Der Bayern-Motor stottert

Von dpa
Freitag, 21.09.2007 | 15:03 Uhr
van Bommel
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Primeira Liga
Live
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Watford -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

München - So richtig ist der Champions-League-verwöhnte FC Bayern München im UEFA-Cup noch gar nicht angekommen, da muss der Kapitän bereits vor einem peinlich frühen Abschied warnen.

"Man muss in der ersten Runde immer aufpassen, dass man keine böse Überraschung erlebt", sagte Oliver Kahn nach dem mageren 1:0 im Hinspiel gegen Belenenses Lissabon.

Der 38 Jahre alte Torhüter weiß, wovon er spricht: Als einziger aktueller Bayern-Profi war er schon vor elf Jahren dabei, als der deutsche Fußball-Rekordmeister bei der letzten UEFA-Cup-Teilnehme als Titelverteidiger kläglich in der 1. Runde gegen den FC Valencia ausschied.

"Volle Pulle in Portugal"

Ein neuerliches Erstrunden-Desaster kann sich aber trotz der matten Vorstellung im ersten Spiel beim Bundesliga-Tabellenführer eigentlich niemand vorstellen. "Wir können in Ruhe nach Portugal fahren", verkündete Torschütze Luca Toni gelassen.

Am Tag danach bekannte aber auch Uli Hoeneß, dass er bei einem 2:0 in zwei Wochen "ruhiger nach Portugal fliegen" würde: "Jetzt müssen wir da volle Pulle spielen", ärgerte sich der Manager.

Beispiel nehmen an Ribery

Gegen das Abwehrbollwerk von Belenenses taten sich die Bayern vor 64.000 Zuschauern in der Allianz Arena erstaunlich schwer.

"Wir haben keine Top-Leistung gebracht", sagte Trainer Ottmar Hitzfeld und rüffelte in erster Linie die Passgeschwindigkeit und Einsatzfreude im Mittelfeld. "Franck Ribery war laufstark, da müssen andere einen Zahl zulegen", kritisierte Hitzfeld. Insbesondere Nationalspieler Bastian Schweinsteiger durfte sich angesprochen fühlen.

Unübersehbar blieben aber auch die Anpassungsprobleme an den Europapokal-Wettbewerb zweiter Klasse, die Kahn offen einräumte: "Man muss sich erst noch daran gewöhnen, dass wir im UEFA-Cup spielen, da muss man sich erst zurechtfinden."

Belenenses Lissabon ist eben kein Kracher wie AC Milan oder Real Madrid - "aber auch im UEFA-Cup gibt es irgendwann attraktive Gegner", betonte Kahn.

Auf Toni ist Verlass

Zum Glück war in Abwesenheit des gesperrten Miroslav Klose wenigstens Verlass auf Toni, der zwar immer noch nicht topfit ist, aber bei seiner Europapokal-Premiere mit einem satten Linksschuss auf Anhieb traf (34.).

"Dafür haben wir Luca ja verpflichtet", meinte Hoeneß und ergänzte: "Wenn Toni erst einmal zwei Wochen am Stück trainieren kann, werden wir noch ganz andere Dinge von ihm sehen."

Nach prächtigem Saisonstart stottert der Bayern-Motor trotzdem gerade im Angriff. Zum dritten Mal hintereinander reichte es nur zu einem Treffer.

"Für unsere Probleme im Sturm haben wir aber noch eine gute Bilanz", meinte Hitzfeld. Zwischen Toni und dem um Anschluss ringenden Lukas Podolski fehlte beim ersten gemeinsamen Auftritt jedoch noch die Harmonie. "Ich bin überzeugt, wir machen wieder mehr Tore, wenn alle Stürmer ihren Rhythmus haben", sagte Hitzfeld.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung