Donnerstag, 14.01.2016
HANDBALL-EMEINZELKRITIKAllstars, Bad Boys
und der Flitzer
HANDBALL-EMKommentarDer Siegeszug des
kleinen Generals
HANDBALL-EMDHB vs. ESP Nachbericht"Weil sie Arschlöcher
waren"
HANDBALL-EMStorify"Gott und die
Welt entfällt"
HANDBALL-EMDiashow WolffChuck wer? Hier
kommt Wolff
HANDBALL-EMDHB vs. ESP AnalyseDHB-Bubis sind
Europameister!
HANDBALL-EMAlles zum FinaleNoch einmal
Helden sein
HANDBALL-EMPekeler-Interview"Sind geil darauf,
Abwehr zu spielen"
HANDBALL-EMDiashowDHB: Die großen
Turniere seit 2007
HANDBALL-EMDHB vs. NOR NachberichtDank Sofa-Held
im Wunderland
HANDBALL-EMDHB vs. NOR AnalyseFinale! DHB-Märchen
geht weiter
HANDBALL-EMHead-to-Head DHB - NOREin superenges
Höschen
HANDBALL-EMSchmidt-Interview"Nicht in Krakau, um
Vierter zu werden"
HANDBALL-EMDHB vs. DEN Nachbericht"Crazy, ihr
Freaks!"
HANDBALL-EMDHB vs. DEN AnalyseHALBFINALE! DHB
schafft Sensation
HANDBALL-EMTalk mit Wislander & Jacobsen"Deutschland braucht
magischen Abend"
HANDBALL-EMZwei Wege ins HalbfinaleDeutschland kommt
weiter, wenn...
HANDBALL-EMKohlbacher-Interview"Wir müssen die
Dänen weghauen"
HANDBALL-EMDHB vs. RUS NachberichtZwischen Schock
und Trotz
HANDBALL-EMDHB vs. RUS AnalyseKrimi! DHB-Team
knackt auch Russland
HANDBALL-EMWiede-Interview"Dagur tut dem
Handball einfach gut"
HANDBALL-EMDHB vs. HUN NachberichtHibbeliger Marsch
in die Weltspitze
Handball-EMDHB vs HUN AnalyseDHB-Team überrennt
desolate Ungarn
HANDBALL-EMHauptrunden-CheckDrei Gipfel auf dem
Weg nach Krakau
HANDBALL-EMDHB - SLO NachberichtDagurs Grünschnäbel
im Aggro-Modus
HANDBALL-EMDHB - SLO AnalyseGanz souverän!
DHB-Team weiter
HANDBALL-EMWeinhold-Interview"Hätten fast in den
Fernseher gebissen"
HANDBALL-EMDHB vs. SWE NachberichtWer hat Angst
vorm bösen Wolff?
HANDBALL-EMDHB vs. SWE AnalyseComeback-Krimi!
DHB-Team siegt
HANDBALL-EMTagebuch, Teil 1"Mit mir nicht,
Freundchen"
HANDBALL-EMLichtlein-Interview"Zieh mein Ding so
durch wie immer"
HANDBALL-EMDHB vs ESP NachberichtEin Mutmacher zum
Doppelschlag
HANDBALL-EMDHB vs. ESP AnalyseAuftaktpleite für
Deutschland
HANDBALL-EMRoundupAlle Spiele, Gruppen
und Topscorer
HANDBALL-EMPower RankingIt's time for
Danish Dynamite
HANDBALL-EMRoggisch-Interview"Jungs kommen auf
dem Zahnfleisch daher"
HANDBALL-EMDHB-KadercheckJung, fähig -
und erfolgreich?
HANDBALL-EMPolen vor Heim-EMEin Traum in
Weiß und Rot

DHB-Teammanager Oliver Roggisch im Interview

"Jungs kommen auf Zahnfleisch daher"

Er wurde 2007 mit Deutschland Weltmeister, nun arbeitet er als Teammanager für den DHB: Oliver Roggisch. Vor dem EM-Auftaktspiel gegen Spanien (Sa., ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) spricht der 37-Jährige über die Schlüssel zum Erfolg in Polen, das Innenleben der Mannschaft und seinen Vorschlag zur Reduzierung der Belastung für Topspieler. Zudem verrät The Rogg, warum Dagur Sigurdsson trotz des Verletzungspechs nicht zum Jammerlappen mutiert.

Oliver Roggisch wurde 2007 mit dem DHB-Team Weltmeister
© imago
Oliver Roggisch wurde 2007 mit dem DHB-Team Weltmeister

SPOX: Herr Roggisch, wie schwer tun Sie sich so kurz vor einem großen Turnier heute noch mit der Tatsache, nicht mehr selbst auf der Platte mitmischen zu können?

Oliver Roggisch: Manchmal würde ich schon noch gerne selbst auf das Feld stürmen. Ich bezweifle aber, ob ich aktuell noch eine wirkliche Hilfe wäre. (lacht) Ernsthaft: Ich fühle mich in meiner Rolle wohl, halte dem Bundestrainer den Rücken frei, kümmere mich um Medien- und Sponsorenarbeit und bin nach wie vor eng an der Mannschaft dran. Ich habe Freude an meiner Aufgabe.

SPOX: Drei Spiele, zwei Siege, eine Niederlage: So lautet die Bilanz des DHB-Teams aus den letzten drei EM-Tests gegen Island und Tunesien. Was läuft gut, was muss besser werden?

Roggisch: Die Rückraum-Achse hat in den ersten beiden Testspielen gut funktioniert, wir waren im Angriff sehr flexibel. In der letzten Partie gegen Island hat es hier und da gehapert. Wir müssen dahin kommen, dass wir konstant eine hohe Effektivität im Angriff haben, so ähnlich wie wir es gegen Tunesien geschafft haben. Aber da spielt der Gegner natürlich auch eine Rolle. Unter dem Strich würde ich sagen, dass wir viele positive Dinge gesehen haben. Allerdings müssen wir noch an der Abwehr und dem Zusammenspiel mit den Torhütern arbeiten. Da waren wir teilweise nicht aggressiv genug. Wir haben definitiv noch Steigerungspotenzial.

DHB-Kadercheck: Jung, fähig - und erfolgreich?

SPOX: Was meinen Sie mit nicht aggressiv genug?

Roggisch: Man muss einfach den einen Schritt mehr in den Gegner hinein machen. Das tut manchmal weh, aber es hilft nichts. Jeder Freiwurf ist positiv für uns, die Fans wollen Leidenschaft und Kampf sehen. Das müssen die Jungs verstehen und das wurde auch bereits nach dem Spiel gegen Tunesien angesprochen. Gegen Island funktionierte es teilweise schon gut.

SPOX: Uwe Gensheimer, Patrick Groetzki, Patrick Wiencek und Paul Drux fehlen verletzt. Trotzdem hat Bundestrainer Dagur Sigurdsson nicht ein einziges Mal gejammert. Geht es ihm dabei vor allem darum, an die nachgerückten Spieler ein Signal zu senden, dass sie sein volles Vertrauen genießen?

Roggisch: Das ist ein Teil davon, ja. Dagur vertraut jedem Spieler, den er mitgenommen hat. Aber er jammert auch aus zwei weiteren Gründen nicht. Einmal weil er weiß, dass er aus der besten Liga der Welt Spieler auswählen kann. Wir haben mittlerweile eine richtig gute Breite an Spielern, die das Potenzial für die Nationalmannschaft besitzen. Und zweitens, weil es einfach keinen Sinn macht, sich mit Dingen zu beschäftigen, die man nicht ändern kann. Dagur hat die Verletzungen ganz am Anfang mal angesprochen und dann einen Haken dran gemacht.

Die Gewinner der Handball-EM
1994, SCHWEDEN: Portugal lädt zur ersten EM - und der erste Titel geht an die Skandinavier! Der hier jubelnde Keeper Tomas Svensson schafft es sogar ins Allstar-Team
© getty
1/11
1994, SCHWEDEN: Portugal lädt zur ersten EM - und der erste Titel geht an die Skandinavier! Der hier jubelnde Keeper Tomas Svensson schafft es sogar ins Allstar-Team
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger.html
1996, RUSSLAND: Zweites Finale und der erste Triumph für Russland - Andrei Lawrow, seines Zeichens größter Titelsammer der Geschichte, darf sich in Spanien freuen
© getty
2/11
1996, RUSSLAND: Zweites Finale und der erste Triumph für Russland - Andrei Lawrow, seines Zeichens größter Titelsammer der Geschichte, darf sich in Spanien freuen
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=2.html
1998, SCHWEDEN: In Italien geht es für den späteren Sieger u.a. gegen Deutschland. Auch für Torwart Jan Holpert sind Schwedens Angreifer nicht zu stoppen
© getty
3/11
1998, SCHWEDEN: In Italien geht es für den späteren Sieger u.a. gegen Deutschland. Auch für Torwart Jan Holpert sind Schwedens Angreifer nicht zu stoppen
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=3.html
2000, SCHWEDEN: In Kroatien gibt es den nächsten Titel für die Gelben - Magnus Wislander wird bester schwedischer Werfer im Turnier
© getty
4/11
2000, SCHWEDEN: In Kroatien gibt es den nächsten Titel für die Gelben - Magnus Wislander wird bester schwedischer Werfer im Turnier
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=4.html
2002, SCHWEDEN: In der Heimat setzt sich Schweden zum vierten Mal die europäische Krone auf. Leidtragendes Opfer: Deutschland, das mit 31:33 den Kürzeren zieht
© getty
5/11
2002, SCHWEDEN: In der Heimat setzt sich Schweden zum vierten Mal die europäische Krone auf. Leidtragendes Opfer: Deutschland, das mit 31:33 den Kürzeren zieht
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=5.html
2004, DEUTSCHLAND: Besser machte es das DHB-Team zwei Jahre später. In Slowenien gibt's den ersten kontinentalen Erfolg für Schwarz-Rot-Gold
© getty
6/11
2004, DEUTSCHLAND: Besser machte es das DHB-Team zwei Jahre später. In Slowenien gibt's den ersten kontinentalen Erfolg für Schwarz-Rot-Gold
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=6.html
2006, FRANKREICH: Die nächsten Freudentränen gab es 2006 in Frankreich. Die Schweiz wird zum Ort der erfüllten Sehnsucht
© getty
7/11
2006, FRANKREICH: Die nächsten Freudentränen gab es 2006 in Frankreich. Die Schweiz wird zum Ort der erfüllten Sehnsucht
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=7.html
2008, DÄNEMARK: Die Norweger laden 2008 zum EM-Gipfel, den Dänemark zum ersten Mal für sich entscheidet
© getty
8/11
2008, DÄNEMARK: Die Norweger laden 2008 zum EM-Gipfel, den Dänemark zum ersten Mal für sich entscheidet
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=8.html
2010, FRANKREICH: Zum zweiten Mal hintereinander steht Kroatien im Finale, doch als Sieger gehen die Franzosen vom Feld. Austragungsland ist Österreich
© getty
9/11
2010, FRANKREICH: Zum zweiten Mal hintereinander steht Kroatien im Finale, doch als Sieger gehen die Franzosen vom Feld. Austragungsland ist Österreich
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=9.html
2012, DÄNEMARK: In den letzten Jahren etablierte sich ein fleißiges Sieger-Wechsel-Dich zwischen Frankreich und Dänemark. Mikkel Hansen kann 2012 dank eines Erfolgs über Ausrichter Serbien für Dänemark die Silberschale in den Himmel recken...
© getty
10/11
2012, DÄNEMARK: In den letzten Jahren etablierte sich ein fleißiges Sieger-Wechsel-Dich zwischen Frankreich und Dänemark. Mikkel Hansen kann 2012 dank eines Erfolgs über Ausrichter Serbien für Dänemark die Silberschale in den Himmel recken...
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=10.html
2014, FRANKREICH ...dann sind 2014 wieder die Franzosen dran, die in Dänemark den damaligen Titelträger aus der eigenen Halle feuern (41:32)
© getty
11/11
2014, FRANKREICH ...dann sind 2014 wieder die Franzosen dran, die in Dänemark den damaligen Titelträger aus der eigenen Halle feuern (41:32)
/de/sport/diashows/handball-europameister-seit-1994/handball-europameisterschaft-em-seit-1994-titeltraeger,seite=11.html
 

SPOX: Verständlich. Trotzdem lässt sich die verloren gegangene Qualität durch die Ausfälle nicht wegdiskutieren. Über Gensheimers sportliche Fähigkeiten müssen wir nicht reden, was aber bedeutet der Ausfall des Kapitäns für das Teamgefüge?

Roggisch: Uwe ist in allen Belangen nicht so einfach zu ersetzen, gar keine Frage. Aber wir haben mit Steffen Weinhold, der ja zuvor schon Co-Kapitän war und ein absoluter Führungsspieler ist, den bestmöglichen Ersatz, was das Mannschaftsgefüge angeht. Steffen hat eine riesige Akzeptanz innerhalb der Mannschaft und versteht sich sehr gut mit Dagur. Deshalb sage ich: Der Ausfall von Uwe sollte sportlich und menschlich über ein Turnier hinweg zu kompensieren sein. Auch wenn es schwierig ist.

SPOX: Glauben Sie das ernsthaft?

Roggisch: Es ist das gleiche Thema wie vorhin. Er ist nicht dabei, wir können es nicht ändern. Deshalb müssen jetzt die anderen Jungs in die Bresche springen - und das traue ich ihnen absolut zu. Es hilft doch niemandem, wenn wir sagen würden, dass durch Uwes Ausfall alles keinen Sinn mehr macht. Dann könnten wir gleich zu Hause bleiben und es entspräche auch nicht den Tatsachen. Jeder einzelne Spieler bekommt nun mehr Verantwortung und es wird interessant sein zu sehen, wie schnell das klappt.

SPOX: Gilt das auch für Sie als Teammanager? Werden Sie mit der Erfahrung aus über 200 Länderspielen jetzt noch mehr mit den jungen Spielern sprechen als Sie das ohnehin schon tun?

Der deutsche EM-Kader 2016
Torhüter: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach, 35 Jahre: 202 Länderspiele, 1 Tor)
© getty
1/16
Torhüter: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach, 35 Jahre: 202 Länderspiele, 1 Tor)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016.html
Andreas Wolff (24 Jahre, HSG Wetzlar: 15 Länderspiele, 1 Tor)
© getty
2/16
Andreas Wolff (24 Jahre, HSG Wetzlar: 15 Länderspiele, 1 Tor)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=2.html
Linksaußen: Rune Dahmke (22 Jahre, THW Kiel: 4 Länderspiele, 7 Tore)
© getty
3/16
Linksaußen: Rune Dahmke (22 Jahre, THW Kiel: 4 Länderspiele, 7 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=3.html
Rückraum Links: Christian Dissinger (THW Kiel, 24 Jahre: 5 Länderspiele, 11 Tore)
© getty
4/16
Rückraum Links: Christian Dissinger (THW Kiel, 24 Jahre: 5 Länderspiele, 11 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=4.html
Steffen Fäth (HSG Wetzlar, 25 Jahre: 26 Länderspiele, 38 Tore)
© getty
5/16
Steffen Fäth (HSG Wetzlar, 25 Jahre: 26 Länderspiele, 38 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=5.html
Finn Lemke (SC Magdeburg, 23 Jahre: 15 Länderspiele, 14 Tore)
© getty
6/16
Finn Lemke (SC Magdeburg, 23 Jahre: 15 Länderspiele, 14 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=6.html
Rückraum Mitte: Simon Ernst (VfL Gummersbach, 21 Jahre: 12 Länderspiele, 13 Tore)
© getty
7/16
Rückraum Mitte: Simon Ernst (VfL Gummersbach, 21 Jahre: 12 Länderspiele, 13 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=7.html
Niclas Pieczkowski (TuS N-Lübbecke, 26 Jahre: 9 Länderspiele, 16 Tore)
© getty
8/16
Niclas Pieczkowski (TuS N-Lübbecke, 26 Jahre: 9 Länderspiele, 16 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=8.html
Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten, 29 Jahre: 110 Länderspiele, 135 Tore)
© getty
9/16
Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten, 29 Jahre: 110 Länderspiele, 135 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=9.html
Rückraum Rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel, 29 Jahre: 79 Länderspiele, 207 Tore)
© getty
10/16
Rückraum Rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel, 29 Jahre: 79 Länderspiele, 207 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=10.html
Fabian Wiede (Füchse Berlin, 21 Jahre: 23 Länderspiele, 38 Tore)
© getty
11/16
Fabian Wiede (Füchse Berlin, 21 Jahre: 23 Länderspiele, 38 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=11.html
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (KS Vive Kielce, 27 Jahre: 32 Länderspiele, 74 Tore)
© getty
12/16
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (KS Vive Kielce, 27 Jahre: 32 Länderspiele, 74 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=12.html
Johannes Sellin (MT Melsungen, 25 Jahre: 40 Länderspiele, 94 Tore)
© getty
13/16
Johannes Sellin (MT Melsungen, 25 Jahre: 40 Länderspiele, 94 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=13.html
Kreis: Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar, 20 Jahre: 6 Länderspiele, 22 Tore)
© getty
14/16
Kreis: Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar, 20 Jahre: 6 Länderspiele, 22 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=14.html
Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen, 24 Jahre: 38 Länderspiele, 50 Tore)
© getty
15/16
Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen, 24 Jahre: 38 Länderspiele, 50 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=15.html
Erik Schmidt (TSV Hannover-Burgdorf, 23 Jahre: 24 Länderspiele, 25 Tore)
© getty
16/16
Erik Schmidt (TSV Hannover-Burgdorf, 23 Jahre: 24 Länderspiele, 25 Tore)
/de/sport/diashows/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016/kader-dhb-nationalmannschaft-handball-europameisterschaft-em-2016,seite=16.html
 

Roggisch: Natürlich will ich meinen Teil beitragen. Aber erstens ist unser Trainer-Team hervorragend ausgebildet und zweitens haben wir nach wie vor genügend Leute in der Mannschaft, die Erfahrungen vorzuweisen haben. Die Jungs spielen alle bei Bundesligavereinen, in denen eine spitzenmäßige Arbeit geleistet wird. Man muss jetzt nicht so tun, als müssten wir irgendeinem das Handballspielen beibringen oder ihm großartig sagen, wie er mit der Situation umzugehen hat. Ob du für Wetzlar oder die Nationalmannschaft spielst, macht gar keinen so großen Unterschied. Du musst in der HBL in jedem Spiel Gas geben, das ist bei einer EM nicht anders. Gut, bei einer EM erklingt zunächst die Hymne, was es besonders macht. Aber nach dem Anpfiff musst du ganz normalen Handball spielen. Wenn man das verstanden hat, klappt es auch.

SPOX: Es ist eine Binsenweisheit, dass bei einem Turnier nur mit einer richtigen Mannschaft Erfolg möglich ist. Trotzdem heben alle die gute Stimmung im DHB-Team heraus. Wie macht sich das bemerkbar?

Roggisch: Die Stimmung ist tatsächlich überragend, es hat sich bereits ein außergewöhnlich guter Zusammenhalt entwickelt. Damit alleine wirst du aber nicht viel reißen. Was daneben unglaublich wichtig ist, ist die Fokussierung auf die Situation. Und man merkt schon seit Tagen, wie sehr jeder einzelne Spieler Bock auf diese EM hat, wie sehr man mit den Gedanken beim anstehenden Turnier ist. Beim gemeinsamen Essen ist es nicht mehr ganz so laut, es werden nicht mehr so viele Witze gerissen. Im Training geht es richtig zur Sache. Das sind alles positive Signale. Gleichzeitig kommt der Spaß nicht zu kurz.

Seite 1: Roggisch über Sigurdsson und Weinhold

Seite 2: Roggisch über Ziele und eine HBL-Verkleinerung

Interview: Felix Götz

Diskutieren Drucken Startseite

Felix Götz(Redaktion)

Felix Götz, Jahrgang 1982, kehrte nach einjährigem Zwischenstopp bei Sport1 im März 2013 zurück zu SPOX, wo er bereits zuvor sein Volontariat absolvierte. Geboren und aufgewachsen in Ehingen an der Donau, studierte er in Freiburg an der Pädagogischen Hochschule, ehe es ihn 2008 nach München zog. Aktuell kümmert er sich als verantwortlicher Redakteur um den Sportsbereich mit dem Schwerpunkt Handball, die NFL und die Newsredaktion bei Perform Deutschland. Für SPOX berichtete Götz unter anderem von der Handball-WM in Katar, der Handball-EM in Polen und den Olympischen Spielen in Rio.

Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.