Fussball

Russland - Saudi-Arabien 5:0: Gastgeber gewinnt Auftaktspiel der WM 2018 deutlich

Russland hat Saudi-Arabien zum Auftakt der WM 2018 souverän mit 5:0 besiegt.
© getty

Gastgeber Russland hat einen gelungenen Auftakt der WM 2018 gefeiert. Im ausverkauften Luschniki-Stadion gewann die Sbornaja mit 5:0 (2:0) gegen Saudi-Arabien und darf sich nun Hoffnungen auf das Überstehen der Gruppenphase machen.

Nach einer Eröffnungsfeier, bei der unter anderem Robbie Williams mehrere Hits zum Besten gab, brauchten die Russen nur zwölf Minuten, um durch einen Kopfball von Gazinsky in Führung zu gehen. Eine sonderlich gute Leistung war dafür aber nicht vonnöten: Saudi-Arabien bot im Aufbauspiel immer wieder haarsträubende Fehler und lud den Gegner so zu Chancen ein.

Russlands Trainer Cherchesov hatte in der Abwehr wieder auf Viererkette umgestellt und lief in einem fast identischen 4-5-1 wie Saudi-Arabien auf, mit weit vorgeschobenen Außenverteidigern im Aufbauspiel. Gegen den Ball boten sich faktisch zwei Viererketten und zwei Offensivspieler ohne feste Aufgaben an, diese kamen früh mehrfach zu vielversprechenden Gegenstößen.

Als Dzagoev nach 24 Minuten verletzt runter musste, brachte Cherchesov seinen ersten von zwei erfolgreichen Jokern: Cheryshev schloss einen Angriff nach wunderbarem Haken eiskalt ab, in der zweiten Halbzeit traf dann auch Angreifer Dzyuba per Kopf. Saudi-Arabien hatte nach dem 0:2 viel mehr Ballbesitz, konnte sich aber kaum Chancen erspielen und brachte keinen einzigen Schuss auf den Kasten von Akinfeev. Kurz vor Schluss krönte Cheryshev seine Leistung mit einem Außenrist-Traumtor, das 5:0 war dann schon fast zu hoch.

Für Russland ist es ein Traumstart ins Turnier, wobei die schwereren Gegner mit Ägypten und Uruguay erst noch kommen. Zudem bangt das Team um Leistungsträger Dzagoev. Saudi-Arabien, nach vorn ungefährlich und hinten viel zu weit weg von den Gegenspielern, braucht nun schon ein mittelschweres Wunder fürs Achtelfinale.

Die Daten des Spiels Russland - Saudi - Arabien

Tore: 1:0 Gazinsky (12.), 2:0 Cheryshev (43.), 3:0 Dzyuba (71.), 4:0 Cheryshev (90.+1), 5:0 Golovin (90.+4)

  • Das 5:0 ist der höchste Auftaktsieg eines Gastgebers seit Italien 1934 (7:1 gegen die USA).
  • Cheryshev ist der erste Joker, der in einem WM-Eröffnungsspiel getroffen hat. Teamkollege Dzyuba tat es ihm wenig später gleich. Der letzte Joker, der bei einer WM doppelt traf, war Andre Schürrle 2014 gegen Brasilien.
  • Dzyuba traf nur 89 Sekunden nach seiner Einwechslung. Schneller war bei einer WM zuletzt der Pole Marcin Zewlakow (2002).

Der Star des Spiels: Denis Cheryshev (Russland)

Rückte nach Dzagoevs Verletzung auf die linke Seite und war dort immer wieder an den Angriffen verteidigt. Sehr gute Aktion beim 2:0, als er mehrere Gegenspieler ins Leere laufen ließ. Traumtor zum 4:0, mit links per Außenrist ins lange Eck. Gewann zudem 60 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Flop des Spiels: Yassir Al Shahrani (Saudi-Arabien)

Hinten in der Viererkette mit schwacher Zweikampfbilanz, den meisten Ballverlusten aller Spieler und einer schlechten Passquote. Viel weniger geht nicht. Über seine Seite wurden zwei Gegentore eingeleitet. Ebenfalls mies: Yahia Al Shehri (null Prozent Zweikämpfe gewonnen!).

Der Schiedsrichter: Nestor Pitana (Argentinien)

War nur einmal nicht Herr der Lage, als Salman Al Faraj bei einem Freistoß den Schaum kurzerhand wegwischte und den Ball ungeahndet einen halben Meter nach vorn schob. Ansonsten aufmerksam mit kurzer Leine, hatte aber nicht viel zu tun, da das Spiel insgesamt recht körperlos blieb.

Die Reaktionen der Trainer:

Stanislaw Tschertschessow (Trainer Russland): "Ein 5:0 habe ich mir nicht mal erträumt. Es ist ein bisschen hoch vielleicht. Aber wichtig ist, dass die Begeisterung im ersten Spiel im Land da ist."

Juan Antonio Pizzi (Trainer Saudi-Arabien): "Ich glaube nicht, dass es einen Einfluss hatte, dass wir im ersten Spiel gegen den Gastgeber gespielt haben. Wir müssen unsere Lehren aus dem Spiel ziehen und im nächsten Spiel konzentriert auftreten. Ich habe großes Vertrauen in mein Team."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung