Uruguay - Saudi-Arabien 1:0: Suarez! Torwart patzt und schenkt der Celeste den Sieg

Mittwoch, 20.06.2018 | 18:52 Uhr
Luis Suarez schoss die Führung für Uruguay im Spiel gegen Saudi-Arabien.
© getty

Uruguay hat auch das zweite Spiel in der Gruppe A bei der WM 2018 in Russland gewonnen und steht im Achtelfinale. In Rostov bezwang man Saudi-Arabien mit 1:0 (1:0). Die Saudis sind nach der 0:5-Niederlage im Eröffnungsspiel gegen Russland und der Pleite gegen Uruguay dagegen nun ausgeschieden. Auch Ägypten hat nun offiziell keine Chance mehr aufs Weiterkommen.

Sehr überschaubares Niveau: Uruguay spielte im Schongang, ergriff offensiv kaum einmal die Initiative und profitierte bei der Führung von einem Torwartfehler des Gegners.

Saudi-Arabien sammelte gegen die tief stehende Celeste sogar mehr Ballbesitz an und durfte zahlreiche Pässe aneinanderreihen, im letzten Spielfelddrittel ging von den Bemühungen der Saudis aber keinerlei Gefahr aus.

Bei Uruguay fehlte es vor allem an Esprit und schnellem Vertikalspiel, die Angriffe waren meist vorhersehbar und nicht schwierig zu verteidigen. Saudi-Arabien biss sich letztlich an der sattelfesten Defensive die Zähne aus, gegen die Physis der Urus war man deutlich unterlegen.

Die Daten des Spiels Uruguay - Saudi Arabien

Tor: 1:0 Suarez (23.)

  • Suarez bestritt sein 100. Länderspiel für Uruguay und ist damit erst der sechste uruguayische Spieler, der diese Marke erreicht hat.
  • Suarez war nun an acht von Uruguays 15 letzten WM-Toren direkt beteiligt (sechs Tore, zwei Assists) und ist jetzt der erste uruguayische Spieler, der bei drei Weltmeisterschaften traf (2010, 2014 und 2018).
  • Saudi-Arabien gewann noch kein WM-Spiel, bei dem sie in Rückstand gerieten (zwei Unentschieden, zehn Niederlagen).
  • Uruguay startet somit erstmals seit 1954 wieder mit zwei Siegen in eine WM.

Der Star des Spiels: Diego Godin (Uruguay)

Räumte hinten alles ab, was kam und brachte seine Körperlichkeit immer wieder gewinnbringend ein. Dazu zu Teilen am Siegtor beteiligt, als er ins Luftduell mit Keeper Al-Owais ging und diesen am Fangen des Balles hinderte.

Der Flop des Spiels: Mohammed Al-Owais (Saudi-Arabien)

Der saudische Prinz war mit dem 0:5 gegen Russland nicht einverstanden, also mussten ein paar neue Spieler in die Mannschaft. Al-Owais war einer von ihnen. Der Torhüter patzte nun aber beim Eckball vor dem 0:1 erheblich, segelte unter dem Ball durch und schenkte Uruguay so letztlich den Sieg.

Der Schiedsrichter: Clement Turpin (Frankreich)

Unauffällige Leistung in einer Partie ohne knifflige Situationen. Wurde in der 15. Minute von seinem Assistenten im Stich gelassen, als Hawsawi einen Schuss von Suarez ins Aus lenkte und Turpin nicht auf Eckball Uruguay entschied.

Die Reaktionen zu Uruguay - Saudi-Arabien

Oscar Tabarez (Trainer Uruguay): "Es war sehr heiß auf dem Platz, die Spieler beider Mannschaften waren sehr müde. Deshalb habe ich Wechsel vorgenommen. Wir müssen noch an einigen Dingen arbeiten, jetzt wartet Russland."

Juan Antonio Pizzi (Trainer Saudi-Arabien): "Wir waren eigentlich auf Augenhöhe, hatten viel Ballbesitz und haben sicher gestanden. Das Gegentor fiel unglücklich. Unser Gegner hat uns Respekt eingeflößt, und wir haben es nicht geschafft, den Ausgleich zu erzielen. Nach dem Spiel bin ich etwas ruhiger, unser Auftaktmatch war ja nicht gut. Wir wollten besser auftreten, und das haben wir geschafft."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung