Die Gruppe H im Überblick

Durchmarsch des Geheimfavoriten?

SID
Freitag, 06.12.2013 | 23:55 Uhr
Vincent Kompany und Belgien gaben sich in der WM-Qualifikation keine Blöße
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Die Belgier wurden in den vergangenen Monaten so stark geredet, dass sie für viele bereits mehr sind als "nur" noch ein Geheimfavorit. Die Gruppengegner scheinen keine harten Brocken zu sein, doch Russland und Südkorea könnten zu Stolpersteinen mutieren. Algerien bleiben allenfalls Außenseiterchancen.

Belgien

Einwohner: 11 Mio.

Aktive Spieler: 443.383

WM-Teilnahmen: 11

WM-Erfolge: Halbfinale (1986)

Trainer: Marc Wilmots

Stars: Eden Hazard, Marouane Fellaini, Vincent Kompany

Rund 30 Jahre ist es her, dass Belgien in der Welt für Furore sorgte. Seit dem EM-Finale 1980 und dem WM-Halbfinale 1986 spielten die Roten Teufel international nur noch eine unbedeutende Rolle. Doch 2014 gilt Belgien bei vielen Experten als Geheimfavorit. Vor Jahren investierten die Top-Klubs der heimischen Liga stärker in die Nachwuchsarbeit. Talente werden seither besser ausgebildet und wechseln früher in Europas Top-Ligen.

Besonders in England tummelt sich Belgiens Fußball-Elite, sei es bei Chelsea (Eden Hazard, Kevin de Bruyne), Manchester United (Marouane Fellaini) oder City (Vincent Kompany). Diese Starauswahl löst in der Heimat große Erwartungen aus: "Unsere Mannschaft ist dermaßen stark, wir müssen ins Halbfinale kommen. Und dann ist alles möglich", verkündete Jean-Marie Pfaff.

Algerien

Einwohner: 32,0 Mio.

Aktive Spieler: 203.900

WM-Teilnahmen: 3

WM-Erfolge: Vorrunde (1982, 1986, 2010)

Trainer: Vahid Halilhodzic

Stars: Ishak Belfodil, Sofiane Feghouli

Was hat der Nichtangriffspakt von Gijon bei der WM '82 mit Algerien zu tun? An das Spiel Deutschland gegen Österreich erinnern sich wohl noch viele Fußballfans. Nach der frühen deutschen Führung wurde das Fußballspielen eingestellt. Schließlich reichte den beiden Nachbarn dieses Ergebnis zum Weiterkommen.

Doch wer unter dieser krassen Verletzung des Fair-Play-Gedanken am meisten litt, wird oft vergessen: Algerien. Die Nordafrikaner spielten bei ihrer ersten WM-Teilnahme ein furioses Turnier. Doch der 2:1-Sieg gegen die deutsche Auswahl und ein 3:2 gegen Chile reichten aufgrund des unwürdigen Schauspiels in Gijon nicht fürs Weiterkommen. Dieses Szenario droht Algerien in Brasilien zwar nicht mehr. Die FIFA lässt seitdem die letzten Gruppenspiele zeitgleich austragen. Dennoch ist mit einer ähnlichen Rolle wie 1982 nicht zu rechnen.

Seite 1: Belgien und Algerien

Seite 2: Südkorea und Russland

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung