Rumänien räumt nach EM-Aus auf: Blitzsaubere Kabine und Abschiedsbrief

Von Niklas Staiger
EM 2024, EURO 24, Euro, EM, Europameisterschaft, Rumänien, Ausscheiden, Achtelfinale
© getty

Die Nationalmannschaft Rumäniens hat zum Abschied von der EM 2024 in Deutschland für eine schöne Anekdote gesorgt: Anstatt, wie bei Fußball-Stars oft üblich, eine dreckige und unordentliche Kabine zu hinterlassen, räumten die "Tricolorii" nach dem 0:3 gegen die Niederlande alles auf und putzten blitzblank. Dazu hinterließen sie einen Abschiedsbrief an das Team der Münchner Allianz Arena.

Cookie-Einstellungen

"Die UEFA EURO 2024 war für uns alle eines der wichtigsten Fußballerlebnisse bisher und wir sind sehr froh, dass die Bühne, auf der sie stattfand, Deutschland war. Jedes Spiel, jede Emotion, jedes Erlebnis hat uns zusammengebracht, um die Magie des Fußballs zu spüren", stand auf einem Dankesbrief, der in der blitzsauberen Kabine auf dem Tisch stand.

Weiter: "Wir verlassen Deutschland mit dem Gefühl, dass wir für Rumänien alles gegeben haben und sind dankbar für alles, was wir hier erlebt haben. Es war eine Ehre, Teil der großen Familie des europäischen Fußballs zu sein."

"Vielen Dank, dass Sie uns das Gefühl gegeben haben, zu Hause zu sein! Wir sind dankbar für die vorgefundenen Bedingungen, Sie sind ein wichtiger Teil des schönen Erlebnisses, das wir bei der EURO 2024 hatten!

Die Rumänische Nationalmannschaft"

Nach der 0:3-Niederlage gegen die Niederlande im Achtelfinale ist das Turnier für das Überraschungsteam Rumänien beendet. Als nächstes treffen sich die "Tricolorii" im September, wenn es in der UEFA Nations League gegen den Kosovo (6.9.) und Litauen (9.9.) geht.

Vorher kehren die Spieler zu ihren Klubs zurück. Durch das starke Turnier könnten sich einige auf den Schirm von Topklubs gebracht haben. Mindestens bei einem steht aber ein Vereinswechsel an: Florin Nita, der am heutigen Mittwoch 37 Jahre wurde, ist nach einem Jahr beim türkischen Gaziantep FK vereinslos.