Hannover - Rostock 3:0

Bye, bye Hansa ...

SID
Dienstag, 06.05.2008 | 22:00 Uhr
hannover, rostock, bundesliga, fußball
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Hannover - Hansa Rostock kann nur noch ein Fußball-Wunder retten.  

Der Letzte der Bundesliga verlor am Dienstagabend bei Hannover 96 mit 0:3 (0:1) und besitzt nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Die Rostocker zeigten vor 35.453 Zuschauern eine schwache Leistung und rasen dem dritten Abstieg nach 1992 und 2005 ungebremst entgegen.

Gastgeber Hannover 96 wahrte hingegen die Hoffnung auf den Sprung in den UI-Cup durch die Tore von Hanno Balitsch in der 19. Minute (das Tor im SPOX-Replay) und Jan Rosenthal (47./87.) und hat mit nunmehr 46 Punkten bereits das beste Ergebnis seit dem Wiederaufstieg 2002 erreicht.

Nur Hahnel in Normalform

Die enttäuschenden Rostocker konnten auch in Hannover kein Erstliga-Niveau nachweisen. Ungestüm und ungeschickt präsentierte sich das Hansa-Team, wurde in der Schlussphase sogar vorgeführt. "Mit der heutigen Niederlage ist der Abstieg besiegelt", sagte Rostocks Christian Rahn desillusioniert. "Wir haben hart gearbeitet, wurden aber nicht belohnt."

Nur Torhüter Jörg Hahnel, der für den verletzten Stammkeeper Stefan Wächter zwischen den Pfosten stand, zeigte eine starke Leistung. Mit mehreren Paraden glänzte der 26-Jährige bei den Tormöglichkeiten der Gastgeber und verhinderte eine höhere Niederlage.

Rostocker Abschlussschwäche 

Durch die Ballverluste im Mittelfeld hatte die wackelige Hansa-Abwehr, in der Gledson und Dexter Langen fehlten, reichlich zu tun. Das Spiel nach vorne fand kaum statt. Die Nachlässigkeiten der Hannoveraner in der ersten Halbzeit konnten die Gäste nur ganz selten nutzen.

Kann Hansa doch noch das Wunder schaffen? Jetzt nachrechnen! 

Symptomatisch für die Abschlussschwäche der Rostocker waren die beiden Chancen der ersten Halbzeit. Zunächst vergab Enrico Kern nach einem Fehlpass von Christian Schulz, indem er - ganz allein vor 96-Torwart Robert Enke - weit neben das Tor schoss. Dann scheiterte der ebenfalls allein vor Enke auftauchende Djordjije Cetkovic (30.) - und der ungestörte Kern schoss den vor seine Füße fallenden Ball weit übers das Tor.

Hanke mit starker Leistung 

Die Gastgeber, die nur auf den gesperrten Sergio Pinto sowie den länger verletzten Michael Tranat verzichten mussten, hatten im eigenen Stadion leichtes Spiel, nutzten den Raum aber erst in der zweiten Halbzeit. Auffallend waren vor allem in er Anfangsphase technische Fehler von Christian Schulz und Stürmer Mike Hanke, der sich immer noch Hoffnungen auf einen Platz im EM-Kader macht.

Die besten Bilder des Spieltags 

Dennoch tauchten die Hannoveraner immer wieder vor dem Hansa-Tor auf und kamen zu etlichen Torchancen. Im Stile eines Torjägers erziele Balitsch die Führung, staubte per Kopf ab, nachdem Hahnel zunächst gegen Jiri Stajner gerettet hatte. Nach dessen verletzungsbedingter Auswechslung kam Rosenthal und brachte kurz nach dem Wechsel mit seinen Treffern die Entscheidung.

"Es wäre ein Wunder, die Klasse noch zu halten. Aber solange die Chance noch da ist, muss man dran glauben", konstatierte ein enttäuschter Hansa-Coach Pagelsdorf nach Abpfiff.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung