Cookie-Einstellungen
Fussball

Danilo verrät Neymar-Anekdote: Viererpack nach durchzechter Partynacht

Von Andreas Königl
Neymar

Party bis in den frühen Morgen und dann einen Viererpack schnüren? Dies schaffte einst Neymar beim FC Santos.

Estadio do Pacaembu, Sao Paulo, Samstagabend, Oktober 2011: ein kleiner, gar schmächtig wirkender Junge mit blondierter Irokesenfrisur zündet im linken Halbfeld plötzlich den Turbo, geht mit einer Körpertäuschung spielend an seinem Gegenspieler vorbei, dringt in den Strafraum ein und hämmert den Ball unter die Latte.

Was folgt sind Fans in totaler Ekstase sowie ein kleines Tänzchen des Torschützen - zur Feier seines vierten Tores in diesem Spiel, wobei es eigentlich sogar fünf hätten sein müssen. Dazu später aber mehr. Der Name dieses 19-jährigen Bürschchens? Neymar da Silva Santos Junior!

Vier Hütten in einem Spiel von einem Teenager sind an und für sich schon mehr als bemerkenswert, doch jene Leistung erscheint umso außerordentlicher, wenn man die Vorgeschichte dazu kennt. Diese verriet nun sein damaliger Mannschaftskamerad und heutiger Juve-Star Danilo.

"Es gibt eine alte Geschichte über ihn und ein Spiel gegen Atletico Paranaense", so der Defensivmann bei DAZN. "Er ging um vier Uhr morgens ins Bett, aber wir haben das Spiel mit 4:1 gewonnen. Er hat alle Tore erzielt und sogar noch zwei weitere, welche wegen Abseits aberkannt wurden", so Danilo über eine Partynacht mit dem Mega-Talent.

Neymar trifft bereits nach 166 Sekunden

Schlafmangel hin oder her, Neymar war in jenem Spiel sofort auf Betriebstemperatur: Es dauerte gerade mal 166 Sekunden, ehe er seinen FC Santos vom Punkt mithilfe des rechten Innenpfostens eiskalt in Führung schoss und dabei sogar gegen das Fußballgesetz verstieß, dass der Gefoulte nicht zum Elfmeter antreten sollte.

In der 24. Minute zappelte der Ball erneut im Netz, nachdem der gegnerische Torhüter einen Kopfball direkt vor die Füße von Neymar abgewehrt hatte und dieser das Leder ebenso mit dem Kopf über die Linie drückte. Da Neymar beim vorangegangenen Pass jedoch im Abseits stand, zählte der Treffer folgerichtig nicht.

19 Zeigerumdrehungen später klingelte es schon wieder, diesmal überwand Neymar Gästekeeper Renan Rocha nach einem wohlgetimten Ball aus dem rechten Halbfeld mit einem Schlenzer in die rechte Ecke bereits zum dritten Mal - doch wieder entschied der Referee auf Abseits, was zu heftigen Diskussionen führen sollte.

Zwei Neymar-Treffer wegen Abseits aberkannt

Alan Kardec stand bei der Hereingabe in der Mitte tatsächlich im Abseits, berührte den Ball aber nicht. Nachdem es damals allerdings noch keinen Videobeweis gab, zählte der Treffer nicht - Fehlentscheidung!

Es kam wie es kommen musste, und die Gäste aus Curitiba glichen nach dem Seitenwechsel durch Joffre Guerron aus. Doch trotz des Rückschlags und einer durchzechten Nacht wirkte Neymar keinesfalls müde, stattdessen drehte er nun so richtig auf. Mit einem Doppelschlag (54./Elf., 56.) schoss er für seinen Mannen ein komfortables 3:1 heraus, ehe er in der 70. Minute sehenswert den Endstand besorgte.

"Als ich mit dem Fußball angefangen habe und meine Freunde ausgingen, sagten sie immer: komm mit, wir gehen alle!' Aber meine Mum ließ mich nicht gehen, meinte nur: 'Du bist nicht wie die anderen!'", erinnerte sich Neymars Ex-Mitspieler Danilo. "Sie hatte recht, ich musste mich auf meine Karriere konzentrieren."

Heute haben sowohl Danilo als auch Neymar, mittlerweile 30 Jahre, beeindruckende Laufbahnen hingelegt. Der eine mit weniger Party, der andere mit mehr.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung