Aachen - Freiburg 2:0

Die Alemannia schafft den Anschluss

SID
Montag, 08.10.2007 | 22:05 Uhr
aachen, alemannia
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Aachen - Die Erfolgsserie des SC Freiburg in der 2. Liga ist nach zuletzt sieben Spielen ohne Niederlage gerissen. Die Breisgauer unterlagen in einer höchst unterhaltsamen Partie mit 0:2 (0:1) bei Alemannia Aachen.

Aachen schaffte durch den dritten Heimsieg der Saison den Anschluss an das obere Tabellendrittel. Das Team des zuletzt kritisierten Trainers Guido Buchwald verbesserte sich mit 14 Punkten auf Platz acht der Tabelle. Die Freiburger fielen dagegen mit 17 Zählern auf Rang vier zurück.

Vor 18.828 begeisterten Zuschauern auf dem Aachener Tivoli schossen Alexander Klitzpera (21. Minute) und Laurentiu Reghecampf mit einem verwandelten Foulelfmeter (56.) die Tore.

Starker Freiburger Beginn

Freiburgs Trainer Robin Dutt musste in Jonathan Pitroipa (Sprunggelenk), Ali Günes (Innenband) und Wilfried Sanou (Kreuzbandriss) gleich auf drei Offensivspieler verzichten. Trotzdem versteckten sich die Gäste keineswegs, sondern waren von Beginn an mit variablem Angriffsspiel gefährlich. In der 12. Minute verpasste Karim Matmour mit einem ungenauen Abspiel auf den freistehenden Daniel Schwaab die mögliche Führung.

Danach wurde die Alemannia stärker und hatte durch Lubos Pecka (13.) und Todor Kolev (15.) gute Chancen, ehe Klitzpera eine kurzzeitige Unordnung in der Gäste-Abwehr nach Vorarbeit von Szilard Nemeth zu einem Abstauber-Tor nutzte.

Reghecampf macht alles klar

Doch auch nach dem Rückstand kam Freiburg dank spielerischer Klasse zu weiteren Möglichkeiten, die Heiko Butscher (23.) und Pavel Krmas (36.) vergaben.

Nach dem Wechsel machte Aachens Kapitän Reghecampf vom Elfmeterpunkt alles klar, nachdem Ivica Banovic Aachens Pecka unglücklich bei einem Befreiungsversuch getroffen hatte. Danach hatten die Hausherren durch Nemeth (59.), Matthias Lehmann (67.) und Pekka Lagerblom (77.) weitere hochkarätige Chancen, so dass der Sieg für die Alemannia am Ende verdient war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung