Vorschläge nach deutscher Initiative

Europarat will Anti-Doping-Code verändern

SID
Donnerstag, 01.12.2011 | 17:06 Uhr
Der Europarat engagiert sich im Kampf gegen Doping
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der Europarat hat umfangreiche Vorschläge zur Veränderung des Welt-Anti-Doping-Codes vorgelegt. Mit den 48 vorgelegten Positionen wird eine Veränderung des Codes angestrebt.

Der Europarat hat umfangreiche Vorschläge zur Veränderung des Welt-Anti-Doping-Codes vorgelegt. Mit den 48 vorgelegten Positionen wird eine Veränderung des Codes angestrebt, um dessen Transparenz, Flexibilität der Sanktionen, Effizienz des Kontrollsystems und Minderjährigenschutz zu verbessern.

Darüber hinaus soll die Rolle der Nationalen Anti-Doping-Agenturen ebenso wie der Datenschutz gestärkt werden. Neben dem Europarat erarbeitet auch die Europäische Union (EU) derzeit Vorschläge, die voraussichtlich im Frühjahr 2012 der WADA übermittelt werden.

Deutsche Initiative

Der Welt-Anti-Doping-Code wird in drei Konsultationsrunden fortentwickelt. Er soll auf der vierten Welt-Anti-Doping-Konferenz im November 2013 beschlossen werden und im Januar 2015 in Kraft treten.Die Initiative des Europarates geht nicht zuletzt auch auf eine deutsche Initiative zurück.

Im Sommer 2011 hatten das Bundesinnenministerium, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) und die Dopingkontrolllabore unter Einbindung des für die NADA zuständigen Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW ihre gemeinsamen Vorschläge in die Europaratsgremien eingebracht und auf zügige europäische Abstimmung gedrängt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung