Mullings will seinen Namen reinwaschen

SID
Donnerstag, 24.11.2011 | 10:54 Uhr
Steve Mullings will nach seiner Doping-Sperre Schadensbegrenzung betreiben
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 2
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Jamaikas wegen Dopings lebenslang gesperrter früherer Staffelweltmeister Steve Mullings will seinen Namen reinwaschen.

Mullings, der am Montag von der Anti-Doping-Kommission des jamaikanischen Verbandes als Wiederholungstäter verurteilt worden war, hatte bereits vor der Urteilsverkündung angekündigt, eine Anhörung beim internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne beantragen zu wollen.

"An diesem Punkt werden meine Anwälte und ich unsere Zeit und Kraft investieren, der Welt zu beweisen, dass ich unschuldig bin", sagte Mullings. Das Urteil selbst nannte der 28-Jährige "extrem enttäuschend".

Bereits 2004 gesperrt

Am Montag hatte Kommissions-Präsident Lennox Gayle erklärt, dass "ein einstimmiges Urteil" gefällt worden sei: "Wir denken, dass ein klares Signal an alle Athleten in Jamaika und anderswo gesendet werden muss, dass verbotene Substanzen im Sport nicht toleriert werden", sagte Gayle.

Mullings war im August vor der Leichtathletik-WM im südkoreanischen Daegu als Nummer drei der 100-m-Weltrangliste (9,80 Sekunden) suspendiert worden. Im Rahmen der jamaikanischen WM-Qualifikation im Juni hatten die Kontrolleure in A- und B-Probe des bereits 2004 gesperrten Wiederholungstäters Spuren der maskierenden Substanz Furosemid gefunden.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung