Cookie-Einstellungen
NBA

Randolph wirft die Thunder raus

Von Marc-Oliver Robbers
Zach Randolph erzielte gegen die Oklahoma City Thunder 28 Punkte und 14 Rebounds
© getty

Die Memphis Grizzlies haben mit einem 88:84-Sieg (Boxscore) bei den Oklahoma City Thunder die Serie mit 4:1 gewonnen und erstmals in ihrer Franchise-Geschichte die Conference Finals erreicht. Zach Randolph war der überragende Mann auf Seiten der Grizzlies. Kevin Durant enttäuschte dagegen bei OKC.

Der Ausfall von Russell Westbrook konnte von den Thunder dann doch nicht über einen längeren Zeitraum kompensiert werden. Die Last, die Durant zu tragen hatte, war am Ende zu groß. Trotz seiner 21 Punkte erlebte der Superstar einen gebrauchten Abend.

Die NBA bei SPOX - FOR FREE im LIVE-Stream: Der Zeitplan

Dagegen konnten die Grizzlies einen schwächeren Tag von Center Marc Gasol kompensieren. Der Spanier fand lange nicht zu seinem Spiel und kam am Ende auf 10 Punkte und 7 Rebounds. Dafür brillierte Randolph. Der Power Forward erzielte 28 Punkte und holte sich 14 Rebounds. Ebenfalls ein Double-Double erzielte Mike Conley mit 11 Punkten und 13 Assists.

Bei den Thunder kam Serge Ibaka auf 17 Punkte, musste sich aber die Schlussphase von der Bank aus anschauen, nachdem er sein sechstes Foul kassiert hatte. Reggie Jackson erzielte 16 Punkte und 9 Rebounds.

Die Reaktionen:

Zach Randolph (Grizzlies): "Es ist ja das erste Mal, daher bedeuet es viel. Ich bin glücklich, aber wir haben immer viel Arbeit vor uns. Ich will einen Ring gewinnen."

Lionel Hollins (Coach Grizzlies): "Wir versuchen, etwas Spezielles zu erreichen. Wir wollen so weit kommen, wie möglich. Um dahinzukommen, mussten über Oklahoma City gehen. Und jetzt geht der Weg über Golden State oder San Antonio."

Kevin Durant (Thunder): "Ich habe alles für mein Team gegeben. Ich habe alles auf dem Spielfeld gelassen. Ich habe 16 Würfe vergeben, aber ich habe weiter gekämpft und bin aggressiv geblieben. Das ist alles, was man verlangen kann."

Scott Brooks (Coach Thunder) über Durants vergebene Chance: "Das ist der Wurf, den wir wollten. Das ist der Wurf mit ich von hundertmal auch hundertmal leben kann."

...über Durants Einsatzzeit: "Er ist nicht runtergegangen. Er wollte nicht auf die Bank, zuschauen und es aus der Hand geben. Er wollte spielen."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Keine Veränderungen auf beiden Seiten. Die Thunder starten mit Jackson, Sefolosha, Durant, Ibaka, Perkins. Grizzlies-Coach Hollins schickt Conley, Allen, Prince, Randolph und Gasol aufs Parkett.

7.: Durant wird eng von Prince verteidigt, wirft trotzdem und wird von Gasol abgeräumt. Der Fastbreak läuft über Conley, der Allen per Alley-oop-Pass bedient. 11:11!

12.: Fisher nimmt Conley den Ball ab, spielt den langen Pass nach vorne, wo Martin ohne Probleme abschließt. Die Thunder beenden das Viertel mit 23:18.

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

18.: Conley versenkt den Floater mit Ablauf der Shot Clock! Die Grizzlies führen mit 5. 40:35!

23.: Conley jagt OKC beim Einwurf den Ball ab, bedient Allen und der versenkt den Korbleger. 10:2-Lauf für Memphis. 46:37!

29.: Unglaublich! Gasol blockt Perkins, aber was macht Prince denn da? Der Veteran schließt den Fastbreak mit einem unfassbaren Dunk über Jackson und Ibaka ab. 60:46 für die Grizzlies!

31.: Fisher versenkt den Dreier aus der Ecke. Allen, der an der Bank steht, wirft beim Wurf ein Shirt aufs Feld und kassiert dafür ein technisches Foul. Durant versenkt den Freiwurf! Nur noch 53:60 aus Sicht der Thunder.

36.: Die Thunder sind endgültig wieder da! Jackson schnappt sich den Rebound, läuft den Fastbreak, kluger Pass auf Sefolosha und der verkürzt auf 62:64! 16:4-Lauf von Oklahoma City!

41.: Big Point für Memphis! Pondexter nagelt den Dreier vor der OKC-Bank rein. Die Grizzlies führen wieder mit 10 Punkten. 74:64!

47.: OKC schnuppert durch einen Dreier von Fisher und Ibakas Korbleger am Comeback, aber dann übersehen sie Allen, der Backdoor in die Zone schneidet und mit Foul trifft. Ibaka ist raus und Allen versenkt auch den Bonus-Freiwurf. 83:75 für Memphis.

48.: Durant hat die Chance zum Ausgleich, aber sein Wurf knapp vor der Dreierlinie fällt nur auf den Ring. Allen wird mit 3,3 Sekunden auf der Uhr gefoult und trifft anschließend beide Freiwürfe! Die Grizzlies gewinnen 88:84!

Oklahoma City Thunder vs. Memphis Grizzlies: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Zach Randolph. Am Ende wäre der Power Forward fast noch zum tragischen Helden geworden, als er 3 seiner 4 Freiwürfe danebenlegte und den Thunder somit die Chance zum Ausgleich bot. Dennoch zeigte Randolph eine überragende Partie, erzielte 28 Punkte und griff sich 14 Rebounds. Vor allem als Gasol Probleme hatte, dominierte die Double-Double-Maschine offensiv. Weder Perkins noch Collison oder später Ibaka konnten Randolph unter den Brettern stoppen.

Der Flop des Spiels: Kevin Durant. Eigentlich ist es unfair den Superstar der Thunder herauszupicken, aber Durant musste erneut den Alleinunterhalter geben und scheiterte daran deutlich. Von Beginn an fiel sein Wurf nicht. Am Ende traf er nur 5 seiner 21 Würfe und leistete sich zudem 7 Turnover. Man merkte dem Forward an, dass er erneut 48 Minuten auf dem Feld stand. Da war es schon fast zu erwarten, dass Durant die Chance zum Ausgleich vergab. 21 Punkte standen am Ende auf dem Konto des Forwards.

Analyse: Für Oklahoma City ging es um alles und dementsprechend nervös agierten sie auch in der ersten Hälfte. Beide Seiten verteidigten gut und hielten die Wurfquoten dadurch gering. Durant hatte ebenso Probleme mit seinem Wurf wie auf der anderen Seite Gasol, der wieder von Landsmann Ibaka verteidigt wurde. Randolph bekam es wie in Spiel 4 mit Perkins zu tun.

Durant war ständig in Bewegung und versuchte sich so der Bewachung durch Prince zu entziehen, aber der Superstar musste sich seine Punkte vornehmlich an der Freiwurflinie verdienen. 2 von 11 betrug seine magere Ausbeute aus dem Feld im ersten Durchgang. Am Ende waren es 5 von 21. Immer wieder suchte er das Gespräch mit Point Guard Jackson und auch Ibaka, um Veränderungen vorzunehmen. Schlagen da die vielen Minuten durch? Wieder spielte Durant komplett durch und leistete sich 7 Turnover.

Dagegen kam Ibaka wie zuletzt gut ins Spiel. Der Matchup-Wechsel hat den Spanier sichtlich beflügelt. Allerdings trifft das auch auf Randolph zu. Der Power Forward der Grizzlies wütete in der ersten Halbzeit wie er wollte. 16 Punkte und 8 Rebounds hatte der bullige Big Man bereits nach 24 Minuten auf dem Konto.

Im zweiten Viertel übernahm Memphis das Kommando und sorgte dafür, dass die Thunder über 5 Minuten ohne Punkte aus dem Feld blieben. Mit einem Zwischenspurt setzen sich die Grizzlies leicht ab. Vor allem bestraften sie die Turnover von OKC richtig böse. 5 Ballverluste leisteten sich die Thunder im ersten Durchgang, daraus resultierten 13 Grizzlies-Punkte.

Oklahoma City versuchte es mit Small Ball, um das Transition Game zu beleben, aber das funktionierte nicht wirklich. Dennoch kamen die Thunder nach der Pause zurück, weil sie gut verteidigten und Memphis oftmals zum schwierigen Wurf zwangen. Mit Ende des dritten Viertels hatte OKC bis auf 2 Punkte verkürzt.

Allerdings konnten sie das Momentum nicht ins Schlussviertel hinüberretten. Memphis fokussierte sich auf die Defensive und bestrafte weiterhin jeden Turnover mit leichten Punkten. Zudem nutzten sie die kleine Aufstellung konsequent aus. Entweder spielten die Grizzlies im Post über Randolph, der dort vornehmlich gegen Collison leichtes Spiel hatte, oder sie gingen über Gasol, der dann von Durant verteidigt wurde.

Als alle von einem Sieg der Grizzlies ausgingen, kämpfte sich OKC noch einmal zurück. Durant übernahm den Aufbau und setzte seine Mitspieler stark in Szene. Gleichzeitig zeigte Randolph Nerven von der Linie und vergab in der letzten Minute 3 seiner 4 Freiwürfe. Durant vergab dann aber die Chance zum Ausgleich, auf der anderen Seite versenkte Allen beide Freiwürfe. Die Grizzlies ziehen erstmals in der Franchise-Geschichte in die Conference Finals ein und treffen dort auf die San Antonio Spurs oder die Golden State Warriors.

Die Thunder konnten den Ausfall von Russell Westbrook über die Distanz nicht ausgleichen. Durant verkam zum Alleinunterhalter und konnte das Team aber ohne Unterstützung nicht tragen.

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung