Suche...
NBA

NBA Christmas Games: Vorschau, Livestream zu Lakers vs. Clippers, 76ers vs. Bucks und Co.

Von SPOX
LeBron James verteidigt gegen Kawhi Leonard.

Wie gewohnt warten am Christmas Day einige Schmankerl auf die NBA-Fans auf der ganzen Welt. Wer sichert sich im Duell Lakers gegen Clippers die Vorherrschaft in L.A.? Und wer siegt im Spitzenspiel im Osten? Wir blicken voraus auf die fünf Matches des Tages.

Hole Dir jetzt Deinen gratis Probemonat auf DAZN und sei bei allen fünf Christmas Games - unter anderem beim Duell Lakers vs. Clippers - live dabei!.

18 Uhr: Toronto Rapors (21-8) vs. Boston Celtics (20-7) (live auf DAZN)

  • Viele Jahre waren die New York Knicks Gastgeber des ersten Spiels am Christmas Day (oder zumindest als Auswärtsteam im Einsatz), dieses Mal steigt der Auftakt in der Scotiabank Arena beim amtierenden Champion, den Toronto Raptors, die die Boston Celtics empfangen. Für die Raptors ist es eine Premiere, bisher durften die Kanadier noch nie am Christmas Day ran.
  • Auch nach dem Abgang von Finals-MVP Kawhi Leonard sowie Danny Green spielen die Raptors angeführt vom (vermeintlichen) All-Star Pascal Siakam und Veteranen wie Kyle Lowry oder Marc Gasol erneut um den Heimvorteil in der Eastern Conference mit (momentan Rang 4 mit einer Bilanz von 21-8). Derzeit fehlen in Siakam, Gasol und Norman Powell (alle auf unbestimmte Zeit) jedoch gleich drei absolute Leistungsträger.
  • Dadurch sind zuletzt Spieler wie Rondae Hollis-Jefferson, Chris Boucher oder Patrick McCaw besonders gefordert. "Ich denke, dass die Jungs mit jedem Spiel etwas entspannter werden. Wir sind weiterhin darauf angewiesen, dass sie für uns in die Bresche springen", sagte Lowry, der beim spektakulären Comeback gegen die Mavericks überragte, als die Raptors einen 30-Punkte-Rückstand noch umbiegen konnten.
  • Die Raptors können auf ihre Heimstärke bauen, vor heimischer Kulisse stehen sie bei 13-3. Im Duell zweier Teams auf Augenhöhe könnte sich dieser Heimvorteil als das Zünglein an der Waage erweisen. Während die Celtics im TD Garden kaum zu bezwingen sind (12-1), sieht dies auf fremdem Parkett anders aus (8-6). Im ersten Spiel der Saison setzten sich die Celtics mit 112-106 gegen Toronto durch, insbesondere dank je 25 Punkten von Jayson Tatum und Jaylen Brown.
  • Auf diese wird es auch im zweiten Duell ankommen, zumal in Marcus Smart (Augeninfektion) ein wichtiger Spieler ausfällt. Immerhin meldete sich der zuletzt angeschlagene Gordon Hayward (Fuß) als "wahrscheinlich" fit. Ebenfalls elementar für den Erfolg der Kobolde wird Kemba Walker sein, der zuletzt stark aufspielte (24,8 Punkte, 6,6 Assists, 42,7 Prozent Dreier in den vergangenen 10 Spielen).
  • Eine extrem solide Saison spielt Daniel Theis. Der Deutsche startete bei 22 seiner 23 Einsätze für die Celtics und kommt durchschnittlich 21,9 Minuten zum Einsatz - diese Zeit nutzt er für 7,2 Punkte, 6,3 Rebounds und 1,6 Blocks. "Meine Rolle ist, dass ich defensiv der Anker bin, dass ich versuche, alles zusammenzuhalten", erklärte Theis kürzlich selbst im SPOX-Interview.
  • Dass es sich beim Duell Raptors vs. Celtics um ein Spitzenspiel handelt, verdeutlichen auch die Zahlen: Beim Net-Rating belegen die Teams die Plätze 5 und 6 (Boston: 7,2; Toronto: 5,9), beim Defensiv-Rating sind es sogar die Ränge 3 und 5 (Toronto: 103,4; Boston: 103,7).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung