Nürnberg - Bielefeld 2:2

Der Club kriegt das Zittern

SID
Samstag, 26.04.2008 | 17:30 Uhr
Bundesliga, Nürnberg, Bielefeld, Fußball
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg hat den Sprung ans rettende Ufer verpasst.

Mit dem 2:2 (2:0) im Keller-Krimi gegen Arminia Bielefeld erlitt die Mannschaft von Trainer Thomas von Heesen nach einer 2:0-Führung wieder einen Rückschlag im Abstiegskampf und vergab die große Chance, erstmals seit dem 16. Spieltag auf einen Nicht-Abstiegsplatz zurückzukehren.

Dagegen machte von Heesens Ex-Klub nach Toren von Artur Wichniarek (47.) und Markus Bollmann (52.) mit dem wichtigen Punktgewinn gegen einen direkten Konkurrenten einen weiteren Schritt auf dem Weg zum Klassenverbleib.

Doppelschlag durch Mintal und Saenko

Marek Mintal (29.) und Iwan Saenko (38.) hatten den Club vor 46.300 Zuschauern in Führung gebracht. Das Tor zum 1:0 im SPOX-Replay

Die Nürnberger mussten lange zittern, um zumindest die erste Heimpleite nach acht Spielen ohne Niederlage vor eigenem Publikum zu vermeiden.

In der Schlussphase der dramatischen Partie scheiterten die nur in der ersten Halbzeit überzeugenden Gastgeber mehrfach an Arminia-Torwart Rowen Fernandez. Mintal traf in der Nachspielzeit nur die Querlatte.

Kann der Club den Abstieg verhindern? Jetzt nachrechnen!

Zur zweiten Halbzeit brachte Arminen-Trainer Michael Frontzeck mit Jonas Kamper und Sibusiso Zuma zwei frische Offensiv- Kräfte und wurde belohnt. Nach Zuspiel von Zuma gelang Wichniarek mit seinem neunten Saisontreffer der Anschluss.

Bollmann nickt zum Ausgleich ein

Mit der Einwechslung von Bollmann hatte Frontzeck erneut ein glückliches Händchen. Per Kopfball erzielte der lange Abwehrspieler nach Freistoß von Thorben Marx den Ausgleich der wie verwandelt auftretenden Westfalen. Der Ausgleich im SPOX-Replay

Nervosität und Fehlpässe prägten in der ersten Halbzeit lange Zeit das Duell der Rekord-Absteiger (je sechs Mal), in dem Nürnberg durch das fünfte Saisontor von "Tor-Phantom" Mintal verdient in Führung ging.

Nach tollem Zuspiel von Jan Koller erzielte der Slowake, der wie beim 1:0 am vorigen Sonntag gegen Wolfsburg den verletzten Zvjezdan Misimovic vertrat, aus kurzer Entfernung sein erstes Bundesliga-Tor seit mehr als einem halben Jahr.

Klewer arbeitslos in Hälfte eins

Nach einem  missglückten Kopfballversuch von Koller (31.) legten die Franken entschlossen nach. Saenko feierte nach einem perfekten 30-Meter-Pass von Marco Engelhardt seinen ersten Saisontreffer.

Die besten Bilder des 30. Spieltags

Nürnbergs Schlussmann Daniel Klewer, der erneut den verletzten Jaromir Blazek vertrat, blieb bis zum Halbzeitpfiff nahezu arbeitslos. Bielefeld strahlte bei seinen wenigen Vorstößen keinerlei Gefahr aus.

Das änderte sich grundlegend in der zweiten Halbzeit, in der die Gäste das verloren geglaubte Spiel noch aus dem Feuer rissen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung