Mino Raiola schießt gegen Pep Guardiola

"Keine Eier, sich mit mir zusammenzusetzen"

Von SPOX
Donnerstag, 08.09.2016 | 12:29 Uhr
Mino Raiola und Pep Guardiola werden wohl keine Freunde mehr
Advertisement
Premier League
Live
Man City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Das Derby zwischen Manchester United und Manchester City am kommenden Samstag (13.30 Uhr im LIVETICKER und live auf DAZN) wirft seine Schatten voraus. Nachdem zunächst Zlatan Ibrahimovic erste Giftpfeile in Richtung Claudio Bravo geschickt hat, setzt Ibras Berater Mino Raiola noch einen drauf und schießt scharf gegen Pep Guardiola.

"Ich mag ihn nicht. Ich hasse ihn auch nicht, aber ich mag ihn nicht", erklärte der mächtige Berater dem Radiosender Cadena Cope und fügte an: "Jeder weiß, was mit Zlatan damals in Barcelona passiert ist."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Schwede spielte zwischen 2009 und 2010 unter dem Katalanen bei den Blaugrana, kam dort mit dem aktuellen City-Coach jedoch nicht klar. Seitdem ätzt Ibrahimovic immer wieder gegen Guardiola.

Nun stieg auch Raiola in den Kleinkrieg ein und legte sogar noch nach: "Er ist ein guter Trainer, aber seinen Fußball finde ich langweilig. Er hat nicht die Eier, sich mit mir zusammenzusetzen", so der Italiener, der im Sommer mit Ibrahimovic, Paul Pogba und Henrikh Mkhitaryan gleich drei seiner Spieler bei ManUnited unterbringen konnte.

An Königstransfer Pogba soll indes auch Real Madrid interessiert gewesen sein, doch auch zu Real-Präsident Florentino Perez soll der Spielerberater nicht das beste Verhältnis pflegen. Darauf angesprochen erklärte er: "Ich habe keine schlechte Beziehung zu Florentino Perez. Eigentlich habe ich gar keine Beziehung zu ihm, wir haben uns noch nie unterhalten."

Alle Infos zur Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung