Samstag, 17.05.2008

Leverkusen - Bremen 0:1

Bayer verliert alles

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen ist im Bundesliga-Schlussspurt mit einer 0:1 (0:0)-Niederlage gegen Werder Bremen noch aus den Europacup-Plätzen herauskatapultiert worden.

bundesliga, Bayer Leverkusen, Werder Bremen
© Getty

Die Hanseaten verteidigten vor 22.500 Zuschauern in der BayArena durch ein Tor von Markus Rosenberg (80. Minute) den zweiten Tabellenplatz.

Damit gewannen sie das Fernduell um den direkten Einzug in die Champions League mit dem FC Schalke 04 und beendeten die Saison als deutscher Vize-Meister.

"Wir sind jetzt natürlich sehr zufrieden. Das ist schon außergewöhnlich, man kann vielleicht sagen sensationell, wenn man die ganzen Probleme der Saison sieht", sagte der Bremer Trainer Thomas Schaaf nach dem Schlusspfiff.

Die Leverkusener verpassten als Tabellen-Siebter damit auch das Minimalziel UI-Cup.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Bayer ersatzgeschwächt

Beim Saisonfinale musste Bayer 04 erhebliche Personalprobleme vor allem in der Innenverteidigung kompensieren, nachdem Lukas Sinkiewicz
(Kreuzbandriss) und Karim Haggui (Leisten-OP) ausgefallen sind.

Im Sturm fehlte zudem Stefan Kießling wegen einer Rot-Sperre, so dass auf der Bank mit Marcel Risse und Stefan Reinartz zwei A-Jugendspieler sitzen mussten. Dennoch gaben sich die Leverkusener, die einen Tick bissiger und aggressiver als ihre Kontrahenten waren, in der ersten Halbzeit keine Blöße in der Defensive.

Die schönsten Bilder des 34. Spieltags!

Diego vergibt

Aufatmen konnten sie allerdings in der 23. Minute, als Werder-Angreifer Markus Rosenberg seinen Mitspieler Diego glänzend freispielte, doch der Brasilianer schoss aus drei Metern unbedrängt am Tor des zunächst wenig geprüften Nationalspielers Rene Adler vorbei.

Die beste Chance für die Platzherren hatte der Russe Dimitri Bulykin, der nach einer Kopfballverlängerung von Sergej Barbarez denkbar knapp am Ball vorbeirutschte.

Klasnic zum Abschied als Joker

Bei den Bremern stand Angreifer Ivan Klasnic, der im Zuge eines Rechtsstreits mit dem Teamarzt seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert, im Kader. Er wurde allerdings erst in der 57. Minute für Hugo Almeida eingewechselt. "Das ist zum Ende natürlich ein mulmiges Gefühl gewesen, weil es jetzt für mich in Bremen vorbei ist", sagte der Kroate nach dem Schlusspfiff.

Nicht mit nach Leverkusen gereist waren die erkrankten Aaron Hunt und Mannschaftskapitän Frank Baumann. Zudem standen auch der verletzte Torwart Tim Wiese und Daniel Jensen (Muskelfaserriss) sowie Jurica Vranjes (Rot-Sperre) auf der Ausfall-Liste.

"Ich denke, dass wir richtig viel Pech hatten in dieser Saison. Der zweite Platz ist wie eine kleine Meisterschaft für uns", analysierte Mittelfeldstratege Torsten Frings.

Offener Schlagabtausch

Die zuletzt in sechs der sieben vergangenen Partien siegreichen Werder-Profis fehlte in der ersten Halbzeit jener Spielwitz, der sie auszeichnet. Nach dem Wiederanpfiff allerdings entwickelte sich die Begegnung zu einem offenen Schlagabtausch mit zahlreichen Torraumszenen.

In der 61. Minute konnte der Leverkusener Arturo Vidal in letzter Sekunde noch den völlig frei stehenden Diego den Ball vom Fuß spitzeln. Großes Pech hatte Bayer, als ein Schuss aus 24 Metern von Tranquillo Barnetta nur an den Pfosten knallte.

Das könnte Sie auch interessieren
Julian Draxler kritisiert den öffentlichen Umgang mit Mario Götze

Draxler-Kritik an Umgang mit Götze

Salomon Kalou trifft doppelt

Hertha gewinnt bei Sechstligist: Torwart Kraft trifft vom Punkt

Daimlers Ziel: Den VfB wieder dorthin bringen, wo er hingehört

Daimler entgegnet Kritik: VfB keine Werkself


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.