Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Predictions Week 12: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-12-Spielen

SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-12-Spiele.

New England Patriots (4-6) - Arizona Cardinals (6-4) (So., 19 Uhr)

Die große Frage in dieser Partie lautet: Wie fit ist Kyler Murray? Die gegen Seattle erlittene Schulterverletzung limitierte das Playbook gegen die Seahawks merklich; insbesondere als Runner war er kaum ein Faktor und zu Wochenbeginn trainierte er nur limitiert. New England könnte versuchen, mit Gilmore und Jackson gegen Hopkins und Kirk Man Coverage zu spielen, um dann die Box zuzustellen - das würde Murray als Faktor im Run Game umso wichtiger machen. Gleichzeitig haben gerade die Texans gezeigt, dass man auch die Patriots-Coverage attackieren kann. Offensiv hatte New England im Passspiel gegen Houston sein wohl bestes Spiel seit der Partie gegen die Seahawks, das sollte Arizona ein Stück weit besser verteidigen können. Gleichzeitig plagen die Cardinals weiter Ausfälle in der Defensive Line und auch wieder auf Safety, sodass die Pats den Ball laufen können sollten. Kurzum: Ein potenziell enges Spiel, in dem Arizonas Offense den Unterschied ausmachen sollte - sofern Murray bei 100 Prozent ist.

Tipp: Patriots vs. Cardinals 20:26

New York Jets (0-10) - Miami Dolphins (6-4) (So., 19 Uhr)

Diese Partie könnte ein gutes Stück weit enger werden als der reine Blick auf die Bilanzen vermuten lässt. Die Jets haben sich über die letzten Wochen im Passspiel definitiv stabilisiert, die drei Wide Receiver endlich gemeinsam auf dem Feld zu haben hatte einen spürbaren Effekt. Doch auch Joe Flacco macht seine Sache angesichts der Umstände gut. Miami kann defensiv nach wie vor ein Spiel an sich reißen, gegen Denver war aber auch in mehreren Phasen zu sehen, was passiert, wenn die aggressiven Blitzes und Cover-0-Looks nicht greifen. Kann auch Darnold damit umgehen, sollte er tatsächlich zurückkehren? Gerade das ohnehin bevorzugte Slot-Kurzpassspiel sollte hier funktionieren. Auf der anderen Seite ist Tua nach kurzem Benching gegen Denver zurück - und gegen die Broncos hinterließ Miamis Rookie-Quarterback einen extrem wackligen Eindruck. Die Jets waren gegen die Chargers im Pass-Rush überraschend gefährlich, setzt sich das fort? Eine Jets-Secondary jetzt auch noch ohne Brian Poole sollte Tua definitiv attackieren können.

Tipp: Jets vs. Dolphins 20:24.

Jacksonville Jaguars (1-9) - Cleveland Browns (7-3) (So., 19 Uhr)

Willkommen zurück, Mike Glennon! Die Jaguars haben genug von der Jake-Luton-Experience, und das kann man ihnen nicht verdenken. Allzu große Besserung sollte man mit Glennon jedoch nicht erwarten, wenngleich das Matchup so schlecht nicht ist: Die Browns kommen ohne Myles Garrett und ohne Denzel Ward nach Florida und sollten dementsprechend defensiv durchaus angreifbar sein. Jacksonville hat die Waffen, angefangen mit Chark und Shenault - doch kann Glennon das auch umsetzen? Auf der anderen Seite des Balls scheinen Regen und schlechtes Wetter die Browns inzwischen auch außerhalb von Cleveland zu begleiten; womöglich wird es das nächste Statement für die Offensive Line und das Run Game der Browns.

Tipp: Jaguars vs. Browns 17:27.

Denver Broncos (4-6) - New Orleans Saints (8-2) (So., 22.05 Uhr)

Sehr eindrucksvolles Spiel von der Saints-Defense in der Vorwoche. Auch wenn die Secondary weiter so ihre Probleme hat, New Orleans kann sich defensiv aktuell komplett auf seine Front verlassen. Das dürfte auch gegen Denver bereits die halbe Miete sein - die Saints sollten Drew Lock unter Druck setzen können, und dann kommen bei Lock zumeist eher früher als später die Fehler. Auf der anderen Seite wartet die NFL-Welt gespannt auf den zweiten Auftritt von Taysom Hill: Gegen die Falcons musste Hill noch nicht viel machen, Plan A funktionierte schlicht ohne größere Probleme. Das sollte sich gegen eine exzellente Broncos-Defense ändern, die mit einem starken Safety-Duo, aber auch allen voran Bradley Chubb in der Front Quarterbacks das Leben sehr schwer machen kann. Vic Fangio dürfte ein paar Ideen haben, um Hill den ersten Read zu nehmen und die Play-Action-Pässe der Saints zu verteidigen. Die große Frage ist, ob das reicht, um die eigene Offense im Spiel zu halten.

Tipp: Broncos vs. Saints 17:20.

Los Angeles Rams (7-3) - San Francisco 49ers (4-6) (So., 22.05 Uhr)

Die Niners könnten mit einigen Verstärkungen aus der Bye Week zurückkommen: Richard Sherman, Deebo Samuel, Raheem Mostert - sie alle könnten am Sonntag ihr Comeback geben. Damit sollte San Francisco die Partie enger halten können, das gilt insbesondere für die eigene Defense. Im ersten Duell mit den Rams schafften es die 49ers, die schnellen Pässe zu neutralisieren, sodass Goff den Ball häufig länger halten musste und dann Fehler machte. San Francisco sollte das Early Down Run Game der Rams einigermaßen stoppen können und womöglich gelingt es der Front sogar, die Offensive Line der Rams ohne Andrew Whitworth stärker unter Druck zu setzen. Die große Frage nach alledem lautet jedoch: reicht das? Shanahan wird für Nick Mullens sicher ein paar gute Drives schemen können. Doch ohne Kittle, ohne Garoppolo und womöglich auch ohne den in der Vorwoche an Corona erkrankten Trent Williams dürfte das unter dem Strich zu wenig offensiver Output sein. Die Niners müssen versuchen, mit Samuel und Aiyuk die Underneath-Coverage der Rams immer wieder zu attackieren. Das dürfte am ehesten der erfolgsversprechende Weg sein.

Tipp: Rams vs. 49ers 23:17.

Tampa Bay Buccaneers (7-4) - Kansas City Chiefs (9-1) (So., 22.25 Uhr)

Das könnte wieder eines dieser Spiele sein, in dem Tampas individuelle Qualität in der Offense alleine reicht, um über 30 Punkte zu gehen - insbesondere, falls die Chiefs defensiv ähnlich schlecht spielen wie gegen die Raiders. Tampa hat nach wie vor gehörige Defizite im offensiven Play-Calling, und die Chiefs sollten es defensiv ebenfalls schaffen, Brady mit einigen späten Coverage-Rotationen Probleme zu bereiten. Doch wie sehr können sie Tampas Offense auf diese Weise limitieren? Insbesondere, falls Ali Marpet bei den Bucs endlich zurückkehrt und so Chris Jones einigermaßen limitiert wird? Umgekehrt aber ist der defensive Game Plan der Bucs mindestens genauso spannend: Tampas defensiv dominanten Spiele standen meist in direktem Zusammenhang mit einem extrem Blitz-lastigen Ansatz. Das aber ist gegen Patrick Mahomes alles andere als ratsam. Die Chiefs spielen nach wie vor ohne Mitchell Schwatz, vielleicht wittert Tampa eine Chance im 4-Men-Rush. So oder so, Hill aus dem Slot und Kelce in der Mitte des Feldes könnten zu große Matchup-Probleme sein.

Tipp: Buccaneers vs. Chiefs 30:34.

Green Bay Packers (7-3) - Chicago Bears (5-5) (Mo., 2.20 Uhr LIVE auf DAZN)

Neben den Colts gegen Tennessee und den Steelers gegen Baltimore können auch die Packers diese Woche einen riesigen Schritt Richtung Division-Sieg machen. Nach der überraschenden Pleite der Vikings gegen Dallas in der Vorwoche bleibt Chicago Green Bays ärgster Verfolger, mit einem Sieg würden die Packers die Bears auf drei Spiele distanzieren und in jedem Fall sicherstellen, dass Chicago den direkten Vergleich in Woche 17 bestenfalls noch ausgleichen kann. Matchup-technisch kann es für die Bears nur über die eigene Defense laufen, Chicago muss Green Bay bei Early Down stoppen, diszipliniert das Play-Action-Passspiel verteidigen und Davante Adams auch aus dem Slot heraus limitieren. All das ist leichter gesagt als getan, wenn man gleichzeitig eine Offense mittragen muss, die nur wenig beiträgt. Die Packers sollten mit ihrer starken Offensive Line das direkte Duell an der Line of Scrimmage zumindest ausgeglichen gestalten können, während die Probleme in Green Bays Run-Defense gegen Chicago kein allzu großer Faktor sein sollte. Möglicher X-Faktor: Kehrt Mitchell Trubisky zurück in die Startformation und bekommt als Runner eine Rolle?

Tipp: Packers vs. Bears 27:17.

Philadelphia Eagles (3-6-1) - Seattle Seahawks (7-3) (Di., 2.15 Uhr LIVE auf DAZN)

Wie lange halten die Eagles noch an Carson Wentz fest? Gegen die Browns präsentierte sich Wentz mal wieder von seiner ganz schwachen Seite, und Seattles Defense präsentierte sich zuletzt tatsächlich etwas stabiler. Gegen einen Quarterback, der den Ball hinter einer anfälligen Offensive Line zu lange hält, könnte sich auch der Pass-Rush der Seahawks nochmals zu Wort melden. Seit Dienstag trainiert neben Running Back Chris Carson und Center Ethan Pocic auch Nummer-1-Corner Shaquill Griffin wieder mit. Die einzige Chance für Phillys Defense derweil liegt darin, die Partie über den 4-Men-Rush zu dominieren. Das ist gegen Seattles Offensive Line möglich, doch haben die Eagles schlicht keine Antwort auf Tyler Lockett aus dem Slot heraus - und gegen Philadelphias Zone Coverage kann Seattle Metcalf womöglich auch Outside einige gute Matchups bescheren. Die Probleme bei den Eagles scheinen aktuell zu groß und die Feuerkraft der Seahawks-Offense ist zu stark.

Tipp: Eagles vs. Seahawks 24:30.

SPOX NFL Predictions 2020 - die Übersicht

SpieltagBilanzAlle Prognosen zum Nachlesen
Woche 112-4Tipps Week 1
Woche 213-3Tipps Week 2
Woche 310-6Tipps Week 3
Woche 410-5Tipps Week 4
Woche 59-5Tipps Week 5
Woche 68-6Tipps Week 6
Woche 712-2Tipps Week 7
Woche 87-7Tipps Week 8
Woche 910-4Tipps Week 9
Woche 1010-4Tipps Week 10
Woche 116-8Tipps Week 11
Woche 120-0
Woche 130-0
Woche 140-0
Woche 150-0
Woche 160-0
Woche 170-0
Wildcard-Runde0-0
Divisional-Runde0-0
Championship Games0-0
Super Bowl0-0
Zwischenstand gesamt:107-54
Endergebnis 2019:174-93

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung