-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalke 04 , News und Gerüchte - Ex-S04-Profi Goretzka: "Das Letzte, was Schalke braucht"

Von SPOX
Verließ den FC Schalke 04 und gewann mit dem FC Bayern München vergangene Saison das Triple: Leon Goretzka.

Leon Goretzka will dem FC Schalke 04 nicht erklären, wie der finanziell und sportlich angeschlagene Klub wieder aus seiner Misere herauskommt. Türkgücü-Boss Max Kothny hat erklärt, dass der BFV bereits Mitte der Woche auf das drohende Unheil im DFB-Pokal bezüglich des Spiels zwischen Schalke und Schweinfurt Aufmerksam gemacht wurde. Amine Harit steht angeblich im Fokus von Atalanta Bergamo. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um S04.

Alle News und Gerüchte rund um Schalke 04 vom 11. September könnt Ihr hier lesen.

FC Schalke 04, News - Bayern-Star Goretzka: "Das Letzte, was Schalke braucht"

Zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison trifft Leon Goretzka mit dem FC Bayern München auf seinen Ex-Klub Schalke 04 (18.9., ab 20.15 Uhr live auf DAZN). Während Goretzka mit den Bayern in der abgelaufenen Saison das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League gewann, war die Rückrunde der Königsblauen mit 16 sieglosen Spielen in Folge ein einziges Desaster.

Hinzu kamen zur sportlichen Talfahrt noch die finanziellen Probleme, die S04 in dieser Saison zu Einsparungen an allen Ecken und Enden und besonders im Spielerkader zwingen. Eine Saisonprognose der Knappen sieht aufgrund der Begleitumstände daher düster aus. "Sie müssen über den sportlichen Erfolg zurück in die Spur finden", sagte Goretzka gegenüber Sport1 über die aktuelle Situation seines Ex-Vereins, für den er 147 Pflichtspiele absolvierte (19 Tore, 17 Vorlagen).

Einen negativen Einfluss auf den Saisonverlauf der Schalker könnten nach Ansicht von Goretzka besonders die in Corona-Zeiten auf der Tagesordnung stehenden Spiele vor leeren Kulissen haben. "Vor allem Schalke ist ein Verein, dem die Fans unheimlich fehlen", stellte Goretzka fest, wollte dem Revierklub aber unterm Strich keine Handlungsempfehlung aussprechen, wie die aktuellen Probleme zu lösen sind. "Das Letzte, was Schalke braucht, ist ein Ex-Spieler, der meint zu wissen, wie es zu funktionieren hat."

FC Schalke 04: Pokalspiel gegen Schweinfurt abgesagt - Türkgücü-Boss äußert sich

Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny hat gegenüber Sport1 erklärt, dass der Bayerische Fußball-Verband (BFV) bereits "Mitte der Woche" über einen vonseiten Türkgücü gestellten Antrag beim Landesgericht Bescheid wusste und demnach die kurzfristige Absage der Erstrundenbegegenung zwischen Schalke 04 und dem 1. FC Schweinfurt vom Freitagabend hätte verhindern können.

"Da war der BFV schon darauf vorbereitet", sagte Kothny, dessen Klub sich anschließend dazu gezwungen sah, eine einstweilige Verfügung zu erwirken, um für eine Absage des Pokalspiels zu sorgen: "Der BFV scheint ja gerne kurzfristige Sachen zu machen, und in diesem Fall blieb uns auch nichts anderes übrig, als das Ganze so kurzfristig einzureißen."

Der BFV, geführt vom Richter und DFB-Vize-Präsident Rainer Koch, hatte aufgrund der Saisonunterbrechung der Regionalliga wegen der Corona-Pandemie Tabellenführer Türkgücü aus der Wertung genommen und vorzeitig zum Drittliga-Aufsteiger bestimmt. Anstelle des Münchner Klubs wurde der neue Tabellenerste Schweinfurt vom BFV beim DFB für die Auslosung der ersten DFB-Pokalrunde gemeldet.

Weil es aber um eine Antrittsprämie in Höhe von 180.000 Euro geht, wurde Türkgücü aktiv. Dass sich das Fiasko erst am Freitagabend, also 48 Stunden vor dem Anpfiff am Sonntagnachmittag, Bahn brach, sorgte besonders bei den Königsblauen für Unverständnis.

"Man kann nur den Kopf über die Vorgehensweise des BFV schütteln, der über Wochen und Monate hinweg offensichtlich nicht in der Lage war, den rechtmäßigen Vertreter am DFB-Pokal zu bestimmen", wetterte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider.

Schalke 04 - Transfers: Harit zu Atalanta? "Er hat keine Priorität für uns"

Atalanta Bergamo ist offenbar an einer Verpflichtung von Schalke-Profi Amine Harit interessiert. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge habe es sogar Gespräche zwischen Harit und dem Champions-League-Viertelfinalisten der Vorsaison gegeben. Allerdings hat Atalanta aber nun offenbar Abstand von einem Transfer genommen. "Er hat keine Priorität für uns", sagte Giovanni Sartori, Kaderplaner von Atalanta, gegenüber Sport1.

Auf der Harit-Position im offensiven Mittelfeld verpflichtete Atalanta erst kürzlich Aleksey Miranchuk (24) für rund 15 Millionen Euro von Lokomotive Moskau. Außerdem bleibt Kapitän Papu Gomez nun wohl doch für ein weiteres Jahr in Bergamo und sieht von einem Wechsel nach Saudi-Arabien ab.

Harit soll in der Vergangenheit offen in der Schalke-Kabine über seine Wechselabsichten gesprochen haben, obwohl der marokkanische Nationalspieler erst im Winter seinen Vertrag bei Schalke 04 bis 2024 verlängert hatte.

Der 23-Jährige, der 2017 für acht Millionen Euro vom FC Nantes gekommen war, hinterließ zuletzt keinen guten Eindruck bei Schalke-Trainer David Wagner. "Amine hat bisher keine gute Vorbereitung gespielt. Er hatte in den Testspielen leider nicht so viele gute Aktionen", fasste Wagner zusammen: "Zum Glück hat er im Spiel gegen Bochum ein Tor gemacht. Er ist schwer in die Vorbereitung gekommen, zuletzt zeigte er sich aber formverbessert."

Die Gerüchte über einen bevorstehenden Abschied Harits verwies der S04-Coach ins Reich der Fabeln. "Das ist total spekulativ. Es kann sein, dass sich in zwei Tagen wieder alles in Luft aufgelöst hat und der nächste Name von uns schon wieder spekuliert wird."

FC Schalke 04 - Spielplan: Mamutprogramm mit Bayern, RB Leipzig und BVB zum Auftakt

WettbewerbDatumGegnerOrt
Bundesliga19.09.2020FC Bayern MünchenA
Bundesliga26.09.2020Werder BremenH
Bundesliga03.10.2020RB LeipzigA
Bundesliga18.10.2020Union BerlinH
Bundesliga24.10.2020Borussia DortmundA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung