine vergleichbare Frisur und posiert auch sehr gerne auf die gleiche Art und Weise.

"Löw ist der beste Trainer der Welt. Mit ihm verglichen zu werden, ist eine große Ehre. Er zieht sich sehr modisch an und ist ein wunderbarer Mensch", sagte er vor der Partie. Intern ist er für eine harte, aber doch herzliche Art bekannt und gleicht damit auch dem deutschen Bundestrainer.

Der deutsche Löw ist ebenso gespannt auf das Treffen, wie er in der Bild bestätigte: "Ich habe davon gehört, dass er in Südkorea wegen seines Äußeren als der Jogi von Asien gilt. Ich habe ihn persönlich aber noch nicht kennengelernt."

WM 2018: Der gesamte Kader der deutschen Nationalmannschaft:

PositionSpielerVereinRückennummer
TorwartManuel NeuerFC Bayern München1
TorwartMarc-Andre ter StegenFC Barcelona12
TorwartKevin TrappPSG27
AbwehrJerome BoatengFC Bayern München17
AbwehrMatthias GinterBorussia Mönchengladbach4
AbwehrJonas Hector1. FC Köln3
AbwehrMats HummelsFC Bayern München5
AbwehrJoshua KimmichFC Bayern München18
AbwehrMarvin PlattenhardtHertha BSC2
AbwehrAntonio RüdigerFC Chelsea16
AbwehrNiklas SüleFC Bayern München26
MittelfeldSami KhediraJuventus Turin6
MittelfeldJulian DraxlerPSG7
MittelfeldLeon GoretzkaSchalke 0414
MittelfeldToni KroosReal Madrid8
MittelfeldMesut ÖzilFC Arsenal10
MittelfeldIlkay GündoganManchester City21
MittelfeldSebastian RudyFC Bayern München15
AngriffTimo WernerRB Leipzig9
AngriffJulian BrandtBayer Leverkusen20
AngriffMario GomezVfB Stuttgart23
AngriffThomas MüllerFC Bayern München13
AngriffMarco ReusBorussia Dortmund11
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung