Die Gruppe F im Überblick

Messi und der Traum vom WM-Sieg

Von SPOX
Samstag, 07.12.2013 | 00:02 Uhr
Superstar Lionel Messi soll Argentinien in Brasilien zum dritten WM-Erfolg führen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bei seinen bisherigen zwei Weltmeisterschaften enttäuschte Superstar Lionel Messi. Auf seinem Heimatkontinent soll nun alles anders werden. Die Gruppengegner dürften für Argentinien kein Problem darstellen.

Argentinien

Einwohner: 40,6 Mio.

Aktive Spieler: 331.811

WM-Teilnahmen: 15

WM-Erfolge: Weltmeister (1978, 1986)

Trainer: Alejandro Sabella

Stars: Lionel Messi, Gonzalo Higuain, Sergio Agüero

Weltstars hatten sie schon immer. Sei es 2002, 2006 oder 2010: Argentinien Truppe war stets gespickt mit überragenden Fußballern. Doch weder Marcelo Bielsa noch Jose Pekermann oder Diego Maradona gelang es, bei großen Turnieren das volle Potenzial seiner Mannschaft auszuschöpfen.

2002 war in der Vorrunde Endstation, 2006 und 2010 scheiterte Argentinien im Viertelfinale am DFB-Team. Ausgerechnet in der Heimat des Erzrivalen träumt die Albiceleste unter Alejandro Sabella nun vom ganz großen Wurf. Die Hoffnung liegt vor allem auf dem spektakulären Offensiv-Trio Messi/Agüero/Higuain. In der Qualifikation trafen sie 24 Mal, in ihren Vereinen erzielten sie diese Saison gemeinsam 41 Tore.

Nigeria

Einwohner: 168,8 Mio.

Aktive Spieler: 58.710

WM-Teilnahmen: 4

WM-Erfolge: Achtelfinale (1994, 1998)

Trainer: Stephen Keshi

Stars: John Obi Mikel, Victor Moses

Afrika-Cup-Sieger und U-17-Weltmeister. 2013 war für Nigeria ein Jahr des Erfolgs. Kein Wunder, dass das siebtgrößte Land der Erde (nach Einwohnern) auch im nächsten Jahr nicht nur zum Stadionbesuch nach Brasilien reisen wird.

Angeführt von den Chelsea-Legionären Mikel und Moses wirkt das Team von Stephen Keshi stabil und meisterte die Qualifikation mit wenig Mühe. Der Pluspunkt: Nigeria verfügt über eine unglaubliche Anzahl an Talenten, wodurch die Afrikaner Rekordweltmeister bei den U-17-Junioren sind.

Seite 1: Argentinien und Nigeria

Seite 2: Iran und Bosnien-Herzegowina

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung