wird geladen

"Wir gehören zur Weltspitze"

Dienstag, 12.04.2016 | 16:36 Uhr
Lahm bestritt in Lissabon sein 103. CL-Spiel. Das ist gemeinsam mit Kahn deutscher Rekord
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Erleichterung machte sich beim FC Bayern nach dem fünften Halbfinaleinzug in Folge breit. Es war vielleicht mehr Arbeit und Spannung als viele gedacht hatten. Benfica bot den Münchenern die Stirn und unterlag im Gesamtergebnis nur 2:3. Keinen Ansatz für Kritik sieht Bayerns Kapitän Philipp Lahm - und er will mehr als nur das Halbfinale.

Frage: Philipp Lahm, Hand aufs Herz: Wie sehr haben Sie nach dem 0:1 gezittert?

Philipp Lahm: Nicht wirklich, weil sich durch das 1:0 nicht viel verändert hat. Wir haben ordentlich gespielt. Nach vorne war es sogar besser als im Hinspiel. Wir haben uns mehr Torchancen erarbeitet, sind besser in Tritt gekommen. Über die 90 Minuten waren wir nie gefährdet auszuscheiden.

Frage: Waren Sie überrascht, dass Robert Lewandowski nicht in der Startelf stand?

Lahm: Wir haben viele Optionen. Da genügt ein Blick auf die Bank. Wir diskutieren immer darüber, wer nicht spielt. Man kann aber auch darüber diskutieren, wer spielt.

Frage: Lewandowski ist aber Stammspieler mit hoher Einsatz- und Torquote.

Lahm: Der Trainer entscheidet, wer spielt und nicht spielt. So wie wir ihn kennen, wird er sich darüber viele Gedanken gemacht haben.

Frage: Was muss der FC Bayern im Halbfinale besser machen?

Lahm: Man kann man immer alles verbessern, Defensive und Offensive. Wir haben offensiv einen Schritt nach vorne gemacht, wobei wir Chancen ausgelassen haben, den Sack zuzumachen. Wir haben sie aber leichtfertig vergeben. Und: Wenn der Gegner presst, können wir vielleicht einen Tick ruhiger spielen.

Frage: Der FC Bayern ist zum fünften Mal in Folge im Halbfinale der Champions League. Was sagt das aus?

Lahm: Das zeigt, dass wir zur absoluten Weltspitze gehören in der jüngsten Vergangenheit. Fünf Mal Halbfinale ist top! Aber da wird es eng. Das war in den letzten Jahren schon so, als auch wir den Titel holten. Das war enger, als es damals aussah. Es ist schön, wieder hier zu sein, aber wenn man im Halbfinale steht, will man natürlich mehr.

Frage: Es war auch jetzt schon eng. Gegen Juventus lagen sie zurück, gegen Benfica ebenfalls. Der FC Bayern ist jedes Mal zurückgekommen. Ist das eine Qualität oder ein Manko, dass man überhaupt in Rückstand gerät?

Lahm: Erst einmal ist es ein Manko. Man will eigentlich in Führung gehen und es ist immer die Absicht, ein frühes Tor zu machen, damit der Gegner kommen muss.

Frage: Wie wichtig ist, dass Jerome Boateng zurückkommt?

Lahm: Ich weiß nicht, wie es bei ihm aussieht, aber dass er sehr wichtig ist, ist auch ganz klar. Er ist schon ein paar Wochen raus, mal sehen, ob es reicht und ob er rechtzeitig zu den Halbfinalspielen fit wird.

Frage: Der FC Barcelona ist ausgeschieden. Was heißt das für die Rollenverteilung unter den letzten Vier?

Lahm: Auch wenn Barcelona dabei gewesen wäre, wäre alles offen gewesen. Im Halbfinale ist alles möglich. Das zeigt doch wieder, wie schwierig es ist, den Titel zu verteidigen, weil die anderen Teams vielleicht einen Tick mehr investieren.

Frage: Apropos Investition: Arturo Vidal war auch in Lissabon wieder ein Aktivposten. Was zeichnet ihn aus?

Lahm: Man sieht vielleicht an ihm, dass er die Champions League noch nicht gewonnen hat. Er steckt gerade in diese Spiele so viel Energie rein... er arbeitet viel, geht weite Wege, läuft viel. Wir haben aber alle sehr, sehr ordentlich gespielt.

Frage: Sie haben viel erlebt, auch ein WM-Finale gespielt. Wie war es für Sie vor dieser Kulisse in Lissabon zu spielen?

Lahm: Schön, sehr schön! Natürlich herrscht bei einem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League immer eine gute Atmosphäre, aber hier war auch nach dem Spiel eine angenehme Stimmung. Es gibt laute Stadien mit einer leicht aggressiven Stimmung, aber für mich persönlich hörte sich das auf dem Platz sehr positiv an, was auf den Rängen los war. So soll's sein.

SL Benfica - FC Bayern München: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung