Suche...

Howard flüchtet vor D'Antoni

Von SPOX
Mittwoch, 22.06.2016 | 11:14 Uhr
Dwight Howard und Mike D'Antoni hatten bei den Lakers nicht die beste Beziehung
Advertisement
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Dwight Howard steigt aus seinem Vertrag bei den Houston Rockets aus. Die Golden State Warriors wollen sich angeblich aggressiv um Kevin Durant bemühen. Alessandro Gentile möchte in die NBA wechseln. Arron Aflalo und Derrick Williams lassen ihre Spieleroptionen bei den New York Knicks verfallen.

Howard steigt bei den Rockets aus

Wie erwartet wird Dwight Howard aus seinem Vertrag bei den Houston Rockets aussteigen und zum 1. Juli Free Agent werden. Der Center verzichtet damit auf 23,2 Millionen Dollar. Die Rockets wollen Howard allerdings unbedingt halten und haben das dem Big Man direkt in einem Gespräch verdeutlicht. Allerdings müsste D12 dann eventuell Gehaltseinbußen in Kauf nehmen. Aufgrund des steigenden Salary Caps ist es aber unwahrscheinlich, dass er dazu gewillt ist.

Dem 30-Jährigen wird ohnehin ein belastetes Verhältnis zu Superstar James Harden nachgesagt. Außerdem hatte Howard schon bei den Lakers Probleme mit dem System des neuen Trainers Mike D'Antoni. Ohne den Vertrag des Centers haben die Rockets 45 Millionen Dollar Cap Space. Die Dallas Mavericks sollen großes Interesse an einer Verpflichtung des Centers haben.

Warriors werden intensiv um Durant buhlen

Die Golden State Warriors kündigten an, in diesem Sommer "sehr aggressiv" auf dem Markt tätig zu sein. Dabei soll nicht nur Dirk Nowitzki eine Option in der Bay Area sein, sondern bekanntlich auch Kevin Durant. Der Superstar erklärte unlängst, dass er seine Entscheidung allein von sportlichen Aspekten abhängig machen werde und da sind die Warriors trotz der Final-Pleite nicht die schlechteste Option.

Nach Informationen von ESPN sollen die Warriors und die San Antonio Spurs zu dem erlauchten Kreis gehören, die neben den Oklahoma City Thunder eine Privataudienz beim Superstar erhalten werden. Die wahrscheinlichste Option bleibt aber weiterhin eine Verlängerung um zwei Jahre in OKC, mit der Möglichkeit nach der kommenden Saison auszusteigen, um gemeinsam mit Buddy Russell Westbrook erneut den Markt testen zu können.

Jokic und Ajinca geraten aneinander

Für ein Freundschaftsspiel ging es bei der Partie zwischen Frankreich und Serbien durchaus zu Sache. Pelicans-Center Alexis Ajinca und Denvers Big Man Nikola Jokic gerieten aneinander und lösten nach einer Schubserei eine Rudelbildung aus. Frankreich gewann die Partie mit 79:77. Boris Diaw war mit 14 Punkten bester Werfer der Equipe Tricolore. Bei den Serben kam Fenerbahce-Guard Bogdan Bogdanovic auf 25 Punkte.

Gentile will zu den Rockets

Alessandro Gentile hofft, dass er demnächst bei den Houston Rockets spielen wird. In einem Interview mit The Vertical sagte der Italiener: "Mein Ziel ist es, in der kommenden Saison in der NBA zu spielen. Ich hoffe wirklich, dass es passieren wird. Für mich ist Mike D'Antoni eine Legende im italienischen Basketball. Er ist ein Beispiel für alle. Es wäre für mich eine große Ehre unter ihm zu spielen." D'Antoni spielte 13 Jahre für Olimpia Milano in Italien, der gleiche Verein für den bis zuletzt auch Gentile spielte. Der Swingman wurde 2014 in der zweiten Runde an 53. Stelle gedraftet.

Afflalo und Williams steigen aus

Arron Afflalo und Derrick Williams haben die New York Knicks informiert, dass sie ihre Player Options nicht nutzen werden. Beide sind damit ab dem 1. Juli Free Agent. Afflalo hätte in der nächsten Saison 8 Millionen Dollar erhalten, Williams wäre mit 4,6 Millionen Dollar entlohnt worden. Damit hätten die Knicks etwa 30 Millionen Dollar Cap Space zur Verfügung. Neben Derrick Rose soll New York auch an Mike Conley und Rajon Rondo interessiert sein.

Billups lehnt Job bei Magic ab

Orlandos neuer Head Coach Frank Vogel hätte Chauncey Billups gerne als Top Assistant Coach in seinem Team gehabt, aber der ehemalige Guard hat die Offerte der Magic abgelehnt. Billups wäre einer der bestbezahltesten Assistenten der Liga geworden, hat sich aber laut The Vertical dazu entschieden, weiter als TV Analyst zu arbeiten.

Heat wollen Johnson halten

Die Miami Heat haben Tyler Johnson ein Qualifying Offer unterbreitet. Damit ist Johnson nun Restricted Free Agent und die Heat haben die Möglichkeit, jedes Angebot eines anderen Teams mitzugehen.

Kidd verlängert Vertrag

Jason Kidd hat seinen Vertrag nun offiziell um drei Jahre bei den Milwaukee Bucks verlängert. Nach Informationen von ESPN soll Kidd über die Vertragslaufzeit 18 Millionen Dollar erhalten.

Walton offiziell vorgestellt

Nur 48 Stunden nachdem er mit den Golden State Warriors Spiel 7 der Finals verloren hatte, trat Luke Walton seinen Dienst bei den Los Angeles Lakers an. Auf einer Pressekonferenz wurde der nun jüngste Coach der NBA offiziell vorgestellt. "Wir werden eine Art von Basketball spielen, den die Fans in L.A. mögen werden. Wir werden schnell spielen", versprach Walton.

Alle Spieler von A-Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung