Messi und der Traum vom WM-Sieg

Von SPOX
Samstag, 07.12.2013 | 00:02 Uhr
Superstar Lionel Messi soll Argentinien in Brasilien zum dritten WM-Erfolg führen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Do26.07.
Topspiele pur: FCB - Juve, BVB - Benfica & City - Reds
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

Bei seinen bisherigen zwei Weltmeisterschaften enttäuschte Superstar Lionel Messi. Auf seinem Heimatkontinent soll nun alles anders werden. Die Gruppengegner dürften für Argentinien kein Problem darstellen.

Argentinien

Einwohner: 40,6 Mio.

Aktive Spieler: 331.811

WM-Teilnahmen: 15

WM-Erfolge: Weltmeister (1978, 1986)

Trainer: Alejandro Sabella

Stars: Lionel Messi, Gonzalo Higuain, Sergio Agüero

Weltstars hatten sie schon immer. Sei es 2002, 2006 oder 2010: Argentinien Truppe war stets gespickt mit überragenden Fußballern. Doch weder Marcelo Bielsa noch Jose Pekermann oder Diego Maradona gelang es, bei großen Turnieren das volle Potenzial seiner Mannschaft auszuschöpfen.

2002 war in der Vorrunde Endstation, 2006 und 2010 scheiterte Argentinien im Viertelfinale am DFB-Team. Ausgerechnet in der Heimat des Erzrivalen träumt die Albiceleste unter Alejandro Sabella nun vom ganz großen Wurf. Die Hoffnung liegt vor allem auf dem spektakulären Offensiv-Trio Messi/Agüero/Higuain. In der Qualifikation trafen sie 24 Mal, in ihren Vereinen erzielten sie diese Saison gemeinsam 41 Tore.

Nigeria

Einwohner: 168,8 Mio.

Aktive Spieler: 58.710

WM-Teilnahmen: 4

WM-Erfolge: Achtelfinale (1994, 1998)

Trainer: Stephen Keshi

Stars: John Obi Mikel, Victor Moses

Afrika-Cup-Sieger und U-17-Weltmeister. 2013 war für Nigeria ein Jahr des Erfolgs. Kein Wunder, dass das siebtgrößte Land der Erde (nach Einwohnern) auch im nächsten Jahr nicht nur zum Stadionbesuch nach Brasilien reisen wird.

Angeführt von den Chelsea-Legionären Mikel und Moses wirkt das Team von Stephen Keshi stabil und meisterte die Qualifikation mit wenig Mühe. Der Pluspunkt: Nigeria verfügt über eine unglaubliche Anzahl an Talenten, wodurch die Afrikaner Rekordweltmeister bei den U-17-Junioren sind.

Seite 1: Argentinien und Nigeria

Seite 2: Iran und Bosnien-Herzegowina

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung