Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1 2021: Fahrer, Kürzel, Teams, Ersatzfahrer

Von SPOX
Die neue Saison der Formel 1 befindet sich in den Startlöchern!

Die neue Saison der Formel 1 befindet sich in den Startlöchern! Wir geben Euch alle Informartionen zu den Teams, Fahrern und den Kürzeln von Lewis Hamilton, Sebastian Vettel, Mick Schumacher und Co.

Das Warten hat endlich ein Ende! Bereits am 26. März geht es in Sakhir mit dem ersten offiziellen Freien Training los, ehe das erste Rennen der Saison zwei Tage später steigt.

Formel 1: Die Fahrer und Teams im Überblick

Alle Augen richten sich natürlich auf den Sohn der Formel-1-Legende Michael Schumacher, Mick. Der 21-Jährige fährt in seiner Debütsaison im Haas.

Zudem kehrt Fernando Alonso in den größten Rennzirkus der Erde zurück und Sebastian Vettel geht in seine Debüt-Saison für Aston Martin.

TeamFahrer 1Fahrer 2
MercedesLewis HamiltonValtteri Bottas
Red BullMax VerstappenSergio Perez
McLarenDaniel RicciardoLando Norris
Aston MartinSebastian VettelLance Stroll
AlpineFernando AlonsoEsteban Ocon
FerrariCharles LeclercCarlos Sainz
AlphaTauriPierre GaslyYuki Tsunoda
Alfa RomeoKimi RäikkönenAntonio Giovinazzi
HaasMick SchumacherNikita Mazepin
WilliamsGeorge RussellNicholas Latifi

Formel 1: Die Kürzel der Fahrer

Während eines Rennens werden immer wieder Zwischenstände und Zeiten durchgegeben. Dabei werden die Namen der Fahrer zur Veranschaulichung abgekürzt.

Mick Schumacher wird beispielsweise unter dem gleichen Kürzel wie einst sein Vater Michael fahren. Unter diesen Abkürzungen findet Ihr die F1-Profis:

Fahrer 1Kürzel
Lewis HamiltonHAM
Valtteri BottasBOT
Max VerstappenVER
Sergio PerezPER
Daniel RicciardoRIC
Lando NorrisNOR
Sebastian VettelVET
Lance StrollSTR
Fernando AlonsoALO
Esteban OconOCO
Charles LeclercLEC
Carlos SainzSAI
Pierre GaslyGAS
Yuki TsunodaTSU
Kimi RäikkönenRAI
Antonio GiovinazziGIO
Mick SchumacherMSC
Nikita MazepinMAZ
George RussellRUS
Nicholas LatifiLAT

Formel 1: Die Ersatzfahrer der Teams

Beinahe jedes Team der Formel 1 hat einen Ersatzfahrer, sollte mal ein Stammfahrer ausfallen oder zusätzliche Tests abseits des Rennwochenendes anstehen. In der vergangenen Saison ersetzte beispielsweise George Russel den an Corona erkrankten Weltmeister Lewis Hamilton für Mercedes.

Sollte kein Ersatzfahrer zur Verfügung stehen, ist es auch möglich, einen teamlosen Fahrer zu verpflichten. So kam beispielsweise Nico Hülkenberg beim ehemaligen Rennstall Racing Point, heute Aston Martin, zweimal für Sergio Perez und einmal für Lance Stroll zum Einsatz.

Hier seht Ihr alle Ersatzfahrer der F1-Teams auf einen Blick:

  • Mercedes: Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne
  • Red Bull: Alexander Albon
  • McLaren: -
  • Aston Martin: -
  • Alpine: Daniil Kwyat
  • Ferrari: Callum Ilott
  • AlphaTauri: Alexander Albon
  • Alfa Romeo: Robert Kubica
  • Haas: Pietro Fittipaldi
  • Williams: Jack Aitken und Roy Nissany

Formel 1 im TV und Livestream sehen

Ihr habt gleich mehrere Möglichkeiten, die Formel 1 in dieser Saison live zu verfolgen. Nach dem Ausstieg von RTL besitzt Pay-TV-Sender Sky die exklusiven Übertragungsrechte an der F1 in Deutschland.

Über den kürzlich gelaunchten Kanal Sky Sport F1 könnt Ihr die Saison 2021 rund um die Uhr verfolgen. Dank einer Vereinbarung mit dem Bezahlsender aus München darf RTL allerdings vier Rennen (Imola, Barcelona, Monza, Sao Paulo) live übertragen. Außerdem könnt Ihr mit SkyGo und dem kostenpflichtigen SkyTicket per Livestream dabei sein.

Die beiden österreichischen Sender ORF und ServusTV, die jeweils zwölf Rennen im Programm haben, bieten ebenfalls Live-Berichterstattungen an.

Darüber hinaus könnt Ihr alle Rennen beim hauseigenen Streamingsender der Formel 1, F1TV, sehen. Dabei handelt es sich allerdings um einen kostenpflichtigen Dienst.

Formel 1 - Saison 2021: Der Rennkalender im Überblick

DatumUhrzeit (MEZ)Grand PrixStrecke
28. März17 UhrBahrainBahrain International Circuit (Sakir)
18. April15 UhrEmilia-RomagnaAutodrome Enzo e Dino Ferrari (Imola)
2. Mai16 UhrPortugalAutodromo Internacional do Algarve (Portimao)
9. Mai15 UhrSpanienCircuit de Bracelona-Catalunya (Barcelona)
23. Mai15 UhrMonacoCircuit de Monaco (Monte-Carlo)
6. Juni14 UhrAserbaidschanBaku City Circuit (Baku)
13. Juni20 UhrKanadaCircuit Gilles-Villeneuve (Montreal)
27. Juni15 UhrFrankreichCircuit Paul Ricard (Le Castellet)
4. Juli15 UhrÖsterreichRed Bull Ring (Spielberg)
18. Juli16 UhrGroßbritannienSilverstone Circuit (Silverstone)
1. August15 UhrUngarnHungaroring (Budapest)
29. August15 UhrBelgienCircuit de Spa-Francorchamps (Spa)
5. September15 UhrNiederlandeCircuit Park Zandvoort (Zandvoort)
12. September15 UhrItalienAutodromo Nazionale Monza (Monza)
26. September14 UhrRusslandSochi Autodrom (Sochi)
3. Oktober14 UhrSingapurMarina Bay Street Circuit (Singapur)
10. Oktober7 UhrJapanSuzuka Inernational Racing Course (Suzuka)
24. Oktober21 UhrUSACircuit of The Americans (Austin)
31. Oktober20 UhrMexikoAutodromo Hermanos Rodriguez (Mexiko-Stadt)
7. November18 UhrBrasilienAutodromo Jose Carlos Pace (Sao Paulo)
21. November7 UhrAustralienAlbert Park Circuit (Melbourne)
5. Dezember17 UhrSaudi-ArabienJeddah Street Circuit (Jeddah)
12. Dezember14 UhrAbu DhabiYas Marina Circuit (Abu Dhabi)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung