"Überrascht und wirklich schockiert": England-Legende Wayne Rooney prangert Fehler von Nationaltrainer Gareth Southgate an

Von Oliver Maywurm
Gareth Southgate
© getty

Der frühere englische Nationalmannschaftskapitän Wayne Rooney sieht eine große Baustelle im EM-Kader von Englands Trainer Gareth Southgate.

Cookie-Einstellungen

Rooney wundert sich darüber, dass Chelseas Linksverteidiger Ben Chilwell nicht für die EM in Deutschland nominiert wurde.

"Ich war sehr überrascht und wirklich schockiert, dass Ben Chilwell nicht berufen wurde", sagte Rooney, der insgesamt 120 Länderspiele für England absolvierte, im Podcast Football Daily der BBC.

Er erklärte: "Einfach schon aus dem Grund, um noch einen Linksfuß für diese Position zu haben. Er spielt bei Chelsea, hat in der Vergangenheit schon gute Leistungen für England gezeigt. Er ist ein guter Linksverteidiger und hat auch schon Turniererfahrung."

Chilwell hatte in der abgelaufenen Saison häufig mit Verletzungen zu kämpfen, wäre aber wohl rechtzeitig zur EM wieder fit gewesen. Der 27-Jährige hat bisher 21-mal für England gespielt, stand bei der EM 2021 im Kader. Zuletzt hatte Chilwell dann bei den Testspielen im März für die Three Lions auf dem Rasen gestanden, durfte sowohl gegen Brasilien als auch gegen Belgien beginnen.

Als reinen Linksverteidiger nahm Southgate letztlich jedoch nur Luke Shaw von Manchester United mit zur EM. Der 28-Jährige hatte aber große Teile der vergangenen Spielzeit verletzt verpasst und kam in der Gruppenphase noch in keiner Partie zum Einsatz. Stattdessen setzte Southgate auf der linken Abwehrseite jeweils auf Kieran Trippier, eigentlich ein Rechtsfuß.

"So hast du aktuell nur Trippier oder Joe Gomez (für die Linksverteidigerposition, d. Red.)", führte Rooney aus.

Rooney geht davon aus, dass im Achtelfinale gegen die Slowakei am Sonntag entweder Trippier oder Gomez beginnen wird. Der 38-Jährige, aktuell Trainer des englischen Zweitligisten Plymouth Argyle, hat aber noch eine andere Variante im Sinn.

"Oder wechselt Kyle Walker die Seiten?", stellte Rooney in den Raum, schränkte aber auch ein: "Für mich war er in den vergangenen Jahren der beste Rechtsverteidiger der Welt. Soll man sich dieser Stärke wirklich selbst berauben?"

Walker ist auf Englands rechter Abwehrseite gesetzt, der Mann von Manchester City absolvierte alle drei bisherigen EM-Spiele über die volle Distanz.