Fussball

Offensiv zur Titelverteidigung

Von Oliver Mehring
Hammergruppe für die U19: Es warten Spanien, Russland und die Niederlande
© getty

Mit reichlich Offensivpower reist die U19 zur Titelverteidigung nach Griechenland. Obwohl Trainer Marcus Sorg einige große Namen zuhause lässt, bietet die DFB-Truppe ordentlich Profierfahrung. Mit dabei: Der jüngste Doppeltorschütze der Bundesliga und ein Leverkusener Transferobjekt. SPOX macht den Kadercheck.

Tor

Das Personal: Raif Husic (Werder Bremen), Marius Funk (VfB Stuttgart)

Die Situation: Seit Jahren begegnen sich Raif Husic und Marius Funk in den U-Mannschaften. Husic stammt aus der Jugend des FC Bayern und wechselte letztes Jahr aus der U19 der Münchner an die Weser. Sein enormes Potential drückt sich auch darin aus, dass sich die Bayern eine Rückkauf-Option in den Vertrag des Keepers schreiben ließen.

Seitdem hat das Talent aber einen kleinen Karriereknick verpasst bekommen. Zunächst wurde Husic von den Profis zurück in die zweite Mannschaft von Werder geschickt - auch persönlich soll der junge Keeper immer wieder angeeckt sein, nur um wenig später U20-Nationalkeeper Michael Zetterer vor die Nase gesetzt zu bekommen.

In einem Dreikampf mit Zetterer und dem erfahrenen Tobias Duffner kämpft Husic seitdem um Spielanteile. Insgesamt stehen 13 Spiele in der Regionalliga Nord zu buche. Eine ähnliche Konkurrenzsituation ergibt sich im U19-Kader.

VfB-Keeper Funk wird ebenfalls enormes Talent nachgesagt. Funk wurde erst für die kommende Saison in den Drittliga-Kader der Stuttgarter hochgezogen und soll sich hinter dem etablierten Odisseas Vlachodimos beweisen. In den letzten Qualifikationsspielen zeichnete sich ab, dass Funk im Moment die Nase vorn hat. Für die anstehende WM hat Trainer Marcus Sorg aber noch keine endgültige Entscheidung verkündet.

Fazit: Traditionell geht Deutschland auf der Torhüterposition mit jeder Menge Talent an den Start. Am Ende entscheiden nur Nuancen über einen Einsatz in der Startelf. Da Funk aber in den letzten Spielen einen soliden Job verrichtete, deutet vieles darauf hin, dass Sorg auch in Griechenland auf den Stuttgarter vertraut.

Seite 1: Die Torhüter

Seite 2: Die Abwehr

Seite 3: Das Mittelfeld

Seite 4: Der Sturm

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung