Samstag, 17.05.2008

Bochum - Rostock 1:2

Sieg zum Abschied

Bochum - Hansa Rostock hat sich nach nur einem Jahr mit dem dritten Saison-Auswärtssieg und als Tabellen-17. aus der Bundesliga verabschiedet.

bundesliga, VfL Bochum, Hansa Rostock
© Getty

Die bereits seit einer Woche als Absteiger feststehende Mannschaft von Trainer Frank Pagelsdorf gewann beim VfL Bochum im vorerst letzten erstklassigen Auftritt mit 2:1 (1:1).

Verteidiger Mergim Mavraj brachte Bochum bei seinem Startelf-Debüt und dem Premieren-Treffer in Liga eins in Führung (36. Minute, das Tor im SPOX-Replay). Enrico Kern (40.) gelang wenig später das 1:1. Fin Bartels (77., das Tor im SPOX-Replay) sorgte mit einem herrlichen Distanzschuss für die Entscheidung.

Die schönsten Bilder des 34. Spieltags 

Abbrennen von Feuerwerkskörper

Wegen der Stehplatzsperre nach den Ausschreitungen Bochumer Hooligans am 3. Mai in Bielefeld und der Einstufung als Hochsicherheitspartie bot die VfL-Heimspielstätte am Samstag nur rund 19.000 Besuchern Platz. Offiziell wurde die Zuschauerzahl mit 18.883 angegeben.

Wegen starker Rauchentwicklung nach dem Abbrennen von Leuchtkörpern im Rostock-Block begann die Begegnung mit fünf Minuten Verspätung. Trotz der Aufforderung, dies zu unterlassen, wiederholten sich im weiteren Verlauf zweimal diese Vorfälle.

Hansa drohte schon nach elf Minuten der Rückstand, als Mavraj nur das Aluminium traf. Doch Rostock spielte munter mit und hatte durch Kern (20.) ebenfalls einen Lattentreffer. Das Tor zum 1:1 im SPOX-Replay!

Zahlreiche Ausfälle 

In der 36. Minute krönte der 21-jährige Mavraj seinen Auftritt nach Flanke von Joel Epalle per Kopf mit dem 1:0. Vier Minuten später glich Hansa-Spielführer Kern im Nachsetzen aus.

Unmittelbar nach dem Wechsel hatten Stanislav Sestak (46.) und Mavraj (47.) für Bochum sowie auf der Gegenseite Zafer Yelen (50.) Top-Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Bartels machte dann die dritte Heimniederlage des schwachen VfL perfekt.

"Muss meiner Mannschaft Respekt zollen"" 

Beide Trainer mussten sich am 34. Spieltag wegen zahlreicher Ausfälle neu orientieren. Pagelsdorf nahm im Vorgriff auf die neue Zweitliga-Saison die Nachwuchskräfte Simon Tüting, der in der 62. Minute eingewechselt wurde und auch eine Torchance (70.) hatte, sowie Sebastian Albert neu in den Kader. 

"Die vergangenen Tage waren nicht ganz so einfach für meine Mannschaft. Deshalb muss ich ihr Respekt zollen für diesen Erfolg", lobte Pagelsdorf den couragierten Auftritt seiner Elf.

Der glücklose Angreifer Victor Agali meldete sich bei Hansa kurzfristig verletzt ab, beim VfL musste Mimoun Azaouagh passen.

Das könnte Sie auch interessieren
Im Sommer läuft Heinz Lindners Vertrag bei Eintracht Frankfurt aus

Zahlreiche Interessenten für Eintracht-Goalie Heinz Lindner

Raphael Varane ist bei Real Madrid gesetzt

Ancelotti-Abschied hat Varanes Entwicklung beschleunigt

Christian Träsch im Zweikampf mit Emil Forsberg

Träsch ledert gegen Ex-Coach Ismael


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.