Freitag, 22.08.2008

Greuther Fürth - St. Pauli 5:2

7 Tore, 2 Rote und Dauerregen

Fürth - In einer hart umkämpften Partie hat die SpVgg Greuther Fürth am Freitag beim 5:2 (1:1) gegen den FC St. Pauli für ein gelungenes, aber turbulentes Heim-Comeback von Trainer Benno Möhlmann in der 2. Bundesliga gesorgt.

Haas, Greuther Fürth
© DPA

Leonhard Haas (18. Minute), Charles Takyi (50.), Sami Allagui (77.), Stephan Schröck (85.) und Daniel Felgenhauer (88./Foulelfmeter) waren für Fürth erfolgreich.

Florian Bruns (35.) und Filip Trojan (52.) trafen für die Hamburger, die nach dem Platzverweis von Kapitän Fabio Morena der zweiten Minute in Unterzahl waren.

Vor 9500 Zuschauern gelang Haas die verdiente Führung für die Franken, die in der Anfangsphase gegen wehrlose Hamburger nach Belieben kombiniert hatten.

Paukenschlag zu Beginn

Die in der zweiten Minute von einer klaren Roten Karte gegen Morena (Notbremse gegen Stefan Reisinger) geschockten Kiez-Kicker waren in der Offensive kaum in Erscheinung getreten, bis der erste ernsthafte Torschuss durch Bruns zum Ausgleich führte.

Die Partie nahm ordentlich Fahrt auf, als der Ex- Hamburger Takyi in der zweiten Halbzeit für die Hausherren zum 2:1 erhöhte und Filip Trojan für St. Pauli nachlegte.

Felgenhauer mit dem Schlusspunkt

Für numerische Gerechtigkeit auf dem Platz und Entsetzen bei den Fürthern sorgte ein Platzverweis für Martin Meichelbeck in der 57. Minute, bis die eingewechselten Allagui und Schröck mit zwei Treffern einen komfortablen Vorsprung erzielten.

Den Schlusspunkt setzte Kapitän Daniel Felgenhauer, der einen Foulelfmeter zum 5:2-Endstand verwandelte.


Diskutieren Drucken Startseite
15. Spieltag
16. Spieltag

2. Liga, 15. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.