Schalke schlägt Berlin

S04 mit Optimum - Hertha ohne Konstanz

Von dpa
Samstag, 29.09.2007 | 12:47 Uhr
Jones, Schalke, Hertha
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

München - Das vorläufige Nonplusultra ist für die Profis des FC Schalke 04 nach dem 1:0 (1:0) gegen Hertha BSC vollendet. Der perfekte Code lautet 3, 7, 0: Drei Siege binnen sieben Tagen, kein Gegentreffer.

Mit der Maximalausbeute aus der englischen Woche verschafften sich die Königsblauen neue mentale Courage für die heikle Champions-League-Aufgabe bei Rosenborg Trondheim.

"Wir müssen dort auf jeden Fall gewinnen", sagte Schalkes Nationalspieler Christian Pander und beschwor die Fortsetzung der glanzvollen Liga-Serie auch in der europäischen Königsklasse.

Nach der 0:1-Heimpleite gegen den FC Valencia stehen die Schalker beim norwegischen Rekordmeister schon mit dem Rücken zur Wand. Doch der Selbstfindungsprozess, den die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka in der Saison eins nach Lincoln durchläuft, macht viel Mut.

3:0 gegen Bielefeld, 2:0 in Duisburg, 1:0 gegen Hertha - wäre nicht das 0:1 in der Champions League gegen Valencia gewesen, müsste in Gelsenkirchen niemand bangen.

Ohne Lincoln = breitere Effektivität

Slomka bleibt in der Zwischenbilanz eine erfreuliche Erkenntnis: Sein Team ist ohne den in die Türkei abgewanderten brasilianischen Spielmacher Lincoln unberechenbarer geworden, die Mono-Kultur mit Lincoln ist einer breiten Effektivität ohne ihn gewichen.

Und so sammeln sie Punkt für Punkt, 16 sind es schon, exakt die gleiche Ausbeute zwar wie vor einem Jahr in acht Erstliga-Begegnungen. Und doch ist vieles anders: 2006/2007 standen in der frühen Saisonphase bereits zwei Niederlagen zu Buche, null ist die aktuelle Bilanz. "Dynamisch, effektiv und aggressiv" - so tritt Schalke nach Slomkas Einschätzung momentan fast immer auf.

Hertha zu harmlos

Es war indes mehr als ein hartes Stück Arbeit gegen die Berliner. Vor 60.511 Zuschauern in der Veltins-Arena ebnete erst ein von Rafinha (44. Minute) verwandelter Foulelfmeter, den Hertha-Innenverteidiger Steve von Bergen an Laufwunder Jermaine Jones verschuldete, den Weg zum Erfolg.

"Wir sind uns bewusst, dass wir mehr Tore hätten machen können. Aber am Ende zählen nur die drei Punkte, und die gibt es auch für ein 1:0", bewertete Nationalspieler Kevin Kuranyi den Abend ausschließlich positiv.

Und das völlig zurecht, obwohl die Hertha-Profis in den zweiten 45 Minuten dagegenhielten, ohne die Gastgeber ernsthaft gefährden zu können.

Noch nicht gefestigt genug

"Wir müssen in der Lage sein, mehr als eine Hälfte konstant zu spielen", ließ sich Herthas Schweizer Coach Lucien Favre vernehmen. Doch seine Mannschaft, die nach dem 1:3 gegen Rostock erneut erfolglos blieb, ist noch nicht gefestigt genug, um das zwischendurch angedeutete Potenzial dauerhaft abrufen zu können.

"Es ist ein Jahr des Umbruchs, und wir haben ein paar Probleme. Aber ich bin sicher, dass wir sie in den Griff bekommen werden", meinte Hertha-Spielführer Arne Friedrich.

Wachsende Verletzungssorgen

Schwierige aktuelle Herausforderungen vor dem richtungweisenden Champions-League-Auftritt in Norwegen stellen sich auch Mirko Slomka. Halil Altintop und Lewan Kobiaschwili zogen sich gegen die Berliner Verletzungen zu, die einen Einsatz beider Spieler in Trondheim nach ersten Erkenntnissen unsicher erscheinen lassen.

Bei Berlins Lucio, der in der 65. Minute ausgewechselt werden musste, lag der Verdacht auf einen Teilabriss der Patellasehne nahe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung