Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 31. Spieltag im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX / SID

Der 1. FC Nürnberg hat im Kampf um den Aufstieg gegen den SV Sandhausen einen herben Dämpfer erhalten. Nach einer 0:3-Niederlage beim SC Paderborn muss Hannover 96 im Abstiegskampf weiterhin bangen. Hansa Rostock verpasste durch das 2:2 bei Erzgebirge Aue den letzten Schritt zum vorzeitigen Klassenerhalt. Die Sonntagskonferenz im Liveticker zum Nachlesen.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 31. Spieltag - Die Spiele im Überblick

AnpfiffHeimEndstandAuswärts
13.30 UhrSC Paderborn3:0 (2:0)Hannover 96
13.30 Uhr1. FC Nürnberg2:4 (1:0)SV Sandhausen
13.30 UhrErzgebirge Aue2:2 (2:1)Hansa Rostock

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 31. Spieltag im Liveticker zum Nachlesen

Fazit 4
Hoch geträumt und heute auf die Nase gefallen ist der Club. Hätten die Franken gewinnen können? Beim Stande von 2:2 vergab Valentini einen Strafstoß, also ja, das Tor stand weit offen. Aber gegen Sandhäuser Ecken ist eben kein Kraut gewachsen. Ganz raus aus dem Rennen sind die Clubberer noch nicht. Aber halb. Geht heute sicherlich 'ne Kiste Matjefilet aus Hamburg Richtung Sandhausen.

Fazit 3
Heikel bleibt die Lage für die 96er. Die spielen noch gegen den KSC, den HSV und Ingolstadt. Drei Punkte aus diesen Partien sollten ebenfalls ausreichen.

Fazit 2
Aue hat nach dem Remis nur noch eine rechnerische Chance auf die Relegation, dabei wollen wir aber nicht vergessen, dass es am letzten Spieltag ja noch zum direkten Duell mit Dresden kommt.

Fazit
Ja, haben sie gesagt, die Experten, die Sandhäuser haben aber ein hammerhartes Schlussprogramm. Dann luchsen die Bremen und St. Pauli einen Punkte ab, schieben einen Sieg gegen Dresden dazwischen und gewinnen in Nürnberg. Nächste Woche kommt dann Schalke.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 31. Spieltag JETZT im Liveticker - Abpfiff

90+x.: Und jetzt alle
Feierabend.

90+1.: Paderborn - Hannover
Tooor! PADERBORN - Hannover 3:0. In der Nachspielzeit baut der SCP die Führung noch aus. Ballgewinn im Mittelfeld, Paderborn macht das Spiel breit, Schuster geht die rechte Seite runter, legt im Strafraum quer und Ofori bringt den Fuß noch dran.

88.: Nürnberg - Sandhausen
Tooor! Nürnberg - SANDHAUSEN 2:4. Ecke Okoroji, am Ende ist der Ball wieder in den Maschen, weil Testroet aus dem Gewühl trifft. Diesmal also kein Kopfballtor. Erst Abwechslung macht das Leben spannend. Club-Fans, die das Stadion verlassen.

87.: Nürnberg - Sandhausen
Ecke Sandhausen, du musst raten ..

84.: Nürnberg - Sandhausen
Tooor! Nürnberg - SANDHAUSEN 2:3. Bye, bye Nürnberg, hätte Klaus Toppmöller wohl einst gesagt. Ich verrate Ihnen mal die Beteiligten, und Sie müssen raten, wie der Treffer gefallen ist. Okoroji, Trybull. Genau. War wieder ein Eckball. Herr Klauß muss sich mal dringend um die Verteidigung von Standards kümmern. Und der SVS braucht dringend mehr Ecken. Fünf waren es bisher. Dabei drei Treffer. Das ist eine Erfolgsquote von .. ach, total viel.

78.: Nürnberg - Sandhausen
Angeblich soll es ja kein strafbares Vergehen mehr sein, wenn ein Spieler den Ball klärt und dann noch in den Gegenspieler reinrutscht. Entscheidend, heißt es, sei, ob der Ball klar gespielt werde. Die Regel hat sich aber noch nicht ganz durchgesprochen, wie Zenga zu seinem Leidwesen erfahren muss.

76.: Nürnberg - Sandhausen
Aufatmen in Hamburg - praktisch quer durch die Stadt. Valentini scheitert nämlich an Drewes. Und hey, war der Strafstoß kläglich geschossen.

75.: Nürnberg - Sandhausen
Elfmeter für den Club! Nach einem möglichen Foul von Diekmeier an Handwerker. Im Zuge dieser Entscheidung kassiert Dumic noch Gelb wegen seines Protestes, der aber durchaus nachvollziehbar ist. Dem VAR-Check hält der Pfiff stand. War also keine GROBE Fehlentscheidung.

74.: Aue - Rostock
Jeden Wald-und-Wiesen-Wechsel können wir nicht mitnehmen, verletzungsbedingte schon, zumal, wenn ein Torschütze geht. Verhoek ist angeschlagen bei den Gästen und wird durch Meißner ersetzt.

70.: Der nächste Treffer könnte der letzte sein. Das ist jetzt gerade so eine Phase, nun ja, in der nicht wirklich viel passiert. Die Ruhe vor dem Sturm.

66.: Aue - Rostock
Die Gewichte in der Partie haben sich ein bisschen verschoben, weil Aue langsam alles auf eine Karte setzen muss. Ein Punkt gegen Rostock wäre einfach zu wenig, das wissen auch die Gäste, die sich vorerst aufs Verteidigen konzentrieren.

62.: Seitenblick
Wenn die 96er dorthin wollen, wo alle andere Teams schon sind, müssen sie sich aber ganz schön ins Zeug legen.

59.: Nürnberg - Sandhausen
Tooor! Nürnberg - SANDHAUSEN 2:2. Fürs Aufstiegsrennen muss du richtig was tun, sonst wirds schnell ein Schleichen. Der SVS ist zurück im Spiel! Okoroji, Kopfball Trybull. Abgesehen von einem anderen Torschützen praktisch die exakte Kopie des 0:1 in der ersten Hälfte.

58.: Aue - Rostock
Eine knappe Stunde ist gespielt, jetzt geht das mit den Wechseln los. Aue bringt George für Jonjic.

54.: Nürnberg - Sandhausen
Tooor! NÜRNBERG - Sandhausen 2:1. Ecke Nürnberg, kurz ausgeführt, kommt über Möller Daehli zentral vor den Strafraum. Fischer hebelt den Ball über die herauseilenden Sandhäuser, doch Sörensen startet durch, perfekt getimt, um das Abseits auszuhebeln. Und alleine vor dem Kasten bleibt er eiskalt.

52.: Aue - Rostock
Tooor! Aue - ROSTOCK 2:2. Der erste Treffer in Halbzeit zwei fällt diesmal im Erzgebirge. Malone auf Strafraumhöhe mit dem weiten Einwurf, Becker verlängert per Kopf ins Zentrum, wo Behrens, von drei Auern umringt, den Ball aus kurzer Distanz ins Netz stochern kann.

51.: Paderborn - Hannover
Gleich mal die Großchance für Pröger aufs 3:0. Über die linke Seite dringt er in den Strafraum ein und nimmt dann Maß. Zu genau, Innenpfosten und raus.

46.: Nürnberg - Sandhausen
Dafür kommt bei Sandhausen Ajdini für Soukou. Ein offensiverer raus, ein etwas defensiverer rein.

46.: Aue - Rostock
In Aue dagegen geht es unverändert weiter.

46.: Paderborn - Hannover
Nicht ganz unerwartet gibts eine Veränderung bei den Gästen, die schließlich hinten liegen. Muroya kommt für Walbrecht.

46.: Die Wechsel
Was hat sich personell getan?

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 31. Spieltag JETZT im Liveticker - Anpfiff 2. Halbzeit

46.: Weiter gehts. Muss ja.

Halbzeit: Das Überleben von Aue hängt am seidenen Faden, doch Experten wissen, Seide ist extrem dehnbar. Der Club ist im Aufstiegsrennen angekommen. Liegt im Augenblick gleichauf mit dem HSV. Und Hannover steht nun auf dem viertletzten Rang, hat aber auf Dresden immer noch ein Polster von sechs Punkten.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 31. Spieltag JETZT im Liveticker - Abpfiff 1. Halbzeit

45+x.: Alle Spiele in der Pause.

45+2.: Aue - Rostock
Riskanter Einsatz von Ingelsson gegen Schreck. Gerade auf diesem Boden kann das auch mal richtig schiefgehen. Gelb reicht aber. Weniger wäre nicht adäquat gewesen.

45.: Aue - Rostock
Tooor! AUE - Rostock. 2:1 Von spielerischen Vorteilen, werden die Rostocker gleich in der Kabine festhalten, kann man sich nichts kaufen. Vom Gefühl, "alles im Griff zu haben", werden die Rostocker gleich in der Kabine festhalten, kann man sich nichts kaufen. Nazarov hält im strömenden Regen von Aue aus der zweiten Reihe drauf und der Ball setzt vor dem Kasten einmal auf, kriegt dabei so richtig Schwung mit.

38.: Nürnberg - Sandhausen
Und dann wäre da noch der Sandhäuser Trybull, auch ein Name, geschaffen für Fouls. In diesem Fall gegen Tempelmann.

37.: Aue - Rostock
Aua für Rhein und Gelb für den Auer Majetschak. Das Geräusch, das diese Foul machte, spiegelt die dritte Silbe im Namen des Sünders ziemlich gut wieder. Und macht auch deutlich, das war recht rüde.

35.: Paderborn - Hannover
In Paderborn erwischts den Hannoveraner Börner, der etwas versehentlich als letzter Mann den Ball mit der Hand stoppt. Hätte auch dunkler ausfallen können.

Aufholjagd
Jetzt haben wir ein wenig aufzuholen. Es flattern ein paar Gelbe rein.

35.: Nürnberg - Sandhausen
Strenge Regelauslegung in Nürnberg. Die Franken bekommen eine Ecke nicht weg, Testroet wird im Zentrum von einem Mitspieler angeschossen und lenkt mit der Brust ins Tor. Aus Versehen wohl eher. Nee, nee, sagt der VAR, das war nicht die Brust, das war der Arm. Und der VAR hat immer recht.

Statistik
Schauen wir mal auf die Partien aus der Statistikbrille. Abschlüsse in Nürnberg 7:1. Das wird ein wenig abgemildert durch die Tatsache, dass die meisten Versuch von Nürnberg von außerhalb des Strafraums kommen. Abschlüsse in Aue 2:2, jeweils ein Versuch kam aufs Tor, ging also auch rein. In Paderborn ist alles eine Frage der Effizienz. Zwei Torschüsse des SCP bisher.

Fazit
Eindeutig so ein Tag, an dem es mehr Tore als Gelbe gibt. Überall sind jetzt zwei Treffer gefallen. Läuten wir die nächste Runde ein.

25.: Nürnberg - Sandhausen
Tooor! NÜRNBERG - Sandhausen 1:1. Nürnberg back in business. Möller Daehli und und Dovedan möchten im Strafraum subtil mit dem Kopf durch die Wand. Krauß ist kein Freund solchen Kleinkrams, der hält von der Strafraumgrenze einfach drauf. Humorlos, nennt man solche Abschlüsse. Whatever that means.

25.: Aue - Rostock
Tooor! Aue - ROSTOCK 1:1. Verhoek übernimmt.

24.: Aue - Rostock
Elfmeter für Rostock. Mehr Elfmeter geht nicht. Behrens spitzelt seinem Gegenspieler den Ball weg, der die Kugel dann wegdreschen will, und dabei 100 Prozent Behrens erwischt.

Überblick
Für so eine Anfangsviertelstunde ist das echt nicht schlecht. Alle Spiele sind schon mit mindestens einem Treffer versorgt.

Tabelle
Lass die Top-Sechs am nächsten Spieltag allesamt verlieren, so wie das gerade läuft, nicht auszuschließen. Und Paderborn ist wieder mittendrin im Aufstiegsrennen.

17.: Paderborn - Hannover
Tooor! PADERBORN - Hannover 2:0. Aber hallo, war das schlecht verteidigt! Muslija wird an der Mittellinie von Klement losgeschickt, tankt, Quatsch, tanzt die gesamte Defensive der 96er aus, zieht auf Torraumhöhe ins Zentrum und haut den Ball dann rechts oben ins Kreuzeck.

12.: Paderborn - Hannover
Indes schrammen die 96er gerade haarscharf am 0:2 vorbei. Justvan hat wieder auf der linken Seite viel Platz, brauchts da erst die Pause, um auf sowas zu reagieren? Bisschen Mikromanagement (In-Game-Coaching sagt man wohl, klingt auch viel besser) käme ganz gelegen. Diesmal legt er für Pröger auf, der sofort abschließt. Diesmal lässt Zieler den Ball nicht durchrutschen. Progress.

12.: Nürnberg - Sandhausen
Der Gegentreffer hat die Franken auf dem falschen Fuß erwischt. Wobei, der Gegentreffer, der einen auf dem richtigen erwischt, muss noch erfunden werden. Die Gastgeber tun sich jedenfalls noch schwer, und wenn sich die Sandhäuser auf etwas besonders gut verstehen, ist es sicherlich das Mauern.

11.: Aue - Rostock
Und wo wir schon gerade in Aue sind, können wir auch noch die Verwarnung gegen Zolinski mitnehmen. Hier wird das "im Abstiegskampf müsst ihr beißen" noch ernst genommen. Wobei "beißen" trifft es nicht ganz. Aber auch dagegen helfen keinen Schienbeinschoner.

8.: Aue - Rostock
Tooor! AUE - Rostock 1:0. Jetzt sind auch die Rostocker erfolgreich. Nur halt nicht wie geplant. Auch ein Standardtreffer. Halbfeldfreistoß von Messeguem. Hohe Hereingabe von der rechten Außenbahn. Der Klärungsversuch von Fröde im Torraum geht dann ziemlich schief.

3.: Aue - Rostock
Und dann nehmen wir doch gleich noch die Partie in Aue mit rein. Kein Tor, nein, aber immerhin eine erste Verwarnung. Rizzuto tritt zu spät, ist dann kein Ball mehr da, sondern nur der Fuß von Nazarov.

4.: Nürnberg - Sandhausen
Tooor! Nürnberg - SANDHAUSEN 0:1. Wie schön, auch in Nürnberg müssen wir nicht lange auf den ersten Treffer warten. Klassischer Standardtreffer. Wie schön, wenn mal noch was klassisch ist. Ecke Okoroji, Kopfballtor Bachmann. Ganz ohne Schnörkel.

2.: Paderborn - Hannover
Tooor! PADERBORN - Hannover 1:0. Die 96er wollen Druck machen und laufen ins offene Messer. Quasi Pressing ohne Absicherung. Justvan bekommt auf der linken Seite den Ball und marschiert über den halben Platz, legt dann im Strafraum quer und findet im Zentrum Klement, der mit dem ersten Kontakt abschließt. Zieler ist zwar dran, der Ball rutscht ihm durch

1.: Anpfiff!
Nur in Nürnberg hat es mit dem Spielstart etwas länger gedauert. Aber wir sind optimistisch, die holen das noch auf.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 31. Spieltag JETZT im Liveticker - Anpfiff

1.: Anpfiff!
Wir wären dann so weit.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 31. Spieltag JETZT im Liveticker - Vor Beginn

Formkurven
Die Formkurven der Kellerkinder: Rostock zuletzt mit vier Siegen, einem Remis und einer Niederlage, Hannover hat von den letzten sieben Spielen vier verloren, bleibt zuletzt aber dreimal in Folge ungeschlagen, für Aue gabs zuletzt nur hopp oder top, drei Siege, vier Pleiten, blendend sieht es dagegen bei den Sandhäusern aus. Nur eine Niederlage in den letzten zehn Spielen. Und jüngst Remis gegen den HSV und Bremen. Der Club sollte gewarnt sein.

Klarheit
Eine Mannschaft könnte allerdings heute schon alles klarmache. Die durch eine Kogge symbolisiert wird. Im Prinzip müsste Hansa eigentlich schon ein Remis reichen. Gegen ein Gegner, der alles riskieren muss, um nach dem letzten Strohhalm zu greifen. Verlieren die Erzgebirgler, ist der Hochofen praktisch aus. Acht Punkte Rückstand bei neun noch zu vergebenden Punkten … aber die Rechnung kennen wir ja schon, nicht unmöglich, aber subrealistisch.

Wie auch Hannover
Was für den SVS gilt, hat auch für Hannover eine Bedeutung, denn die Niedersachsen stehen nur einen Zähler besser als der SVS da. Noch ist Dresden also in Schlagdistanz. Ein Sieg in Paderborn, zumal gegen ein Team, für das es um gar nichts mehr geht, und die 96er wären fein raus. Neun Punkte Vorsprung auf Dresden. Noch nicht perfekt, aber nah dran.

Sandhausen
Sollte nämlich der SVS einen Coup in der Noris landen, wäre man auf einen Schlag fast aller Sorgen ledig. Acht Zähler weg vom Relegationsplatz und Dresden bei noch neun zu vergebenden Punkten. Was kann da noch schiefgehen? Wie sind die Aussichten für diesen Coup? Gar nicht so schlecht. Hier stehen sich zwei der besten Teams der Rückrunde gegenüber. Nürnberg (3.) hat nur zwei Zähler mehr als Sandhausen (21) in der zweiten Halbrunde geholt.

Ausblick
Und am kommenden Freitag gäbe es dann den ganzen großen Clash am Millerntor. Da nach wird's voraussichtlich nur noch einen geben. Und am letzten Spieltag dann das Duell mit Schalke … Der Spielausgang in Nürnberg hätte auch unmittelbare Auswirkungen auf das weitere Schicksal der Sandhäuser.

Beispiele
Als da wären: Greift der Club noch einmal ins Aufstiegsrennen ein? Ein Sieg gegen die Sandhäuser wäre Grundvoraussetzung. Die Franken müssten nur gewinnen, zögen am HSV vorbei und mit Punkten mit dem FC St. Pauli gleich. Dabei hätte der Hamburger Klub allerdings immer noch ein deutlich besseres Torverhältnis, aber der Relegationsplatz wäre in unmittelbarer Reichweite.

Fragen
Die großen Fragen des Spieltages sind weitestgehend beantwortet, aber um ein paar kleinere müssen wir uns an diesem Sonntag noch kümmern. Kleinere Frage, aber trotzdem nicht unwichtige.

Vor Beginn: Der 1. FC Nürnberg ist wieder voll drin im Aufstiegskampf! Mit einem Sieg heute gegen den Tabellenfünfzehnten aus Sandhausen, können die Nürnberger bis auf einem Punkt an die Aufstiegszone heranrücken. Als Vorletzter in der Tabelle befindet sich Erzgebrige Aue dagegen mit dem Rücken zur Wand und muss heute gegen Hansa Rostock dringend Punkten, wenn der Klassenerhalt noch geschafft werden soll. Den könnte Hannover 96 mit einem Sieg heute so gut wie sicherstellen. Neun Punkte Vorsprung auf den 16. Plätz hätte Hannover 96 nach einem Sieg heute gegen den SC Paderborn.

Vor Beginn: Das sind die Partien des Tages:

  • SC Paderborn vs. Hannover 96
  • 1. FC Nürnberg vs. SV Sandhausen
  • Erzgebirge Aue vs. Hansa Rostock

Vor Beginn: Die drei Partie des 31. Spieltags werden heute um 13.30 Uhr angepfiffen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Sonntagskonferenz in der 2. Bundesliga.

2. Bundesliga: Sonntagskonferenz am 31. Spieltag heute live im TV und Livestream

Alle Partien des heutigen Tages in der 2. Bundesliga könnt Ihr bei Sky live und in voller Länge im TV und Livestream verfolgen. Zudem bietet Euch OneFootball die Option die Spiele als Einzelstream, ganz ohne Abo, zu erwerben.

Sky bietet die drei Partien des 31. Spieltags in der Konferenz an. Die Sonntagskonferenz beginnt auf Sky Sport Bundesliga 1 heute um 13.00 Uhr. Ab 13.30 Uhr seht Ihr die Begegnungen dann live auf dem Pay-TV-Sender.

Mit der Sky Go-App und dem Sky Ticket könnt Ihr die Sonntagskonferenz alternativ im Livestream verfolgen.

2. Bundesliga, 31. Spieltag: Die aktuelle Tabelle

PlatzMannschaftSpieleToreDifferenzPunkte
1Werder Bremen3158:401857
2FC Schalke 043165:402556
3SV Darmstadt 983161:441754
4FC St. Pauli3156:421453
5Hamburger SV3158:322651
61. FC Nürnberg3045:39650
71. FC Heidenheim 18463138:42-446
8SC Paderborn 073051:411044
9Karlsruher SC3152:49340
10Jahn Regensburg3149:46339
11Holstein Kiel3139:49-1039
12Fortuna Düsseldorf3140:38238
13Hansa Rostock3037:47-1038
14Hannover 963029:42-1336
15SV Sandhausen3034:47-1335
16Dynamo Dresden3130:42-1230
17Erzgebirge Aue3029:61-3222
18FC Ingolstadt 043128:58-3020
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung