BVB-Star Donyell Malen schnürt Doppelpack: Niederlande nach souveränem Sieg über Rumänien im EM-Viertelfinale

Von SPOX / SID
em-live-Kopie-006
© getty

Die Niederlande sind ins Viertelfinale der EM gestürmt. Beim 3:0 gegen Rumänien trifft Donyell Malen doppelt.

Cookie-Einstellungen
  • Torschützen: 0:1 Gakpo (20.), 0:2 Malen (83.), 0:3 Malen (90.+3.).
  • Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, in der beide Teams mutig nach vorne spielten.

  • In der 20. Minute gingen die Niederländer in Führung und dominierten in Folge die Begegnung scheinbar nach Belieben.

  • Auch im zweiten Durchgang waren die Niederlande das klar spielbestimmende Team. Malen machte schließlich mit seinem Treffer in der 83. Minute den Deckel auf die Partie. Kurz darauf traft der BVB-Mann zum 3:0-Endstand.

  • Die Niederländer bekommen es nun im Viertelfinale mit Österreich oder der Türkei zu tun. Hier findet Ihr eine Übersicht aller Ergebnisse.

Bei der Party in Orange waren Cody Gakpo und Doppelpacker Donyell Malen die gefeierten Helden. Mit einem Offensiv-Spektakel sondergleichen sorgten die wie entfesselt aufspielenden Niederländer für ausgelassene Stimmung bei ihrem Anhang und schürten schlagartig die Hoffnung auf den Traum von einem zweiten EM-Titel in Deutschland. Rumänien war beim 3:0 (1:0) der Elftal noch gut bedient, nur ein schier unglaublicher Chancenwucher der Mannschaft von Bondscoach Ronald Koeman verhinderte ein Schützenfest.

"Wir haben ein gutes Spiel hingelegt und eine gute Reaktion gezeigt", sagte Gakpo nach seinem dritten EM-Tor: "Nach dem letzten Spiel brauchten wir diese Reaktion, es war ein Schritt in die richtige Richtung. Wir freuen uns sehr über den Sieg, wir haben gut gespielt." Von einem "wunderschönen Abend für Ronald Koeman" schrieb die Zeitung De Telegraaf und meinte gar: "Der Sieg fiel angesichts des Spielverlaufs viel zu niedrig aus".

Gakpo (18.) sorgte für die frühe Führung, doch dann vergaben die Niederländer eine Reihe guter Möglichkeiten. Erst Malen (83., 90.+3) von Borussia Dortmund beseitigte mit seinen Treffern alle Zweifel. Die rund 10.000 niederländischen Fans feierten ihre Mannschaft mit einer La Ola vor der Kurve. Auch die Rumänen holten sich Applaus von ihren Anhängern ab.

Unter der weitgehend souveränen Leitung von Schiedsrichters Felix Zwayer (Berlin) drehte Oranje nach einer stürmischen Anfangsviertelstunde der Rumänen mit einem Mal auf und spielte sich phasenweise in einen Rausch. Für die Niederländer geht die Reise nach Berlin - Gegner ist dort am Samstag (21.00 Uhr) wie schon in der Vorrunde die Türkei.

Die Niederländer waren durch die Vorrunde gestolpert, nach einem 2:3 gegen Österreich hatten sie nur Rang drei hinter der Mannschaft von Ralf Rangnick und den ebenfalls wenig überzeugenden Franzosen belegt. Ihre EM-Bilanz sprach auch nicht für sie: Zuletzt waren sie 2008 in das Viertelfinale eingezogen. Und zunächst kamen sie auch gegen die Rumänen erst mal arg ins Schwimmen.

EM 2024: Malen macht den Deckel drauf

Die "Tricolorii" begann mutig und frech. Trainer Eduard Iordanescu, Sohn des legendären Coaches Anghel Iordanescu, trieb seine Mannschaft mit nicht weniger Leidenschaft an.

Koeman dagegen sah beinahe regungslos zu, wie die Elftal in einen munteren Schlagabtausch und durch Denis Dragus und Dennis Man innerhalb von wenigen Sekunden (14.) sogar fast in Rückstand geriet. Doch kaum hatten Oranje die rumänische Anfangsoffensive überstanden, schlug Gakpo zu. Er profitierte bei seinem Treffer von einem Stellungsfehler von Torhüter Florin Nita.

Der Treffer beruhigte die Elftal, sie gewann Sicherheit und die Kontrolle - und erspielte sich weitere Chancen über Chancen: Radu Dragusin etwa rettete in höchster Not vor Memphis Depay (31.) - eingeleitet hatte auch diese Aktion der herausragende Tijjani Reijnders von der AC Mailand.

Die Rumänen hatten offensichtlich darauf gesetzt, früh einen Treffer zu erzielen und sich dann aufs Kontern zu verlegen. Das Gegentor warf ihren Plan allerdings über den Haufen. Die Männer in Gelb kamen kaum noch aus ihrer eigenen Hälfte, weil die wie entfesselte Elftal auf ein zweites Tor drängte - aber auch durch zu viel Verspieltheit nicht nachlegen konnte.

Chancen hatten die Niederländer in Hülle in Fülle. Etwa Xavi Simons von RB Leipzig (44.). Oder Depay (54.). Oder Virgil van Dijk, der nur den Pfosten traf (58.). Oder Gakpo nach einem Spurt über fast das gesamte Feld (62.). Oder der eingewechselte Joey Veerman (72.). Einen Treffer von Gakpo nahm VAR Bastian Dankert wegen Abseits zurück (63.). Und so musste die Elftal bis fast zum Ende auch ein bisschen zittern - ehe Malen seiner Jokerrolle gerecht wurde.

Rumänien vs. Niederlande 0:3 (0:1)

Tore0:1 Gakpo (20.), 0:2 Malen (83.), 0:3 Malen (90.+3.)
Aufstellung RumänienNita - Ratiu, Dragusin, Burca, Mogos (39. Racovitan) - M. Marin (71. Cicaldau), Stanciu, R. Marin, Man, Hagi (71. Alibec) - Dragus (71. Mihaila)
Aufstellung NiederlandeVerbruggen - Dumfries, de Vrij, van Dijk, Aké (69. van de Ven) - Schouten (69. Veerman), Xavi, Reijnders - Bergwijn (46. Malen), Depay, Gakpo (84. Weghorst)
Gelbe KartenM. Marin (67.), Stanciu (82.) - Dumfries (77.)

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Die Niederlande gewinnt das EM-Achtelfinalspiel gegen Rumänien mit 3:0. Die Mannschaft von Ronald Koeman war über 90 Minuten das bessere Team und siegt damit verdient gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Rumänen nach den Treffern von Gakpo und Malen.

em-live-Kopie-005
© getty

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Abpfiff 2. Halbzeit

90.+5. Kurz darauf ist Schluss!

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Tor Niederlande

90.+3. Tooor für die Niederlande. Nach einem Freistoß der Rumänen kontern die Niederländer. Malen bekommt den Ball von Xavi und treibt die Kugel dann über die linke Seite. Kurz vor der Strafraumgrenze zieht Malen in die Mitte und trifft dann trocken zum 3:0

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Wechsel Niederlande

90.+2. Für die letzten Minuten kommt Blind für Depay.

90. Vier Minuten werden hier in München noch nachgespielt.

89. Van de Ven setzt sich stark auf der linken Außenbahn durch. Seine flache Hereingabe verpasst Weghorst im Strafraum nur knapp.

86. Die Niederländer lassen jetzt Ball und Gegner laufen und möchten so in den letzten Minuten nichts mehr anbrennen lassen.

84. Der Mann des Spiels hat Feierabend. Weghorst ist neu für Gakpo im Spiel.

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Tor Niederlande

83. Tooor für die Niederlande. Das dürfte die Entscheidung sein. Ein Einwurf von der linken Seite landet über Depay bei Gakpo. Der Niederländer tankt sich bis auf die Grundlinie durch und spitzelt dann die Kugel in den Fünfer zu Malen, der nur noch einschieben muss.

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Gelbe Karte Stanciu

82. Stanciu beschwert sich lautstark und sieht dafür Gelb.

80. Die Niederlande kontern über Malen. Der Offensivmann treibt die Kugel stark nach vorne, sein Abspiel zu Gakpo ist dann allerdings etwas zu ungenau. Dennoch kann Gakpo die Kugel kontrollieren und den Abschluss suchen. Erneut ist jedoch ein rumänisches Bein dazwischen und die Chance verpufft. Da war mehr drin!

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Gelbe Karte Dumfries

77. Dumfries lässt sich bei einem Einwurf zu lange Zeit und sieht dafür die Gelbe Karte.

76. Dumfries flankt den Ball von der rechten Seite in die Box der Rumänen. Dragusin kann gerade noch vor dem bereitstehenden Depay mit dem Kopf dazwischen gehen. Dann pfeift Felix Zwayer die Situation nach einem Foul von Gakpo ab.

75. 15 Minuten bleibt Rumänien noch in diesem Spiel, um den Ausgleich zu erzielen. Können die Rumänen hier noch zurückkommen?

73. Die Niederländer machen den Deckel nicht drauf! Auf der linken Strafraumseite bekommt Veerman nahezu unbedrängt den Ball. Der neue Mann visiert das lange Eck an, sein Flachschuss rauscht allerdings knapp am rechten Pfosten vorbei.

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Wechsel Rumänien

71. Edward Iordanescu wechselt gleich dreifach. Dragus, Hagi und Marius Marin verlassen für Mihaila, Alibec und Cicaldau das Feld.

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Wechsel Niederlande

69. Ronald Koeman wechselt doppelt. Für Schouten und Aké kommen Veerman und van de Ven.

68. Depay führt den fälligen Freistoß aus. Der Offensivmann schießt den Ball flach unter die Mauer durch, sein Flachschuss rauscht allerdings haarscharf am Tor von Nita vorbei.

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Gelbe Karte M. Marin

67. Xavi bekommt die Kugel in der gegnerischen Hälfte und dreht dann auf. Marius Marin weiß sich nur noch mit einem Foul zu helfen. Es gibt Gelb und Freistoß für die Niederländer aus vielversprechender Position.

64. Der Ball ist im Tor! Nach einer Hereingabe von der linken Seite herrscht Chaos im rumänischen Strafraum. Über Malen springt die Kugel zu Gakpo, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben muss. Gakpo stand bei dieser Aktion jedoch im Abseits, Schiedsrichter Zwayer gibt das Tor nicht.

62. Gakpo schnappt sich die Kugel in der eigenen Hälfte und setzt dann zum Solo an. Kurz vor dem gegnerischen sucht er dann den Abschluss. Den wuchtigen Schuss des Offensivmanns kann Nita stark auf Kosten einer Ecke parieren.

60. Die Niederländer haben hier weiter die besseren Chancen. Dennoch geben die Rumänen nicht auf, das Team von Edward Iordanescu kämpft aufopferungsvoll.

58. Pfosten! Eine Ecke von der rechten Seite findet van Dijk im Strafraum. Dessen wuchtiger Kopfball aus rund fünf Metern klatscht gegen den Außenpfosten. Glück für die Rumänen!

56. Reijnders sucht den Abschluss zentral vor dem Tor von Nita. Sein Schuss aus gut 25 Metern fliegt links am Tor vorbei.

54. Fast das 0:2! Auf rechts wird erneut Dumfries freigespielt. Der legt die Kugel in den Sechzehner zu Malen, der sofort den Abschluss sucht. Der Schuss von Malen wird zu Depay abgefälscht, der aus wenigen Metern den Ball allerdings nicht über die Torlinie drücken kann.

52. Die Niederländer haben weiterhin viel Ballbesitz. Rumänien verteidigt tief in der eigenen Hälfte und lauert auf Konter.

50. Reijnders treibt den Ball im Zentrum nach vorne. Kurz vor der Sechzehnerkante sucht der Mittelfeldmann dann den Abschluss. Racovitan kann sich gerade noch dazwischen werfen und die Situation so klären.

48. Den fälligen Freistoß kann Verbruggen mit den Fäusten parieren.

47. De Vrij räumt Stanciu im linken Halbfeld ab. Es gibt Freistoß für die Rumänen aus guter Position.

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Wechsel Niederlande

46. Ronald Koeman hat zur Pause gewechselt. Für Bergwijn steht nun Malen auf dem Feld.

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Anpfiff 2. Halbzeit

46. Der Ball rollt wieder.

Halbzeit: Die Niederländer führen nach 45 Minuten gegen Rumänien mit 1:0. Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der beide Mannschaften mutig nach vorne spielten. In der 20. Minute gingen die Niederlande dann durch das Tor von Gakpo mit 1:0 in Führung. Fortan dominierte die Elftal die Begegnung, die Mannschaft von Ronald Koeman verpasste es jedoch, einen weiteren Treffer nachzulegen.

em-live-Kopie-002
© getty

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Abpfiff 1. Halbzeit

45.+4. Pause!

45.+2. Jetzt sorgt Dragus für Entlastung für sein Team. Er treibt die Kugel parallel zum Sechzehner und sucht dann den Abschluss. Der Schuss des Offensivmanns ist allerdings kein Problem für Verbruggen im niederländischen Tor.

45. Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten.

44. Dumfries klaut Racovitan den Ball im rumänischen Strafraum. Der Verteidiger spielt die Kugel daraufhin in den Rückraum zu Xavi, der dann mit dem Abschluss allerdings zu lange zögern, sodass sein Schussversuch unter Bedrängnis rechts am Tor von Nita vorbeitrudelt.

42. Depay versucht eine Ecke von rechts mit dem Außenrist direkt auf das Tor zu ziehen. Sein Versuch geht allerdings deutlich am Tor vorbei.

40. Aktuell ist es ein Spiel auf ein Tor, die Rumänen versuchen sich in die Halbzeit zu retten. Gelingt den Niederlanden vor dem Pausenpfiff ein weiterer Treffer?

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Wechsel Rumänien

39. Für Mogos geht es tatsächlich nicht weiter. Er muss durch Racovitan ersetzt werden.

37. Die Niederländer kombinieren sich schön durch die rumänischen Abwehrreihen. Ein versuchtes Zuspiel von Gakpo im rumänischen Strafraum landet dann allerdings beim Gegner.

35. Das Spiel läuft nun wieder ohne die Beteiligung von Mogos.

33. Mogos ist bei einem Zweikampf mit Dumfries auf dem Rasen liegengeblieben. Der Rumäne wird behandelt, scheint allerdings schwerer angeschlagen zu sein.

31. Die Niederlande arbeitet am 2:0! Reijnders spielt die Kugel auf die rechte Strafraumseite zu Dumfries. Der spielt den Ball scharf in den Fünfer, wo Dragusin in höchster Not noch dazwischen grätschen kann.

30. Die Rumänen können sich in dieser Phase kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Zudem schlägt Depay aktuell einen Standard nach dem anderen in den rumänischen Strafraum. Bislang allerdings ohne Erfolg.

28. Die Niederländer treten nun mit der 1:0-Führung im Rücken deutlich selbstbewusster auf. Aktuell kontrolliert das Team von Ronald Koeman die Partie.

26. Und die fällige Ecke wird gefährlich! Am zweiten Pfosten hatte sich de Vrij davon gestohlen. Sein Kopfballversuch fliegt nur knapp am Tor von Nita vorbei.

25. Von der rechten Außenbahn spielt Dumfries die Kugel in den rumänischen Strafraum. Der Ball springt in den Rückraum zu Reijnders, dessen Schuss von der rumänischen Hintermannschaft auf Kosten einer Ecke entschärft wird.

22. Das ist natürlich eine kalte Dusche für die Rumänen, die hier gut im Spiel waren. Wie reagiert die Mannschaft von Edward Iordanescu auf den Rückstand?

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Tor Niederlande

20. Toooor für die Niederlande. Der Favorit führt! Xavi spielt auf der linken Außenbahn Gakpo frei. Der sieht sich im Duell mit Ratiu und zieht dann in die Mitte. Der Rumäne greift Gakpo nicht richtig an und so kann der Offensivmann die Kugel humorlos links unten in die Maschen hauen.

17. Nach etwas über einer Viertelstunde sehen wir nach wie vor ein offenes Spiel. Beide Mannschaften suchen den Weg nach vorne und verstecken sich hier zu Beginn keineswegs.

14. Kurz darauf Spiel Stanciu einen tollen Diagonalbau auf Man. Der Offensivmann zieht von rechts ins Zentrum und sucht dann den Abschluss. Sein wuchtiger Schuss rauscht nur knapp über den niederländischen Kasten.

13. Aus der eigenen Hälfte erreicht Dragus einen toller Steilpass. Der Stürmer lauft auf das Tor von Verbruggen zu, verstolpert dann aber die Kugel und so verpufft die Chance.

11. Xavi bekommt die Kugel an der gegnerischen Strafraumgrenze und steckt dann den Ball auf Depay durch. Der scheitert aus kurzer Distanz an Nita. Depay stand beim Zuspiel von Xavi allerdings ohnehin im Abseits, ein möglicher Treffer hätte nicht gezählt.

9. Die Rumänen zeigen sich hier sehr mutig in der Anfangsphase. Das Spiel ist intensiv, aber auch geprägt von einigen Ungenauigkeiten auf beiden Seiten.

7. Mit einem Turban ausgestattet ist Hagi ist nun wieder mit von der Partie.

6. Xavi versucht es von der linken Seite aus der Distanz. Seinen Fernschuss kann Nita problemlos aufnehmen.

5. Jetzt läuft das Spiel wieder. Die Rumänen stehen allerdings mit nur zehn Mann auf dem Feld.

4. Hagi hat sich bei dieser Aktion eine Platzwunde zugezogen. Er wird aktuell immer noch auf dem Rasen behandelt.

3. Razvan Marin bringt den Ball von der rechten Außenbahn in den Strafraum der Niederländer. Dort kann Dumfries vor dem lauernden Hagi die Situation entschärfen.

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Anpfiff 1. Halbzeit

1. Es geht los.

rumaenien-1200
© getty

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale JETZT im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Die beiden Mannschaften haben soeben den Rasen in München betreten. Aktuell laufen die Hymnen, somit kann es gleich losgehen!

Vor Beginn: Geleitet wird das heutige EM-Achtelfinale von Felix Zwayer aus Deutschland. Mit Daniel Siebert und Bastian Dankert kommen der Vierte Offizielle und der VAR ebenso aus Deutschland.

Vor Beginn: Die Niederländer konnten sich dagegen nur als einer der vier besten Gruppendritten für das heutige Achtelfinale qualifizieren. Die Elftal zeigte dabei in der vermeintlichen Todesgruppe D eine durchwachsene Leistung. Gegen Polen gewann die Niederlande zum EM-Auftakt knapp mit 2:1. Punkten konnte die Mannschaft von Ronald Koeman zudem am 2. Gruppenspieltag gegen Frankreich. Zuletzt unterlagen die Niederländer allerdings mit 2:3 gegen Österreich. Dennoch geht die Elftal als Favorit in das Duell gegen Rumänien.

Vor Beginn: Rumänien avancierte in der Vorrunde in einer ausgeglichenen Gruppe zum Überraschungsteam. Die Rumänen sicherten sich ihr Achtelfinalticket in der Gruppe E als Tabellenerste. Genau wie die Niederländer holten die Rumänen in der Gruppenphase vier Punkte. Einen Sieg gab es für das Team von Edward Iordanescu zum EM-Start gegen die Ukraine. Anschließend unterlagen die Rumänen am 2. Spieltag der Gruppenphase gegen Belgien. Am vergangenen Mittwoch sicherte sich Rumänien schließlich mit einem Remis gegen die Slowakei den Gruppensieg und den Einzug in die K.o.-Runde.

Vor Beginn: Niederlande-Coach Ronald Koeman nimmt im Vergleich zum EM-Spiel gegen Österreich drei Veränderungen an seiner Startelf vor. Malen, Veerman und Geertruida weichen zu Beginn für Bergwijn, Xavi und Dumfries.

Vor Beginn: So startet die Niederlande in das heutige EM-Achtelfinale: Verbruggen - Dumfries, de Vrij, van Dijk, Aké - Schouten, Xavi, Reijnders - Bergwijn, Depay, Gakpo.

Vor Beginn: Im Vergleich zum Duell gegen die Slowakei verändert Rumäniens Trainer Edward Iordanescu sein Team auf zwei Positionen. Für den gelbgesperrten Bancu rückt Mogos in die Viererkette. Zudem muss Coman zunächst für Man auf der Bank Platz nehmen.

Vor Beginn: Wir blicken zunächst auf die Aufstellung der Rumänen: Nita - Ratiu, Dragusin, Burca, Mogos - M. Marin, Stanciu, R. Marin, Man, Hagi - Dragus.

Vor Beginn Die Niederlande trifft heute im EM-Achtelfinale auf Rumänien. Welche Mannschaft verlässt den Rasen als Sieger und sichert sich sein Ticket für die Runde der letzten Acht?

Vor Beginn Das erste Spiel des Tages steigt ab 18 Uhr. Die Partie wird in der Münchner Allianz Arena ausgetragen.

Vor Beginn Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Partie Rumänien vs. Niederlande bei der EM 2024!

Rumänien vs. Niederlande: EM 2024 Achtelfinale heute im TV und Livestream

Wenn Ihr den Kracher zwischen Rumänien und den Niederlanden heute live verfolgen möchtet, bieten sich Euch zwei Optionen: Im Free-TV und kostenfreien Livestream überträgt die ARD das Duell, im Pay-TV MagentaTV.

EM 2024, Rumänien vs. Niederlande: Offizielle Aufstellungen

  • Rumänien: Nita - Ratiu, Dragusin, Burca, Mogos - M. Marin, Stanciu, R. Marin, Man, Hagi - Dragus
  • Niederlande: Verbruggen - Dumfries, de Vrij, van Dijk, Aké - Schouten, Xavi, Reijnders - Bergwijn, Depay, Gakpo

EM 2024: Die Achtelfinals im Überblick

DatumAnpfiffMannschaft 1Mannschaft 2OrtErgebnis
Sa., 29. Juni 202418 UhrSchweizItalienBerlin2:0
Sa., 29. Juni 202421 UhrDeutschlandDänemarkDortmund2:0
So., 30. Juni 202418 UhrEnglandSlowakeiGelsenkirchen2:1 n.V.
So., 30. Juni 202421 UhrSpanienGeorgienKöln4:1
Mo., 1. Juli 202418 UhrFrankreichBelgienDüsseldorf1:0
Mo., 1. Juli 202421 UhrPortugalSlowenienFrankfurt am Main3:0 i.E.
Di., 2. Juli 202418 UhrRumänienNiederlandeMünchen-:-
Di., 2. Juli 202421 UhrÖsterreichTürkeiLeipzig-:-