Samstag, 07.12.2013

Nach Gruppenauslosung am Freitag

FIFA ändert WM-Spielplan

Die FIFA hat einen Tag nach der Gruppenauslosung zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien sieben Partien verlegt. Unter anderem ist der Vorrundenklassiker zwischen England und Italien betroffen - sehr zum Leidwesen der Spieler.

Erst am Freitag waren die Gruppen für die WM 2014 ausgelost worden
© getty
Erst am Freitag waren die Gruppen für die WM 2014 ausgelost worden

Die FIFA gab am Samstag die sieben verlegten Spiele bekannt. Die deutsche Mannschaft ist von den Veränderungen nicht betroffen. Das Spiel der Gruppe D zwischen England und Italien ist die prestigeträchtigste Paarung, die einer Verlegung unterworfen ist.

Um eine annehmbare Anstoßzeit für den europäischen TV-Markt zu erzielen, wird das Duell der Ex-Weltmeister am 15. Juni nach Mitteleuropäischer Sommerzeit um Mitternacht anstatt um drei Uhr morgens angepfiffen. Für die Spieler hat dies eklatante Folgen: Sie müssen in Manaus bereits um 19 Uhr anstatt um 22 Ortszeit ran. In der Stadt im Regenwald herrschen tropische Temperaturen und eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit.

Alle Spielplan-Änderungen im Überblick

Gruppe D: England gegen Italien in Manaus am 15. Juni, 0 Uhr MESZ (statt 16. Juni, 3 Uhr), Ortszeit 18 Uhr

Gruppe D: Elfenbeinküste gegen Japan in Recife am 16. Juni, 3.00 Uhr MESZ (statt 16. Juni, 0 Uhr), Ortszeit 22 Uhr

Gruppe A: Kamerun gegen Kroatien in Manaus am 19. Juni, 0 Uhr MESZ (statt 18. Juni, 21 Uhr), Ortszeit 18 Uhr

Gruppe B: Spanien gegen Chile in Rio de Janeiro am 18. Juni um 21 Uhr MESZ (statt 19. Juni, 0 Uhr), Ortszeit 16 Uhr

Gruppe H: Belgien gegen Russland in Rio de Janeiro am 22. Juni um 18 Uhr MESZ (statt 23. Juni, 0 Uhr), Ortszeit 13 Uhr

Gruppe H: Südkorea gegen Algerien in Porto Alegre am 22. Juni um 21 Uhr MESZ (statt 18 Uhr), Ortszeit 16 Uhr

Gruppe G: USA gegen Portugal in Manaus am 23. Juni, MESZ 0 Uhr (statt 22. Juni, 21 Uhr), Ortszeit 18 Uhr

Die WM im Überblick

Marco Heibel
Das könnte Sie auch interessieren
Im Maracana fand das Finale der Weltmeisterschaft 2014 statt

Firma gesteht illegale Absprachen bei Stadionbauten

Fernando Santos war nach dem Achtelfinale nur schwer zu bremsen

FIFA sperrt Griechenlands Ex-Coach Santos für acht Spiele

Eine Zockerbande hat illegale Wetten auf Spiele der WM gesetzt

Medien: FBI setzt Zocker wegen illegaler WM-Wetten fest


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Vor dem Start in die WM-Qualifikation: Wer ist Deutschlands größter Herausforderer in der Gruppe C?

Will Grigg ist mit Nordirland bei der EM dabei
Aserbaidschan
Nordirland
Norwegen
San Marino
Tschechische Repubik
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.