Fussball

Brasilien - Mexiko 2:0: Hackentrick, Tor und Vorlage! Neymar führt Brasilien ins Viertelfinale

Neymar brachte Brasilien mit seinem Treffer 1:0 in Führung.
© getty

Brasilien hat das Viertelfinale der WM 2018 erreicht und trifft dort auf Belgien. Im Achtelfinale setzte sich die Mannschaft um Neymar mit 2:0 (0:0) gegen Mexiko durch.

Mexiko begann sehr aggressiv, attackierte früh und überrumpelte Brasilien mit dieser Taktik. Besonders über die beiden Flügelstürmer Vela und Lozano ging viel, Brasiliens Außenverteidiger Fagner und Filipe Luis (für den verletzten Marcelo) hatten Probleme. Der letzte Pass ins Zentrum war aber stets zu ungenau.

Erst nach etwa 20 Minuten fand Brasilien besser ins Spiel. Nach einem starken Dribbling schloss Neymar in der 25. Minute erstmals gefährlich ab, scheiterte aber an Mexikos Keeper Ochoa. Ohne wirklich gefährlich zu werden, dominierte Brasilien die restliche Halbzeit.

Direkt nach der Pause zwang Neymar Ochoa erneut zu einer starken Parade - ehe er zur brasilianischen Führung traf. Mexiko zeigte sich in der Folge zwar bemüht, aber zu inkonsequent im Abschluss. Hinten bewahrte Ochoa seine Mannschaft lange vor einer höheren Niederlage. Erst in der 88. Minute sorgte Firmino mit seinem Treffer zum 2:0 für die Entscheidung.

Die Daten des Spiels Brasilien - Mexiko

Tore: 1:0 Neymar (51.), 2:0 Firmino (88.)

  • Mexiko scheiterte bei einer WM zum siebten Mal in Folge im Achtelfinale.
  • Casemiro sah seine zweite Gelbe Karte und fehlt damit im Viertelfinale gesperrt.
  • Neymar erzielte Brasiliens 227. WM-Tor. Damit überholte Brasilien Deutschland und ist jetzt die Nation mit den meisten Treffern in der WM-Geschichte.

Der Star des Spiels: Neymar (Brasilien)

Seinen Treffer zum 1:0 leitete Neymar mit einem starken Hackentrick zu Willian selbst ein, das 2:0 von Firmino bereitete er vor. Ansonsten ein steter Aktivposten: die meisten Abschlüsse (sieben) und Schlüsselpässe (fünf) aller Spieler auf dem Platz. Auf den Tritt von Layun in der 71. reagierte er jedoch unnötig theatralisch.

Der Flop des Spiels: Javier Hernandez (Mexiko)

Bis zu seiner Auswechslung in der 60. Minute hatte Hernandez nur 13 Ballaktionen und schloss kein einziges Mal ab. Von seinen vier Zweikämpfen gewann er keinen einzigen.

Der Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien)

Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde das zunächst sehr faire Spiel etwas ruppiger. Rocchi reagierte richtig und zeigte zwei vertretbare Gelbe Karten gegen Alvarez und Filipe Luis. Für seinen absichtlichen Tritt auf den Knöchel von Neymar abseits des Platzes ließ Rocchi Mexikos Layun nach Rücksprache mit dem VAR ungestraft davon kommen. Zumindest Gelb wäre angebracht gewesen.

Die Reaktionen zu Brasilien - Mexiko

Tite (Trainer Brasilien): "Die Chancen waren auf beiden Seiten ziemlich ausgeglichen. Es war ein emotionales Spiel. Mein Kollege Osorio hat sehr gute Arbeit geleistet. Neymar war dreieinhalb Monate ausgefallen. Er braucht vier oder fünf Spiele, um wieder in Fahrt zu kommen. Ich habe gesehen, was passiert ist. Ihr könnt euch das Video ansehen und da gibt es nichts dagegen zu sagen."

Juan Carlos Osorio (Trainer Mexiko): "Ich denke, wir haben größtenteils das Spiel kontrolliert, und sie haben sehr viel Zeit aufgrund eines Spielers geschunden. Es ist eine Schande für den Fußball. Es ist ein Negativbeispiel für die Welt, für Kinder und für den Fußball. Es sollte nicht so viel Schauspielerei vorhanden sein, und das hatte einen großen Einfluss auf uns. Ich denke, wir haben aufgrund der Entscheidungen des Schiedsrichters in der zweiten Halbzeit den Faden verloren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung