Cookie-Einstellungen

LeBron nur Dritter! Die besten Power Forwards der Saison

 
Unsere Positions-Rankings gehen weiter! Nach den Point Guards, Shooting Guards und Small Forwards sind heute die Power Forwards an der Reihe. Keine Position ist an der Spitze dichter besetzt!
© getty

Unsere Positions-Rankings gehen weiter! Nach den Point Guards, Shooting Guards und Small Forwards sind heute die Power Forwards an der Reihe. Keine Position ist an der Spitze dichter besetzt!

Die NBA wird zunehmend positionslos und einige der hier aufgeführten Spieler könnten auch als Small Forwards oder Center gelistet werden. Es sind laut basketball-reference aber Spieler, die ÜBERWIEGEND Power Forward spielen.
© getty
Die NBA wird zunehmend positionslos und einige der hier aufgeführten Spieler könnten auch als Small Forwards oder Center gelistet werden. Es sind laut basketball-reference aber Spieler, die ÜBERWIEGEND Power Forward spielen.
Snubs? Gibt es gar nicht so viele. Julius Randles Saison war leider so schwach, dass er den Cut nicht überstand. Andere Anwärter waren noch Tobias Harris (Sixers) und Harrison Barnes (Kings). Nun aber weiter im Text mit der Top 10.
© getty
Snubs? Gibt es gar nicht so viele. Julius Randles Saison war leider so schwach, dass er den Cut nicht überstand. Andere Anwärter waren noch Tobias Harris (Sixers) und Harrison Barnes (Kings). Nun aber weiter im Text mit der Top 10.
Platz 10: JERAMI GRANT (Detroit Pistons) - 19,2 Punkte, 4,1 Rebounds, 2,4 Assists über 47 Spiele (42,6 Prozent FG, 35,8 Prozent Dreier)
© getty
Platz 10: JERAMI GRANT (Detroit Pistons) - 19,2 Punkte, 4,1 Rebounds, 2,4 Assists über 47 Spiele (42,6 Prozent FG, 35,8 Prozent Dreier)
In Detroit ist die Rolle eventuell einen Tick zu groß, als dritte oder gar vierte Option bei einem Contender wäre er ein echter Luxus. In Denver sahen wir das bereits, vielleicht im kommenden Jahr bei einem anderen Team?
© getty
In Detroit ist die Rolle eventuell einen Tick zu groß, als dritte oder gar vierte Option bei einem Contender wäre er ein echter Luxus. In Denver sahen wir das bereits, vielleicht im kommenden Jahr bei einem anderen Team?
Platz 9: MILES BRIDGES (Charlotte Hornets) - 20,4 Punkte, 7,1 Rebounds, 3,8 Assists über 77 Spiele (49,3 Prozent FG, 33,1 Prozent Dreier)
© getty
Platz 9: MILES BRIDGES (Charlotte Hornets) - 20,4 Punkte, 7,1 Rebounds, 3,8 Assists über 77 Spiele (49,3 Prozent FG, 33,1 Prozent Dreier)
Der womöglich beste In-Game-Dunker der Liga, der aber inzwischen weit mehr liefern kann. Fähiger Passer, guter Drive und manchmal auch wertvoll in der Defense. Bridges hat definitiv noch Potenzial für mehr.
© getty
Der womöglich beste In-Game-Dunker der Liga, der aber inzwischen weit mehr liefern kann. Fähiger Passer, guter Drive und manchmal auch wertvoll in der Defense. Bridges hat definitiv noch Potenzial für mehr.
Platz 8: JOHN COLLINS (Atlanta Hawks) - 16,2 Punkte, 7,8 Rebounds, 1,8 Assists über 54 Spiele (52,6 Prozent FG, 36,4 Prozent Dreier)
© getty
Platz 8: JOHN COLLINS (Atlanta Hawks) - 16,2 Punkte, 7,8 Rebounds, 1,8 Assists über 54 Spiele (52,6 Prozent FG, 36,4 Prozent Dreier)
Das gilt übrigens auch für Collins, der seine starken Playoffs nicht ganz bestätigen konnte. Steht zumeist im Schatten von Trae Young, ist aber dennoch ein moderner Vierer, der athletisch ist und weiß, wo der Korb hängt.
© getty
Das gilt übrigens auch für Collins, der seine starken Playoffs nicht ganz bestätigen konnte. Steht zumeist im Schatten von Trae Young, ist aber dennoch ein moderner Vierer, der athletisch ist und weiß, wo der Korb hängt.
Platz 7: JAREN JACKSON JR. (Memphis Grizzlies) - 16,4 Punkte, 5,8 Rebounds, 2,3 Blocks über 76 Spiele (41,4 Prozent FG, 31,9 Prozent Dreier)
© getty
Platz 7: JAREN JACKSON JR. (Memphis Grizzlies) - 16,4 Punkte, 5,8 Rebounds, 2,3 Blocks über 76 Spiele (41,4 Prozent FG, 31,9 Prozent Dreier)
Erstmals ein Kandidat für den DPOY, gewinnen wird er aber wohl nicht. Einer der besten Ringbeschützer, nun auch bitte anfangen zu rebounden und weniger foulen. Offensiv ist er inzwischen variabler, auch wenn der Wurf in diesem Jahr etwas wackelt.
© getty
Erstmals ein Kandidat für den DPOY, gewinnen wird er aber wohl nicht. Einer der besten Ringbeschützer, nun auch bitte anfangen zu rebounden und weniger foulen. Offensiv ist er inzwischen variabler, auch wenn der Wurf in diesem Jahr etwas wackelt.
Platz 6: PASCAL SIAKAM (Toronto Raptors) - 22,5 Punkte, 8,5 Rebounds, 5,2 Assists über 66 Spiele (49,4 Prozent FG, 35,4 Prozent Dreier)
© getty
Platz 6: PASCAL SIAKAM (Toronto Raptors) - 22,5 Punkte, 8,5 Rebounds, 5,2 Assists über 66 Spiele (49,4 Prozent FG, 35,4 Prozent Dreier)
Bounce-Back-Jahr für den Kameruner, der wieder am All-NBA-Team schnuppern dürfte. Weiter einer der besten Driver der NBA, seinen Spinmove können immer noch die Wenigsten verteidigen. Auch defensiv hat er wieder einen Schippe draufgelegt.
© getty
Bounce-Back-Jahr für den Kameruner, der wieder am All-NBA-Team schnuppern dürfte. Weiter einer der besten Driver der NBA, seinen Spinmove können immer noch die Wenigsten verteidigen. Auch defensiv hat er wieder einen Schippe draufgelegt.
Platz 5: DEMAR DEROZAN (Chicago Bulls) - 28,0 Punkte, 5,2 Rebounds, 5,0 Assists über 75 Spiele (50,4 Prozent FG, 35,5 Prozent Dreier)
© getty
Platz 5: DEMAR DEROZAN (Chicago Bulls) - 28,0 Punkte, 5,2 Rebounds, 5,0 Assists über 75 Spiele (50,4 Prozent FG, 35,5 Prozent Dreier)
Der Midrange-König! Keiner scort mehr aus diesem Bereich als "Deebo", der die dezimierten Bulls mit seinem Clutch-Scoring zeitweise alleine im Playoff-Rennen hielt. Nun zählt es aber: Kann er das auch in der Postseason liefern? Das war immer das Problem.
© getty
Der Midrange-König! Keiner scort mehr aus diesem Bereich als "Deebo", der die dezimierten Bulls mit seinem Clutch-Scoring zeitweise alleine im Playoff-Rennen hielt. Nun zählt es aber: Kann er das auch in der Postseason liefern? Das war immer das Problem.
Platz 4: DRAYMOND GREEN (Golden State Warriors) - 7,4 Punkte, 7,4 Rebounds, 7,0 Assists über 43 Spiele (51,7 Prozent FG, 28,8 Prozent Dreier)
© getty
Platz 4: DRAYMOND GREEN (Golden State Warriors) - 7,4 Punkte, 7,4 Rebounds, 7,0 Assists über 43 Spiele (51,7 Prozent FG, 28,8 Prozent Dreier)
Um Green müssen wir uns da wohl keine Sorgen machen. Der 32-Jährige ist die eierlegende Wollmilchsau der Dubs in der Defense, der darüber hinaus im Angriff auch Spielmacher ist. In dem, was er tut, ist er einzigartig.
© getty
Um Green müssen wir uns da wohl keine Sorgen machen. Der 32-Jährige ist die eierlegende Wollmilchsau der Dubs in der Defense, der darüber hinaus im Angriff auch Spielmacher ist. In dem, was er tut, ist er einzigartig.
Platz 3: LEBRON JAMES (Los Angeles Lakers) - 30,3 Punkte, 8,2 Rebounds, 6,2 Assists über 56 Spiele (52,4 Prozent FG, 35,9 Prozent Dreier)
© getty
Platz 3: LEBRON JAMES (Los Angeles Lakers) - 30,3 Punkte, 8,2 Rebounds, 6,2 Assists über 56 Spiele (52,4 Prozent FG, 35,9 Prozent Dreier)
Wachablösung in der NBA? Der King schafft es trotz einer seiner besten Scoring-Saisons aller Zeiten nur auf Rang drei. Unter dem Korb natürlich eine Macht, doch aufgrund zeitweise laxer Defense gibt es Abzüge in der B-Note.
© getty
Wachablösung in der NBA? Der King schafft es trotz einer seiner besten Scoring-Saisons aller Zeiten nur auf Rang drei. Unter dem Korb natürlich eine Macht, doch aufgrund zeitweise laxer Defense gibt es Abzüge in der B-Note.
Platz 2: GIANNIS ANTETOKOUNMPO (Milwaukee Bucks) - 29,9 Punkte, 11,6 Rebounds, 5,8 Assists über 65 Spiele (55,4 Prozent FG, 29,8 Prozent Dreier)
© getty
Platz 2: GIANNIS ANTETOKOUNMPO (Milwaukee Bucks) - 29,9 Punkte, 11,6 Rebounds, 5,8 Assists über 65 Spiele (55,4 Prozent FG, 29,8 Prozent Dreier)
Im Gegensatz zu LeBron ist der Grieche stets ein echter Two-Way-Player. Einer der besten Verteidiger der Liga und eine unaufhaltsame Macht in der Zone. 30 und 10 sind für Giannis ein ganz normaler Tag im Büro.
© getty
Im Gegensatz zu LeBron ist der Grieche stets ein echter Two-Way-Player. Einer der besten Verteidiger der Liga und eine unaufhaltsame Macht in der Zone. 30 und 10 sind für Giannis ein ganz normaler Tag im Büro.
Platz 1: KEVIN DURANT (Brooklyn Nets) - 29,9 Punkte, 7,4 Rebounds, 6,2 Assists über 53 Spiele (52,1 Prozent FG, 38,5 Prozent Dreier)
© getty
Platz 1: KEVIN DURANT (Brooklyn Nets) - 29,9 Punkte, 7,4 Rebounds, 6,2 Assists über 53 Spiele (52,1 Prozent FG, 38,5 Prozent Dreier)
Über allen thront aber weiter KD. Kein Team will den 33-Jährigen in den Playoffs sehen, das hat Gründe. Durant ist der beste und vielseitigste Scorer unserer Zeit. Läuft er heiß, dann heißt es nur noch beten. Auch unterschätzt: seine Verteidigung.
© getty
Über allen thront aber weiter KD. Kein Team will den 33-Jährigen in den Playoffs sehen, das hat Gründe. Durant ist der beste und vielseitigste Scorer unserer Zeit. Läuft er heiß, dann heißt es nur noch beten. Auch unterschätzt: seine Verteidigung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung