Premier League, 4. Spieltag

Krebskranker Junge Star bei Lukaku-Hattrick

Von SPOX
Montag, 12.09.2016 | 22:59 Uhr
Für den emotionalsten Moment der Partie sorgte ein Junge, bei dem Krebs diagnostiziert wurde
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Am 4. Spieltag der Premier League hat Pep Guardiola dank des Erfolgs mit City im Manchester-Derby die Tabellenspitze gefestigt. Verfolger Chelsea kam in Swansea nur zu einem Unentschieden. Während sich Arsenal dank eines Elfers spät rettete, hatten die Spurs mit Stoke überhaupt keine Probleme. Jürgen Klopp watschte mit Liverpool Leicester City ab, Everton feierte Lukaku - und einen krebskranken Jungen.

Manchester United - Manchester City 1:2 (1:2)

Tore: 0:1 de Bruyne (15.), 0:2 Iheanacho (36.), 1:2 Ibrahimovic (42.)

Hier geht's zur Analyse

  • Die Citizens übernahmen direkt die Kontrolle und spielten United in die eigene Hälfte. Echte Chancen entstanden aber nicht, wenngleich die Red Devils sichtlich ihre Probleme hatten, ins Spiel zu finden.
  • De Bruyne war überragender Mann Citys und erzielte so den ersten Tor nach einem langen Schlag von Kolarov selbst, ehe er an den Pfosten traf und somit den zweiten Treffer durch Iheanacho vorbereitete.
  • Ibrahimovic konnte nach einem Patzer des sehr wackligen Bravos den Anschluss erzielen, der Schwede war aber im Laufe der Partie insgesamt glücklos im Abschluss.
  • Sane feierte in der zweiten Halbzeit sein Debüt für City und konnte seine Dribblings in den Kontern Citys einbringen. United drängte nach der Pause auf den Ausgleich, City fiel und suchte den schnellen Gegenstoß.
  • Die Entscheidung hätte fast de Bruyne erzielt. Er scheiterte aber nach Konter erneut am Innenpfosten, nachdem ihn Sane geschickt hatte. City ist damit mit vier Siegen aus vier Spielen Tabellenführer, United verliert erstmals Punkte.

Swansea City - Chelsea FC 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Costa (18.), 1:1 Sigurdsson (59./FE), 2:1 Fer (62.), 2:2 Costa (81.)

  • Das Spiel stand im Zeichen Diego Costas. Der Mittelstürmer erzielte beide Treffer, vergab weitere gute Möglichkeiten und entwickelte sich mit seiner an Scharmützel reichen Spielweise zum Hassobjekt der Swansea-Fans. Die Waliser liegen dem spanischen Nationalspieler aber. Sieben Tore hat er gegen Swansea schon erzielt - persönliche PL-Bestmarke.
  • Mit ein paar wilden Minuten nach dem Seitenwechsel gab Chelsea ein Spiel aus der Hand, das es bis dahin recht gut im Griff hatte. Beim 2:1 half Schiedsrichter Marriner mit. Fer beging ein klares Foul, als er Cahill 25 Meter vor dem Tor den Ball abnahm und dann alleine auf Courtois zulief. Aber auch das 2:2 hätte Marriner abpfeifen müssen, weil Costa bei seinem Seitfallzieher Naughton am Kopf traf.
  • Thema Effektivität: Chelsea gab 28 Schüsse ab, brachte aber nur sieben auf den Kasten. Swansea kam nur zu sechs Abschlüssen und brachte zwei davon aufs Tor, beide waren allerdings drin.
  • Chelsea und Conte verpassten den vierten Sieg zum Auftakt. Der wäre ein gutes Omen gewesen. Denn in den vier Meisterschaftsspielzeiten (2004/05, 2005/06, 2009/10, 2014/15) starteten die Blues jeweils mit vier Dreiern.

Arsenal FC - Southampton FC 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Cech (18./ET), 1:1 Koscielny (29.), 2:1 Cazorla (90.+4/FE)

  • Ohne Alexis Sanchez, dafür aber mit den Neuzugängen Mustafi und Perez in der Startelf erlebte Arsenal keinen guten Start im zweiten Heimspiel der Saison, traf Tadic doch nach Freistoß die Latte, von wo der Ball an Cechs Rücken und somit ins Tor klatschte.
  • Die Gunners hatten im Anschluss Probleme damit, die Partie in den Griff zu bekommen. Ein sehenswerter Treffer von Geburtstagskind Koscielny sorgte für den überraschenden Ausgleich. Der Innenverteidiger verwandelte per Fallrückzieher nach einer Ecke.
  • Nach dem Seitenwechsel hatte Arsenal die Partie dann zwar unter Kontrolle, entwickelte aber keinen Druck. Vielmehr lief der Ball in der eigenen Viererkette, Kreativspieler Özil hing in der gegnerischen Formation fest.
  • Erst als die Partie dem Ende entgegenging, öffneten beide Teams ihr Visier. Southampton kam zu guten Kontern, Arsenal mit dem eingewechselten Alexis zu mehr Druck in Richtung Strafraum. Dennoch verlief diese Phase torlos - vor allem aufgrund Mängeln im Abschluss.
  • Somit musste ein Elfmeter her, um für die Entscheidung zu sorgen. Olivier Giroud wurde gelegt, Santi Cazorla verwandelte trocken. Zuvor musste Koscielny lange behandelt werden, er wird seinen Geburtstag am Abend mit Kopfschmerzen und blauem Auge feiern müssen.
  • Immerhin feiern wird er können, landet das Team von Wenger doch einen wichtigen Sieg nach holprigem Start. Ein einziger wirklicher Schuss aufs Tor zeigt dennoch die noch immer bestehenden Probleme.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Burnley FC - Hull City 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Defour (72.), 1:1 Snodgrass (90.+5)

  • Zu Gast bei Burnley legten die Tigers eine gute erste Hälfte hin, fanden das Tor allerdings nicht. Meyler und Herandez vergaben die besten Chancen, während die Gastgeber selten bis gar nicht für Gefahr sorgen konnten.
  • Spektakulär wurde es im Turf Moor beim besten Willen nicht. Distanzschüsse wurden angesichts der engen Abwehrreihen schnell zum Mittel der Wahl, das Duell der Überraschungsteam der ersten Spieltage blieb langweilig.
  • Auftritt Defour. Der Mittelfeldspieler fasst sich ein Herz und trat zur Erlösung an. Passenderweise erzielte der Burnley-Mann die Führung per Distanzschuss. Frühes Träumen von der Spitzengruppe wurde aber bestraft, traf Snodgrass doch mit dem letzten Atemzug der Partie zum Ausgleich.

Middlesbrough FC - Crystal Palace 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Benteke (16.), 1:1 Ayala (38.), 1:2 Zaha (47.)

  • In seinem zweiten Pflichtspieleinsatz für die Eagles erzielte Königstransfer Benteke sein erstes Tor für Crystal Palace. Der Stürmer versenkte eine Flanke von Zaha per Kopf im Tor.
  • Als Hausherr musste Middlesbrough das Spiel machen und verzeichnete mehr Ballbesitz. Kombinationen waren allerdings Fehlanzeige, Flanken waren das benutzte Mittel. Am Ende schlug der Aufsteiger 26 Hereingaben in den Strafraum der Gäste.
  • Eine davon fand nach einem Freistoß von Downing einen Abnehmer. Ayala sorgte vor der Halbzeit mit seinem Kopfballtreffer für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Dies war somit das erste Tor der laufenden Saison von Middlesbrough, an dem Negredo nicht beteiligt war.
  • Den Schwung konnten die Hausherren jedoch nicht in die zweite Hälfte mitnehmen. Zaha schockte Middlesbrough mit dem Führungstreffer direkt nach Wiederanpfiff.
  • Mit ihrem ersten Saisonsieg brachen die Eagles einen Bann. Noch nie zuvor konnte Crystal Palace ein Ligaspiel im Riverside Stadium gewinnen.

Premier League: News, Interviews, Analysen

Seite 1: u.a. ManUnited-ManCity, Swansea, Arsenal-Southampton

Seite 2: u.a. Stoke-Spurs, Liverpool-Leicester, Sunderland-Everton

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung