Mainz - Osnabrück 4:2

Mainz bleibt Spitze

SID
Freitag, 29.08.2008 | 19:56 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Dank Aristide Bance hat der FSV Mainz 05 den VfL Osnabrück mit 4:2 (2:1) besiegt und die Tabellenführung der 2. Liga verteidigt.

In seinem ersten Punktspiel für die Gastgeber war der Stürmer aus Burkina Faso mit zwei Kopfballtoren (44./55. Minute) der Mann des Tages.

Vor 19.300 Zuschauern hatte Srdjan Baljak (36.) die Rheinhessen am Freitagabend in Führung gebracht, Tim Hoogland (85.) sorgte für die späte Entscheidung.

Zu diesem Zeitpunkt spielten die Mainzer nur noch zu zehnt. Milorad Pekovic hatte nach einem Ellbogenschlag eine umstrittene Rote Karte gesehen (79.).

Osnabrück kam durch ein Eigentor von Peter van der Heyden (42.) und Lars Fuchs (53.) zweimal zum Ausgleich.

Torchancen auf beiden Seiten

Erst spät wurden die Niedersachsen gegen eine nicht immer sattelfeste Mainzer Abwehr mutiger, kamen nach Fuchs' Treffer aber kaum noch zu Chancen. Die Mainzer gingen ihrerseits fahrlässig mit den vielen Möglichkeiten um.

Nikolce Noveski (4.) und der nach seiner Sperre für Felix Borja in die Startelf gerutschte Bance (5.) vergaben beste Chancen bei Kopfbällen.

Erst Baljak schaffte es, VfL-Torhüter Stefan Wessels mit einem Schuss ins kurze Eck zu überraschen.

Premiere für Bance

Den glücklichen Ausgleich für die Gäste beantwortete Bance postwendend mit seinem ersten Tor für die Mainzer.

Auch beim erneuten Ausgleich des VfL halfen die Gastgeber mit: Torhüter Dimo Wache ließ einen Schuss nach vorn abprallen, Fuchs hatte beim zweiten Versuch keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. Nach Bances 3:2 sorgte erst Hooglands Treffer für Beruhigung in den Mainzer Reihen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung