Bochum - Nürnberg 3:3

Kellerduell mit offenem Visier

Von dpa
Samstag, 29.09.2007 | 17:15 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Bochum - Der ehemalige Bochumer Zvjezdan Misimovic hat den 1. FC Nürnberg vor der dritten Niederlage in der Fußball-Bundesliga binnen einer Woche bewahrt. In einem turbulenten Spiel setzte Misimovic in der 83. Minute den Schlusspunkt zum 3:3 (1:1).

Fünf Tage vor dem UEFA-Pokal-Rückspiel gegen Rapid Bukarest bleiben die Nürnberger trotz zweier Tore des starken Peer Kluge (40./60.) dennoch weiter in der Krise und in der Bundesliga auf einem Abstiegsplatz.

Vor 20 000 Zuschauern im Rewirpower-Stadion erzielten Stanislav Sestak (43./66.) und Marcin Mieciel (62.) die Tore für den VfL.

Auf mehreren Positionen verändert

Beide Trainer hatten ihre Mannschaften gleich auf mehreren Positionen verändert. Bei den Gästen rückte Andreas Wolf nach seiner Lebensmittelvergiftung für Michael Beauchamp zurück in die Innenverteidigung. Der zuletzt mit Sprunggelenkproblemen ausgefallene Ivan Saenko ersetzte im Sturmzentrum Angelos Charisteas, und für Yavier Pinola (Schienbein-OP) kam der 21-jährige Ralf Schmidt zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz von Beginn an.

Bochums Trainer Marcel Koller brachte sogar vier neue Spieler. Torschütze Stanislav Sestak besetzte anstelle von Marc Pfertzel die rechte Außenbahn. Kapitän Thomas Zdebel kehrte für Daniel Imhof, Ivo Ilicevic für Dennis Grote und Stürmer Tommy Bechmann für den verletzten Joel Epalle (Fußprellung) in die erste Elf zurück.

Verunsicherung auf beiden Seiten

Obwohl beide Mannschaften nach den Rückschlägen der vergangenen Wochen ihr Heil in der Offensive suchten, blieben Torchancen zunächst Mangelware. Sowohl Bochum als auch Pokalsieger Nürnberg war die Verunsicherung deutlich anzumerken.

Beide Teams leisteten sich zu viele Fehlpässe im Spielaufbau. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnten zunächst die Franken ihre Nervosität ablegen und kamen zu einigen guten Tormöglichkeiten. Die beste Chance vergab Jan Kristiansen (24.) per Kopf.

Sechs Minuten später scheiterte der Däne wiederum mit einem Fernschuss an Bochums Torhüter Jan Lastuvka. Der Führungstreffer der Nürnberger durch den agilen und emsigen Kluge fiel somit zwangsläufig. Der Ausgleichstreffer durch Sestak nur drei Minuten später war dagegen eher ein Zufallsprodukt.

Bochum nach Wiederbeginn stärker

Nach dem Wiederbeginn drückte Bochum plötzlich aufs Tempo und war die deutlich bessere Mannschaft. Auch die erneute Führung der Nürnberger durch den ehemaligen Mönchengladbacher Kluge brachte die Hausherren nicht aus dem Konzept.

Mit einem Doppelschlag durch Mieciel und Sestak drehte der VfL kurzfristig das Spiel, ehe Misimovic den Bochumer Heimsieg noch verhinderte und das am Ende gerechte Unentschieden rettete.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung