Cookie-Einstellungen

Alleinunterhalter, Two-Way-Macht und eine klare Nummer 1: Das SF-Ranking

 
Unsere Positions-Rankings gehen weiter! Nach den Point Guards und Shooting Guards sind heute die Small Forwards an der Reihe - eine komplizierte Aufgabe.
© getty

Unsere Positions-Rankings gehen weiter! Nach den Point Guards und Shooting Guards sind heute die Small Forwards an der Reihe - eine komplizierte Aufgabe.

Denn: Ehemalige SF-Koryphäen wie LeBron oder Durant spielen heutzutage eher auf der Vier, Durant etwa verbringt laut basketball-reference.com nur 1 Prozent seiner Zeit nominell auf der Drei. Dann kommt er hier natürlich nicht vor.
© getty
Denn: Ehemalige SF-Koryphäen wie LeBron oder Durant spielen heutzutage eher auf der Vier, Durant etwa verbringt laut basketball-reference.com nur 1 Prozent seiner Zeit nominell auf der Drei. Dann kommt er hier natürlich nicht vor.
Aber keine Sorge, gute Optionen gibt es trotzdem. Knapp am Cut gescheitert sind De’Andre Hunter, Kelly Oubre, Norman Powell … und nun aber los.
© getty
Aber keine Sorge, gute Optionen gibt es trotzdem. Knapp am Cut gescheitert sind De’Andre Hunter, Kelly Oubre, Norman Powell … und nun aber los.
Platz 10: R.J. BARRETT (New York Knicks) - 20,1 Punkte, 5,9 Rebounds, 2,9 Assists über 68 Spiele (41 Prozent FG, 34,6 Prozent Dreier)
© getty
Platz 10: R.J. BARRETT (New York Knicks) - 20,1 Punkte, 5,9 Rebounds, 2,9 Assists über 68 Spiele (41 Prozent FG, 34,6 Prozent Dreier)
Hoffnungsschimmer in einer miesen Knicks-Saison. Startete zwar sehr dürftig, hat sich in 2022 aber gesteigert. Barrett muss nur immer noch zwingend effizienter im Abschluss werden.
© getty
Hoffnungsschimmer in einer miesen Knicks-Saison. Startete zwar sehr dürftig, hat sich in 2022 aber gesteigert. Barrett muss nur immer noch zwingend effizienter im Abschluss werden.
Platz 9: GORDON HAYWARD (Charlotte Hornets) - 15,9 Punkte, 4,6 Rebounds, 3,6 Assists über 49 Spiele (45,9 Prozent FG, 39,1 Prozent Dreier)
© getty
Platz 9: GORDON HAYWARD (Charlotte Hornets) - 15,9 Punkte, 4,6 Rebounds, 3,6 Assists über 49 Spiele (45,9 Prozent FG, 39,1 Prozent Dreier)
Wurde wieder einmal von Verletzungen eingeholt, leider das gewohnte Bild. Wenn Hayward jedoch spielt, dann auf einem hohen Niveau als Bindeglied, effizienter Scorer und sekundärer Playmaker der Hornets.
© getty
Wurde wieder einmal von Verletzungen eingeholt, leider das gewohnte Bild. Wenn Hayward jedoch spielt, dann auf einem hohen Niveau als Bindeglied, effizienter Scorer und sekundärer Playmaker der Hornets.
Platz 8: ANDREW WIGGINS (Golden State Warriors) - 17,2 Punkte, 4,5 Rebounds, 2,3 Assists über 71 Spiele (46,6 Prozent FG, 39,3 Prozent Dreier)
© getty
Platz 8: ANDREW WIGGINS (Golden State Warriors) - 17,2 Punkte, 4,5 Rebounds, 2,3 Assists über 71 Spiele (46,6 Prozent FG, 39,3 Prozent Dreier)
Die All-Star-Nominierung ist nicht gut gealtert, nach der Pause ging es bei Wiggins steil bergab. Trotzdem ist es insgesamt eine gute Saison, wenn auch nicht mehr ganz die effizienteste seiner Karriere.
© getty
Die All-Star-Nominierung ist nicht gut gealtert, nach der Pause ging es bei Wiggins steil bergab. Trotzdem ist es insgesamt eine gute Saison, wenn auch nicht mehr ganz die effizienteste seiner Karriere.
Platz 7: O.G. ANUNOBY (Toronto Raptors) - 17,3 Punkte, 5,4 Rebounds, 2,6 Assists über 47 Spiele (44,5 Prozent FG, 36,9 Prozent Dreier)
© getty
Platz 7: O.G. ANUNOBY (Toronto Raptors) - 17,3 Punkte, 5,4 Rebounds, 2,6 Assists über 47 Spiele (44,5 Prozent FG, 36,9 Prozent Dreier)
Anunoby trifft den Dreier zwar in dieser Saison nicht ganz auf dem Vorjahresniveau, seine Wurfdiät ist aber auch etwas komplizierter. Und defensiv noch immer eine Macht.
© getty
Anunoby trifft den Dreier zwar in dieser Saison nicht ganz auf dem Vorjahresniveau, seine Wurfdiät ist aber auch etwas komplizierter. Und defensiv noch immer eine Macht.
Platz 6: MIKAL BRIDGES (Phoenix Suns) - 14,4 Punkte, 4,3 Rebounds, 2,3 Assists über 79 Spiele (53,4 Prozent FG, 37,0 Prozent Dreier)
© getty
Platz 6: MIKAL BRIDGES (Phoenix Suns) - 14,4 Punkte, 4,3 Rebounds, 2,3 Assists über 79 Spiele (53,4 Prozent FG, 37,0 Prozent Dreier)
Ist zwar ein Rollenspieler, aber einen besseren kann man sich kaum vorstellen. Bridges ist ein eiskalter Schütze und der mittlerweile vielleicht beste Verteidiger auf seiner Position. Und er ist immer fit!
© getty
Ist zwar ein Rollenspieler, aber einen besseren kann man sich kaum vorstellen. Bridges ist ein eiskalter Schütze und der mittlerweile vielleicht beste Verteidiger auf seiner Position. Und er ist immer fit!
Platz 5: KHRIS MIDDLETON (Milwaukee Bucks) - 20,1 Punkte, 5,4 Rebounds, 5,4 Assists über 64 Spiele (44,1 Prozent FG, 37,2 Prozent Dreier)
© getty
Platz 5: KHRIS MIDDLETON (Milwaukee Bucks) - 20,1 Punkte, 5,4 Rebounds, 5,4 Assists über 64 Spiele (44,1 Prozent FG, 37,2 Prozent Dreier)
Nicht ganz auf dem Niveau aus dem Vorjahr, bei Middleton sprechen wir da allerdings noch immer von einem hohen Niveau. Nach wie vor ein überragender Shotmaker und damit sehr guter Partner für Giannis.
© getty
Nicht ganz auf dem Niveau aus dem Vorjahr, bei Middleton sprechen wir da allerdings noch immer von einem hohen Niveau. Nach wie vor ein überragender Shotmaker und damit sehr guter Partner für Giannis.
Platz 4: PAUL GEORGE (L.A. Clippers) - 24,6 Punkte, 6,8 Rebounds, 5,5 Assists über 29 Spiele (41,9 Prozent FG, 34,3 Prozent Dreier)
© getty
Platz 4: PAUL GEORGE (L.A. Clippers) - 24,6 Punkte, 6,8 Rebounds, 5,5 Assists über 29 Spiele (41,9 Prozent FG, 34,3 Prozent Dreier)
Lange Verletzungspause gehabt, sonst könnte er noch höher stehen. PG-13 gab in dieser Spielzeit oft den offensiven Alleinunterhalter bei den Clippers - und machte das ziemlich gut.
© getty
Lange Verletzungspause gehabt, sonst könnte er noch höher stehen. PG-13 gab in dieser Spielzeit oft den offensiven Alleinunterhalter bei den Clippers - und machte das ziemlich gut.
Platz 3: BRANDON INGRAM (New Orleans Pelicans) - 22,7 Punkte, 5,8 Rebounds, 5,6 Assists über 55 Spiele (46,1 Prozent FG, 32,7 Prozent Dreier)
© getty
Platz 3: BRANDON INGRAM (New Orleans Pelicans) - 22,7 Punkte, 5,8 Rebounds, 5,6 Assists über 55 Spiele (46,1 Prozent FG, 32,7 Prozent Dreier)
Spielt im Schatten des Zion-Chaos eine bärenstarke Spielzeit. Ingram ist noch immer kein guter Verteidiger, wird jedoch offensiv immer besser, vor allem als Playmaker.
© getty
Spielt im Schatten des Zion-Chaos eine bärenstarke Spielzeit. Ingram ist noch immer kein guter Verteidiger, wird jedoch offensiv immer besser, vor allem als Playmaker.
Platz 2: JIMMY BUTLER (Miami Heat) - 21,4 Punkte, 5,9 Rebounds, 5,6 Assists über 56 Spiele (48,0 Prozent FG, 23,7 Prozent Dreier)
© getty
Platz 2: JIMMY BUTLER (Miami Heat) - 21,4 Punkte, 5,9 Rebounds, 5,6 Assists über 56 Spiele (48,0 Prozent FG, 23,7 Prozent Dreier)
Butler fällt immer mal wieder aus und der Wurf ist sehr wacklig - trotzdem bleibt er eine Macht als Two-Way-Player. Kann er in den Playoffs offensiv nochmal einen Gang hochschalten?
© getty
Butler fällt immer mal wieder aus und der Wurf ist sehr wacklig - trotzdem bleibt er eine Macht als Two-Way-Player. Kann er in den Playoffs offensiv nochmal einen Gang hochschalten?
Platz 1: JAYSON TATUM (Boston Celtics) - 27 Punkte, 8 Rebounds, 4,4 Assists über 74 Spiele (45,2 Prozent FG, 35,1 Prozent Dreier)
© getty
Platz 1: JAYSON TATUM (Boston Celtics) - 27 Punkte, 8 Rebounds, 4,4 Assists über 74 Spiele (45,2 Prozent FG, 35,1 Prozent Dreier)
In dieser Saison klar die Nummer eins. Tatum spielt seit nunmehr drei Monaten auf MVP-Level, ist unstoppable als Scorer und besser denn je als Playmaker. Die Defense ist ebenfalls stark. Der einzige All-NBA-First-Team-Kandidat hier.
© getty
In dieser Saison klar die Nummer eins. Tatum spielt seit nunmehr drei Monaten auf MVP-Level, ist unstoppable als Scorer und besser denn je als Playmaker. Die Defense ist ebenfalls stark. Der einzige All-NBA-First-Team-Kandidat hier.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung