Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Predictions Week 1: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-1-Spielen

Die neue Saison steht endlich vor der Tür - gespickt mit Wundertüten wohin man schaut! Was reißen Brady und die Bucs? Kann Cam Newton bei den Patriots überzeugen? Hält Lamar Jackson sein spektakuläres Level? Und wo gibt es Überraschungen? Auch in diesem Jahr tippt SPOX-Redakteur Adrian Franke jede Woche alle Spiele - den kompletten Sonntag gibt's in der RedZone-Konferenz bei DAZN jeden Sonntag ab 19 Uhr live zu sehen!

NFL Predictions Week 1 2020:

Kansas City Chiefs - Houston Texans (Fr., 2.20 Uhr)

Der Season Opener ist das Rematch des spektakulärsten Playoff-Spiels der vergangenen Saison, als die Chiefs schnell scheinbar aussichtslos hinten lagen - und dann ein Offensiv-Feuerwerk abbrannten, bis buchstäblich das Feuerwerk ausging. Und es gibt wenig Grund zu der Annahme, dass die Chiefs-Offense nachlässt; im Gegenteil, Clyde Edwards-Helaire gibt KC eine neue, noch bessere Receiving-Option aus dem Backfield. Ein Shootout scheint so vorprogrammiert, denn Houston - selbst ohne DeAndre Hopkins - hat noch immer ein explosives Waffenarsenal und seinerseits ebenfalls einen Top-5-Quarterback. Welche Defense kann das eine Big Play mehr setzen und welche Offense kann im Zweifelsfall mehr punkten? In beiden Fällen wäre meine Antwort Kansas City.

Tipp: Chiefs vs. Texans 35:27

Atlanta Falcons - Seattle Seahawks (So., 19 Uhr)

Die Falcons müssen darauf hoffen, dass ihre in der Offseason verstärkte Front Seven Seattles fraglos anfälliger Offensive Line so zusetzen kann, dass die Seahawks-Offense dadurch ernsthaft limitiert wird. Denn die Falcons haben nicht die Mittel, um in Coverage mit Lockett, Metcalf und Co. mitzuhalten. Gut möglich also, dass es in einen Shootout ausartet und dann steht eine andere Frage im Mittelpunkt: Wie gut ist Seattles Secondary wirklich? Hierauf lag in der Offseason der klare Fokus, der Pass-Rush dagegen könnte individuell betrachtet der ligaweit schwächste sein. Und wenn Seattle Matt Ryan nicht unter Druck setzen kann, stellen Julio Jones und Calvin Ridley gleich mal einen guten Gradmesser dar.

Tipp: Falcons vs. Seahawks 31:34

Buffalo Bills - New York Jets (So., 19 Uhr)

Wer Offensiv-Feuerwerke bevorzugt, sollte eher andere Spiele anvisieren. Die Bills sollten abermals eine Top-10-Defense an den Start bringen - während die Jets enorme Fragezeichen auf Wide Receiver und nach wie vor auch in der Offensive Line, auf Quarterback und dem offensiven Play-Calling haben. Gut möglich, dass Buffalo die Jets-Offense erstickt, was umgekehrt dazu führen könnte, dass die Bills selbst offensiv konservativ auftreten und Josh Allen in möglichst wenige schwierige Passing-Situationen bringen wollen. Jets-DC Gregg Williams wird ihm schematisch zusetzen können - aber dessen Mittel gerade in der Pass-Defense sind schlicht begrenzt.

Tipp: Bills vs. Jets 23:13

Detroit Lions - Chicago Bears (So., 19 Uhr)

Mitch Trubisky gegen die neu zusammengestellte Lions-Defense - schwer zu sagen, welche Fan-Base hier mit mehr Selbstvertrauen auftritt. Die Lions-Defense war letztes Jahr enorm anfällig - hat Matt Patricia jetzt die Secondary, dank der er aggressiver im Blitzing werden kann? Dann könnte auf Trubisky hinter einer anfälligen Line ein langer Nachmittag warten. Auf höherem Level sollte das Matchup auf der anderen Seite des Balls sein: Ein starker Bears-Pass-Rush gegen eine Lions-Line mit mehreren neuen Startern. Vor allem aber werden Lions-Fans gespannt sein, in welcher Verfassung Matt Stafford nach der Verletzung zurückkehrt. Knüpft der an seine Vorsaison an, sind die Lions potenziell sogar ein Playoff-Kandidat.

Tipp: Lions vs. Bears 24:17

Minnesota Vikings - Green Bay Packers (So., 19 Uhr)

Wie lange werden die Vikings brauchen, um ihre neuen Starter in kritischen Positionen zu integrieren? Gemeint ist vor allem die komplett neue Starting-Cornerback-Gruppe sowie Justin Jefferson als Ersatz für Stefon Diggs. Die Packers dagegen mögen sich über die Offseason nicht verbessert haben, das Team ist zu weiten Teilen aber eingespielt. Das könnte zu Saisonstart ein Vorteil sein, in einer potenziell sehr engen Division umso mehr. Minnesota wird mit Davante Adams alle Hände voll zu tun haben, das sollte die Tür für die Packers-Waffen dahinter öffnen. Und Green Bays Pass-Rush sollte Kirk Cousins Probleme bereiten.

Tipp: Vikings vs. Packers 21:24

New England Patriots - Miami Dolphins (So., 19 Uhr)

Hochspannendes Matchup. Miamis neu zusammengestellte Defense ist offensichtlich nach Patriots-Prinzipien aufgebaut - wie schnell schlägt sich das in Zählbares um? Die Offensive Line bleibt ein potenzielles Sorgenkind in South Beach und Belichick sollte das ausnutzen können, doch auch er muss gerade in seiner Front vieles neu zusammenstellen. Eine Kernfrage aber dominiert dieses Auftaktspiel: Wie sieht die Patriots-Offense mit Cam Newton aus? Wird es tatsächlich eine Option-Offense, um so die nach wie vor vorhandenen Probleme im Waffenarsenal zu überspielen? Die jüngsten Berichte über Cam aus dem Training Camp waren in jedem Fall vielversprechend.

Tipp: Patriots vs. Dolphins 23:20

Washington Football Team - Philadelphia Eagles (So., 19 Uhr)

Washingtons Offense kommt einfach mit so vielen Fragezeichen. Die Offensive Line sollte gegen die Eagles-Front massive Probleme bekommen, und Philly hat sich in der Secondary deutlich verbessert. Terry McLaurin wird seine Catches bekommen, aber wer sonst kann Dwayne Haskins konstant helfen? Umgekehrt sollte auch Washingtons Front der Eagles-O-Line zusetzen können, doch ist das Mismatch hier nicht ganz so einseitig und selbst mit den Receiver-Verletzungen hat Philadelphia mit DeSean Jackson, Miles Sanders und den Tight Ends mehr Qualität im Waffenarsenal sowie den Vorteil auf der Quarterback-Position.

Tipp: Washington vs. Eagles 17:24

Carolina Panthers - Las Vegas Raiders (So., 19 Uhr)

Dass Teams zum Saisonstart als "Wundertüte" eingestuft werden, ist soweit nicht ungewöhnlich - auf wenige Teams trifft das aber besser zu als auf die Panthers. Wo man offensiv zumindest eine grundlegende Idee haben kann, wie um Teddy Bridgewater und Christian McCaffrey herum aufgebaut werden wird, ist die Defense eine absolute Unbekannte. Die Raiders-Offense auf der anderen Seite sollte man trotz Derek Carr nicht unterschätzen, und die junge und neu zusammengestellte Panthers-Defense dürfte hier zum Start ihre liebe Mühe haben. Kann Carolina dann offensiv mithalten? Die Raiders sind defensiv ihrerseits deutlich verbessert.

Tipp: Panthers vs. Raiders 20:23

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung